PRISM: Deutsche IT-Firmen fürchten US-Technik

Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr
Angesichts der aktuellen Überwachungs-Skandale befürchtet der deutsche Mittelstand massive Nachteile durch ausufernde Wirtschaftsspionage und schaut ängstlich auf die bei ihm eingesetzten Technologien aus Übersee.
Seit Jahren müssen sich Netzwerkausrüster aus China in den USA den Verdacht gefallen lassen, dass sie Hintertüren in ihre Systeme einbauen, um wichtige US-Infrastrukturen ausspionieren zu können. Angesichts der Veröffentlichungen über PRISM fällt dieses Misstrauen nun wiederum auf die US-Wirtschaft zurück.

"Deutschland ist besonders anfällig für solche Spionageaktionen. Unsere Wirtschaft ist sehr stark von ausländischen Technologien abhängig und wir wissen nicht, ob und welche Hintertüren noch in häufig benutzten Soft- und Hardwareprodukten eingebaut sind", Michaela Merz, IT-Sicherheitsexpertin des Bundesverbandes IT-Mittelstand (BITMi).

Der Schaden, den die Überwachungsprogramme der USA und Großbritanniens in der Wirtschaft verursachen, sei überhaupt noch nicht abzusehen. Denn hier geht es nicht allein um Wirtschaftsspionage. Auch das Vertrauen in die Aufrichtigkeit der europäischen Nachbarn und auch Partnern in den USA sei nachhaltig beeinträchtigt, hieß es.

"Das Internet ist das Rückgrat der Wirtschaftsstandortes Deutschland. Allerdings brauchen wir technische Lösungen, auf die wir uns verlassen können, die unsere Kommunikation sichern und unsere Daten zuverlässig schützen", erklärte BITMi-Präsident Oliver Grün. Ihm schwebt dafür vor, wieder eine eigene Produktion von kritischen IT-Systemen aufzubauen. "Das kann die digitale Wirtschaft in Deutschland leisten. Dazu sind allerdings zusätzliche Anstrengungen notwendig, um den Abstand zu den ausländischen Wettbewerbern aufzuholen", so Grün.

Als Beispiel könnten dabei die europäischen Bemühungen dienen, wie man sich früher aus der monopolistischen Umklammerung Boeings löste und die Flugzeugindustrie auf dem Kontinent wieder ins Laufen brachte. "Jetzt wird es Zeit, über einen Internet-Airbus nachzudenken", sagte Grün. Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Internet, Daten, Netzwerk, Kabel, Gigabit, Telekommunikation Ben Stanfield / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren66
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:15 Uhr Rikomagic MK36S - Mini PC Windows 10, Intel Quad Core 64 bit, Intel HD Graphics 8
Rikomagic MK36S - Mini PC Windows 10, Intel Quad Core 64 bit, Intel HD Graphics 8
Original Amazon-Preis
148,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119,12
Ersparnis zu Amazon 20% oder 29,78
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden