9 Jahre: Pirate Bays ältester noch aktiver Torrent

Der Torrent-Tracker "The Pirate Bay" wird in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiern. Und es gibt durchaus Dateien, die fast von Beginn an getauscht wurden und immer noch aktiv sind.

Der älteste noch immer funktionierende Torrent-Schwarm tauscht allerdings keinen populären Hollywood-Film oder einen Album-Klassiker, sondern eine Dokumentation: Diese heißt "Revolution OS" und dreht sich rund um die Entwicklung des freien Betriebssystems GNU/Linux und die Bewegung für freie Software.

Die Torrent-Datei, über die der Film bezogen werden kann, wurde am 31. März 2004 erzeugt und ist damit inzwischen knapp neun Jahre alt. Wer bereits die Erfahrung gemacht hat, dass teilweise nur einige wenige Wochen oder Monate alte Dateien bereits nicht mehr via BitTorrent bezogen werden können, weil das Interesse der Community an ihnen zu schnell erlahmte, dürfte durchaus verwundert darüber sein, dass die Dokumentation noch immer problemlos zu haben ist.


Als das Magazin 'TorrentFreak' auf den Klassiker hinwies, standen immerhin 27 Seeder bereit, um die Datei weiterzuverbreiten. Vier andere Nutzer waren gerade dabei, sie herunterzuladen. Durch das Interesse, das dem Film so zukam, haben sich diese Zahlen plötzlich ein gutes Stück nach oben entwickelt. Zur Stunde ist die Zahl der Seeder auf über 530 angewachsen und 79 Anwender ziehen aktuell eine Kopie auf ihre Festplatten. Revolution OS auf Pirate BayRevolution OS auf Pirate Bay Wie lang ein Zeitraum von neun Jahren für das Internet ist, lässt sich ab besten realisieren, wenn man sich ins Bewusstsein ruft, was in diesem Zeitraum alles geschehen ist. So stand der Revolution OS-Torrent beispielsweise schon fast ein Jahr zur Verfügung, als die Videoplattform YouTube das Licht der Welt erblickte. An Facebook war zu dieser Zeit noch nicht einmal zu denken.

Der Regisseur der Dokumentation, J.T.S. Moore, sieht die Tatsache, dass sein Film so lange auf Interesse stößt, mit gemischten Gefühlen. Einerseits sieht er es als Problem an, dass urheberrechtlich geschütztes Material frei ausgetauscht wird. Es stimme ihn andererseits aber auch glücklich, dass der Film auch zwölf Jahre nach seinem Erscheinen für einige Menschen etwas bedeutet, sagte er dem Magazin.
Mehr zum Thema: BitTorrent
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Unglaublich, die Datei hat noch über 500 Seeder!
 
@hhgs: eigentlich waren es ca. 27 Seeder. Allerdings wird gerade darüber berichtet - wie hier auf Winfuture - und da ist die Zahl auf über 500 gestiegen.
 
@K-Ace: Somit ist Winfuture für 473+ weitere Raubkopien in dieser Welt verantwortlich :-)
 
@Florator: Muss nicht zwingend sein, wenn der Film frei verfügbar ist dann ist es keine Raubkopie!
 
@Ludacris: Nach Deiner Logik wäre also kein Torrent eine Raubkopie, da alle frei verfügbar sind :-?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher zum Thema BitTorrent

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles