Überraschung: Nexus 4 hat einen LTE-Chip an Bord

Die Reparatur-Spezialisten von iFixit haben das neue Google-Smartphone Nexus 4 bereits zerlegt und auf dessen Reparatur-Tauglichkeit überprüft. Diese wird als recht gut bewertet, die wahre Überraschung ist aber ein integrierter LTE-Chip, den man fand.

Sieben von zehn Punkten (im Falle der Maximalwertung ist ein Gerät besonders leicht selbst reparierbar) verteilt 'iFixit' beim von LG produzierten und derzeit ausverkauften Nexus 4. Die Seite urteilt, dass man das Smartphone recht leicht öffnen und zerlegen kann, für Schwierigkeiten sorgen hingegen der verklebte Akku sowie der mit dem Rahmen verschweißte Bildschirm bzw. das Display-Glas.

iFixit machte beim Auseinandernehmen allerdings einen höchst interessanten Fund: Das Gerät hat nämlich einen LTE-Chip verbaut. Das ist vor allem deshalb bemerkenswert, da einer der Hauptkritikpunkte bei vielen Tests des Android-Smartphones war, dass der neueste Mobilfunkstandard nicht unterstützt wird.

BILDERSTRECKE
iFixit zerlegt das Nexus 4 iFixit zerlegt das Nexus 4 iFixit zerlegt das Nexus 4
iFixit zerlegt das Nexus 4 iFixit zerlegt das Nexus 4 iFixit zerlegt das Nexus 4


Genauer gesagt fand iFixit einen WTR1605L-Chip von Qualcomm, dieser unterstützt (theoretisch) sieben Frequenzbänder - laut technischer Beschreibung der US-amerikanischen Kommunikationsbehörde 'Federal Communications Commission' (FCC) sind es drei unter 1 GHz, drei Frequenzbänder darüber sowie eine im sehr hohen Bereich (2,5 GHz).

Was es damit auf sich hat, darüber diskutiert die Android-Community (etwa bei 'xda-developers') derzeit intensiv. Die wahrscheinlich einfachste Erklärung ist es, dass es sich dabei um ein Überbleibsel vom Optimus G handelt, das LG-Smartphone diente ja bekanntlich als Hardware-Vorlage für das Nexus 4.


Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass man diesen LTE-Chip auch tatsächlich in Betrieb nehmen kann. Eine (nachträgliche) offizielle Unterstützung von Long Term Evolution, wie die auch als 4G bekannte Übertragungstechnik heißt, kann man aber wohl ausschließen. An Versuchen, die LTE-Funktionalität dennoch zu aktivieren, wird es in den kommenden Wochen aber sicher nicht mangeln, entscheidend dabei wird wohl auch sein, ob der LTE-Chip Anpassungen an der Hardware erfordern wird oder nicht.
Mehr zum Thema: LTE
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wohl eher kaum möglich. Der Chip mag vorhanden sein, aber man braucht auch immernoch die Antenne für die Frequenzen. Ich denke nicht das diese verbaut ist. iFixit hätte das sonst sicherlich erwähnt, gerade da das Thema eine gewisse Brisanz hat. Sollte es allerdings doch so sein, dann viel Spaß beim CR flashen. Offiziell werden die das wohl nicht freischalten.
 
@DeMoriaan: Kommt bestimmt bald einer mitm Draht als Antenne um die Ecke und zeigt, dass es auch damit geht.
 
Seit wann ist den LTE 4G, können die keine spezifikationenn lesen???
 
@Commander Böberle: im marketing ist lte nunmal 4g... 3,9g klingt ja auch bescheiden ;)
 
@Commander Böberle: LTE ist der Mobilfunkstandard der 4. Generation, daher kurz 4G.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

LTE Verfügbarkeitsprüfung

Verfügbarkeitsprüfung in Zusammenarbeit mit 4g.de

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Transcend JetFlash 760 16GB Speicherstick USB 3.0Transcend JetFlash 760 16GB Speicherstick USB 3.0
Original Amazon-Preis
10,76
Blitzangebot-Preis
8,99
Ersparnis 16% oder 1,77
Jetzt Kaufen

LTE-Geräte bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles