Die Alternative zum klassischen Kaufhaus heißt iPad

Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Bildquelle: Apple
Angesichts der steigenden Verfügbarkeit mobiler Endgeräte versuchen die Online-Händler diese auch als neuen Verkaufskanal zu etablieren - und das funktioniert insbesondere bei Apples iPad besonders gut.
Ob ein Nutzer nun unterwegs auf ein Produkt stößt, das ihn interessiert, oder aber in einer Wartepause durch Kataloge klicken kann - Smartphones und Tablets werden als ideale Plattform für den Online-Handel angesehen. Denn hierüber können, so die Hoffnung, auch beim virtuellen Bummel Produkte an den Mann oder die Frau gebracht werden, die bei der gezielten Bestellung am PC kaum Berücksichtigung finden würden.

Eine Untersuchung des Vermarkters Zanox zeigte nun, dass hier insbesondere zum Feierabend auf der Couch die besten Geschäfte gemacht werden. Dort sitzen die Nutzer von Apples iPad und sorgen dafür, dass die Tablets mit 53 Prozent für mehr als die Hälfte aller Mobile-Commerce-Transaktionen in Europa verantwortlich sind.

Die Umsätze, die über iPhones generiert werden, machen noch einmal 19 Prozent des Gesamtvolumens aus, während der Umsatzanteil über Android-Geräte - Smartphones und Tablets zusammen - 25 Prozent beträgt. "iPad-Nutzer sind nicht nur sehr kaufkräftig, ihre Kaufgewohnheiten unterscheiden sich auch deutlich von denen der PC- und Smartphone-User", erklärte Stefanie Lüdecke, Verkaufschef bei Zanox.

Nach der Arbeit die aktuelle Mode bestellen oder die neusten Hits herunterladen - das sind typische Nutzerszenarien unter iPad-Besitzern. Über ein Viertel der täglichen Transaktionen (27,13 Prozent) wird demnach zwischen 18 Uhr und 21 Uhr getätigt. Auch sonntags sind iPad-Besitzer verstärkt aktiv: Hier liegt die Zahl der Transaktionen rund 25 Prozent über dem wöchentlichen Tagesdurchschnitt.

Die Nutzerszenarien für alle anderen mobilen Endgeräte sowie E-Commerce über Laptops und PCs sehen hingegen anders aus. Diese Nutzergruppen kaufen vorwiegend zwischen Montag und Donnerstag ein, freitags und am Wochenende nimmt die Zahl der Transaktionen leicht ab. Außerdem lässt sich keine bevorzugte Tageszeit für den online Einkauf ablesen: Im Tagesverlauf bleiben die Transaktionszahlen über den Zeitraum zwischen 6 Uhr und 22 Uhr und über alle Geräte hinweg auf einem ähnlichen Niveau.

63 Prozent des M-Commerce-Umsatzes in Deutschland über das iPad wurden zuletzt alleine durch Einzelhändler- und Mode-Anbieter generiert. Vergleicht man die Wachstumszahlen verschiedener Branchen zwischen Januar und September 2012 mit denen des Vorjahres fällt auf, dass vor allem die Transaktionen im Bereich "Retail und Shopping" (222 Prozent), "Telekommunikation und Dienstleistungen" (223 Prozent) und "Reisen" (213 Prozent) über das iPad deutlich zugenommen haben. Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Apple
Mehr zum Thema: iPad
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden