Neuer Mega-Chef: Erst mehr User, dann verdienen

Der Megaupload-Nachfolger Mega hat einen neuen Chef. Mit dem Manager Vikram Kumar hat Kim Dotcom einen neuen CEO für sein junges Unternehmen ernannt, der dem Dienst offenbar mehr Glaubwürdigkeit verleihen soll. Kumar war bis vor kurzem Chef der Firma InternetNZ, die für die Verwaltung der neuseeländischen Top-Level-Domain zuständig ist. InternetNZ verwendet seine Gewinne, um sich für ein freies Internet einzusetzen und sprach sich zuletzt gegen umstrittene neue Regelungen aus, die eine Sperrung des Zugangs für Nutzer vorsehen, die drei Mal der Urheberrechtsverletzung überführt werden.

Kumar erklärte in einem Blog-Eintrag, dass er bei seinen Treffen mit Kim Dotcom und den anderen Mitgliedern der Geschäftsleitung von Mega festgestellt habe, dass die Firma unter allen Umständen im Rahmen der gültigen Gesetzgebung geführt werden soll, auch was deren Produkte und Dienste angeht.

Gegenüber 'Stuff' sagte Kumar, dass er auch die Leitung des geplanten Musikdienstes Megabox übernehmen soll, der noch in diesem jahr starten soll. Für Mega selbst gehe es vorerst darum, mehr Nutzer für sein Angebot zu gewinnen. Schon jetzt sei man sehr erfolgreich, auch wenn nur wenige der bisher 2,5 Millionen Nutzer auch für die optionalen kostenpflichtigen Dienste zahlen.

Vor allem in Europa und Südamerika sei Mega erfolgreich gestartet. Die Nutzer würden den Dienst unter anderem verwenden, um Unterrichtsnotizen auszutauschen, Druckvorlagen weiterzugeben und große E-Mail-Anhänge zu versenden. Bisher habe man mehr als 500 Anfragen von rund 150 Rechteinhabern wegen der Entfernung von Inhalten erhalten, die diese für mögliche Urheberrechtsverletzungen halten. Kumar zufolge habe Mega auf diese Beschwerden umgehend reagiert.

Um den Dienst für neue Kunden attraktiv zu machen, verzichtet Mega bisher auf die Durchsetzung des eigentlich für kostenlose Nutzerkonten vorgesehenen Limits der Speicherkapazität auf maximal 50 Gigabyte pro User. Kumar begründete dies damit, dass man vorerst vor allem mehr Nutzer für Mega gewinnen wolle, statt sich gleich auf die Erzielung von Umsatz zu konzentrieren. Mega, Vikram Kumar Mega, Vikram Kumar
Mehr zum Thema: Mega
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt bei notebooksbilliger.de

Diese Woche Lenovo B590  Notebook 15.6" mit einem Intel Pentium 2020M, 4GB RAM, 500GB HDD und Windows 7 Lenovo B590 Notebook 15.6" mit einem Intel Pentium 2020M, 4GB RAM, 500GB HDD und Windows 7
Original Preis
399,00
Angebots-Preis
349,00
Ersparnis 13% oder 50,00
Jetzt Kaufen

Tipp einsenden