Android-Smartphones: Erzwungener Neustart durch einfache SMS

Smartphones, Wiko, Wiko Rainbow Bildquelle: Wiko
Eine Reihe von Android-Smartphones kann allein durch die Zustellung einer bestimmten SMS dazu gezwungen werden, neu zu starten. Dies kann zumindest nervig für den Nutzer werden, wenn er von anderen ins Visier genommen wird, die ihn ärgern wollen.
Betroffen von dem Problem sind verschiedene Geräte, die mit einem MediaTek-Prozessor ausgestattet sind. Zu nennen wären hier vor allem verschiedene Smartphone-Modelle der Marken Alcatel One Touch und Wiko, aber auch das Avus A57, auf denen die Android-Versionen 4.1 oder 4.2 installiert sind, berichtete das Blog Technoviel. Aber auch andere Blogger haben bereits entsprechende Tests durchgeführt.

Um die fraglichen Mobiltelefone zu einem Neustart zu zwingen, genügt es, ihnen eine SMS zu schicken, in der lediglich ein Gleichheitszeichen enthalten ist. Das Gerät bootet dann erneut und ist nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit. Es bucht sich automatisch wieder ins Mobilfunknetz ein, ohne, dass die PIN eingegeben werden muss. Weitergehende Folgen des Problems sind bisher nicht bekannt, aber letztlich unter Umständen möglich.

Abhilfe bringt andere SMS-App

Der Fehler liegt vermutlich im Zusammenspiel der SMS-App mit dem Prozessor. Insofern hilft es im Notfall bereits, auf eine andere Anwendung umzusteigen, über die Kurznachrichten empfangen und verschickt werden können. Naheliegend ist hier "Hangouts", das auf den betroffenen Modellen bereits vorinstalliert ist. Aber auch eine alternative SMS-App aus dem Play-Store kann hier das Problem erst einmal lösen.

Bestätigt ist der Fehler bereits für die Wiko-Smartphones Cink Peax 2, Darkmoon, Darknight, Darkside, Fizz, Rainbow und Stairway. Das Wiko Bloom kann auf diesem Weg hingegen nicht zum Neustart gezwungen werden, da es mit Android 4.4 ausgeliefert wird, wo der Fehler nicht vorhanden ist. Auch die Modelle Highway und Wax bleiben verschont. Bei Alcatel ist bei den Modellen 997D, Pop C3 (4033D), S-Pop (4030D), Star (6010D) und Idol X mit dem Fehler zu rechnen. Trotz des MediaTek-Prozessors und Android 4.2 läuft hingegen das Acer Liquid E3 plus stabil, was wohl daran liegt, dass der Hersteller selbst Hand an einige Standard-Apps gelegt hat.

Update: Wiko teilte inzwischen mit, dass man dieses Problem sehr ernst nehme und mit Hochdruck an Fertigstellung und Validierung der Updates arbeite. Diese sollen für die betroffenen Modelle innerhalb der nächsten 14 Tage per Firmware Over The Air zur Verfügung gestellt werden. Für die ersten Modelle ist bereits jetzt ein Update verfügbar, namentlich sind das: Wiko Stairway, Wiko Ozzy, Wiko Rainbow, Wiko Fizz. Die weiteren Updates befinden sich in der finalen Phase und werden ebenfalls in Kürze abrufbar sein. "Wir haben aufgrund der Verunsicherung der User umgehend reagiert und viele Kollegen haben in den letzten Tage Überstunden geschoben und auf ihr Wochenende verzichtet", sagte Ole Grosstück, Marketing-Manager bei Wiko Germany. Smartphones, Wiko, Wiko Rainbow Smartphones, Wiko, Wiko Rainbow Wiko
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart-TV)
Original Amazon-Preis
2.339
Im Preisvergleich ab
2.222
Blitzangebot-Preis
2.099
Ersparnis zu Amazon 10% oder 240

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden