Pornos und Spy-Tools im BitTorrent Nordkoreas

Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb Bildquelle: The Pirate Bay
Auch in Nordkorea wird trotz des stark eingeschränkten Zugangs zum Internet die Filesharing-Plattform BitTorrent genutzt. Eine genauere Analyse liefert zwar ungewöhnliche, aber kaum überraschende Ergebnisse.
Nachdem 'TorrentFreak' vor ein paar Tagen bereits den BitTorrent-Verkehr des Vatikans untersucht hatte, haben die Redakteure der Website nun auch einen genaueren Blick nach Nordkorea geworfen. Ähnlich wie im Fall des Kirchenstaates nutzen auch im Norden der koreanischen Halbinsel nur wenige Menschen das Internet, auch wenn dort die Gründe dafür natürlich einer gänzlich anderen Natur sind.

Wenig überraschend findet mit "Net Monitor for Employees Professional" selbstverständlich auch eine Überwachungssoftware über das Filesharing-Protokoll ihren Weg in den diktatorisch geführten Staat. Das Tool ermöglicht es Firmenchefs, über ein Netzwerk die Computer ihrer Angestellten im Blick zu behalten oder diese fernzusteuern. Auch Apples Betriebssystem "Mac OS X Mountain Lion" ist für Nordkoreaner offenbar nicht gänzlich uninteressant.

Wenn den Menschen in Nordkorea das inländische Unterhaltungsangebot nicht mehr ausreicht, greift man anscheinend auch auf Filme und Serien des Erzfeindes USA zurück. Anders lässt es sich zumindest kaum erklären, dass auch dort die im Januar gestartete TV-Serie "The Following" oder "How I Met Your Mother" per BitTorrent heruntergeladen werden.

Nordkoreanische Cineasten greifen hingegen zum preisgekrönten "Life of Pi" oder dem weniger bekannten Horrorfilm "Death From Above". Videospiele oder Musik wurden hingegen zumindest im Zeitraum der Untersuchung anscheinend keine heruntergeladen.

Zur Aufrichtung des "privaten Raketenarsenals" benötigt man offenbar selbst in Nordkorea Unterstützung aus dem Ausland und so stehen natürlich auch pornografische Videos auf der Liste, in denen zum Beispiel der US-Star Alice Frost oder die Japanerin Marica Hase auftreten. Fast schon langweilig erscheint im Vergleich dazu dann der Download des Buches "The Complete Home Decorating Idea Book" - offenbar legt man auch in einer Diktatur Wert auf ein hübsch eingerichtetes Zuhause.

Insgesamt geht man davon aus, dass Nordkorea größtenteils vom weltweiten Internet abgetrennt ist. Während der nordkoreanische Durchschnittsbürger somit wohl kaum zu den Torrent-Nutzern gehören dürfte, haben zumindest Teile der Oberschicht Zugang zum Internet. Firmen, Behörden und Studenten steht stattdessen ein Intranet mit handverlesenen Inhalten zur Verfügung. Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb Filesharing, The Pirate Bay, Peer-to-Peer, Nordkorea, tpb The Pirate Bay
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden