Xbox-Vater will sein eigenes Spielestudio gründen

Seamus Blackley, der Vater von Microsofts Spielekonsole Xbox, plant die Gründung eines eigenen Spielestudios. Seinen derzeitigen Job beim Branchenverband Creative Artists Agency (CAA), bei der er für den Bereich arbeitet, der Computerspiel-Designer vertritt, will er für das Vorhaben aufgeben. Wie das Magazin 'Variety' gibt es derzeit zwar noch keine Details zu dem neuen Unternehmen von Blackley, allerdings sollen die Vorbereitungen für die Gründung bereits fortgeschritten sein. Seine Aufgaben bei der CAA werden zukünftig von seinen Kollegen Ophir Lupu und David Stelzer mit übernommen.

Blackley kam über Umwege ins Spielegeschäft. Seine Laufbahn begann er eigentlich als Physiker. Mit der Entwicklung von Games kam er in Berührung, als er bei den Looking Glass Studios anheuerte und mit seinen Fachkenntnissen die Physik-Engine für Flight Unlimited erarbeitete. Auch an Ultima Underworld und System Shock war er später beteiligt.

Ende der 1990er stieß Blackley dann zu Microsoft. Bei dem Software-Konzern übernahm er einige Zeit später die Leitung eines neuen Teams, dass die erste Xbox-Spielekonsole entwickelte. 2003 verließ er Redmond mit dem Ziel, eine Risiko-Kapitalgesellschaft aufzubauen, die sich auf den Spielesektor konzentriert. Allerdings scheiterte das Vorhaben und er schloss sich der CAA an. Seamus Blackley Seamus Blackley
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:00 Uhr MEDION LIFE MD 31103 101
MEDION LIFE MD 31103 101
Original Amazon-Preis
279,99
Im Preisvergleich ab
279,95
Blitzangebot-Preis
237,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 42

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

Tipp einsenden