Warentest Tablets: Samsung & Lenovo siegen; zu billig lohnt nicht

Logo, Stiftung Warentest, Unabhängige Tests Bildquelle: Stiftung Warentest
In regelmäßigen Abständen schnallt Stiftung Warentest Tablets in die Prüfstände. Jetzt wurden wieder einmal 15 der mobilen Flachrechner auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Samsung und Lenovo können dabei punkten. Wer zu viel spart, bekommt schlechte Technik.

15 Tablets in verschiedenen Größen

Da sich bei der aktuellen Prüfrunde Tablets in verschiedenen verfügbaren Größen beweisen mussten, ist ein einziger Sieger schwer auszumachen. In der neuen Stiftung Warentest Ausgabe 06/2014 treten insgesamt 15 Tablets von 7- bis 10,1 Zoll gegeneinander an. Da sich die verfügbaren iPads seit dem letzten Test im Januar nicht verändert haben, durften die Apple Tablets in dieser Runde nicht noch einmal mit ins Prüflabor.

Lenovo bei den Kleinen vorne

Von 15 Testkandidaten tummeln sich die meisten in der Größen-Kategorie unter 8,9 Zoll. Als Sieger kann sich hier nach der Meinung der Tester das Lenovo Yoga Tablet 8 3G durchsetzten, das vor allem wegen des hellen Displays und des starken Akkus überzeugt haben soll. Dazu verhalf ein cleveres Design mit Standfuß und Tragegriff zur Bestnote 2,1. Nur leicht abgeschlagen auf Platz zwei landet das HP Slate 8 Pro 7600eg. Dritter im Tablet-Vergleich unter 8,9 Zoll wird das LG G Pad 8,3. Lenovo Yoga TabletsLenovo siegt bei den Kleinen Insgesamt zeigt sich in der Kategorie der kleinen Tablets aber, dass die meisten Hersteller nach Meinung der Tester aktuell ein recht ordentliches Paket zu bieten scheinen. Von 12 Unter-8,9-Zoll-Kandidaten bekamen immerhin acht eine Bewertung mit "gut". In einer eigenen Unterkategorie konnte das Kindle Fire HDX 8.9 Bestwerte bei Display und Akku setzten. Die Testnote von 1,9 wurde vor allem durch das eingeschränkte OS etwas nach unter korrigiert.

Samsung punktet bei den 10-Zoll-Tablets

Mit einer Gesamtnote von 1,7 kann sich Samsung mit seinem Galaxy Tab Pro 10,1 LTE als bestbewerteter Hersteller im Tablet-Test feiern. Aber auch im Vergleich mit dem aktuell nicht neu geprüften iPad Air hat das 10-Zoll-Galaxy-Gerät die Nase vorn. Das Apple Konkurrenz-Produkt hatte im Januar-Test mit einer Note von 1,8 ganz leicht schlechter abgeschnitten. Samsung Galaxy NotePRO und TabPROSamsung punktet bei den Großen Das Galaxy Tab Pro 10,1 LTE soll diesen Bestwert vor allem seinem starken Display mit hoher Auflösung, der Kamera sowie der Rechenleistung und Akku-Laufzeit zu verdanken haben. Mit einer Preisempfehlung von knapp 580 Euro ist das geprüfte Samsung-Tablet aber auch der unangefochtene Hochpreis-König der Testrunde. Ohne LTE und mit Samsung-CPU ist das Tablet aber viel günstiger zu haben.

Ab 200 Euro kann man zuschlagen

Wie immer beleuchtet Stiftung Warentest in seinem Prüflabor nur einen kleinen Teil des Tablet Angebots. Ein Ergebnis scheint aber gut allgemein anwendbar: Die Tester empfehlen den Einstieg in die Tablet-Welt erst ab rund 200 Euro. Logo, Stiftung Warentest, Unabhängige Tests Logo, Stiftung Warentest, Unabhängige Tests Stiftung Warentest
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden