Angebliche Anonymous-Mitglieder wurden verhaftet

Hacker, Anonymous, Vereinigung, Guy Fawkes Maske Bildquelle: Vincent Diamante / Flickr
Heute Morgen wurde von der in Italien zuständigen Polizei eine Reihe angeblicher Mitglieder der Aktivistengruppe Anonymous festgenommen. Entsprechende Durchsuchungen fanden in der Schweiz und in Italien statt. In das Visier der Ermittler gerieten in diesem Fall Mitglieder oder Sympathisanten der Gruppe Anonymous im schweizerischen Kanton Tessin und in Italien. Insgesamt wurden im Zuge der Razzien 15 Menschen festgenommen, heißt es.

Bei einem der Festgenommenen soll es sich um bedeutendes Mitglied von Anonymous handeln, berichtet das Online-Portal 'Techeye'. Ob der namentlich nicht bekannte Italiener tatsächlich tief in die Aktivitäten der Gruppierung involviert war, scheint gegenwärtig aber noch nicht lückenlos festzustehen.

Mitte Juni wurden in Spanien von den Behörden drei Personen festgenommen, welche mit dem Anonymous-Netzwerk in Verbindung stehen sollen. In diesem Fall ging es nicht um einfache Nutzer, die sich zum Beispiel an DDoS-Angriffen beteiligt haben. Es war die Rede von Nutzern, die Operationen mit koordiniert haben. Hacker, Anonymous, Vereinigung, Guy Fawkes Maske Hacker, Anonymous, Vereinigung, Guy Fawkes Maske Vincent Diamante / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:30 Uhr KS Tools Steckschlüssel-Satz, 179-teilig 1/4, 3/8 Und 1/2 Zoll, 917.0779
KS Tools Steckschlüssel-Satz, 179-teilig 1/4, 3/8 Und 1/2 Zoll, 917.0779
Original Amazon-Preis
103,27
Im Preisvergleich ab
77,00
Blitzangebot-Preis
81,99
Ersparnis zu Amazon 21% oder 21,28

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden