Abomodell: Wettbewerbsbehörde will Apple prüfen

Recht, Politik & EU Apple hat in dieser Woche ein neues Abomodell für den iOS App Store vorgestellt. Die US-Wettbewerbshüter haben in diesem Zusammenhang angeblich eine Voruntersuchung eingeleitet, schreibt die 'New York Times'. Das Blatt beruft sich in diesem Zusammenhang auf Angaben aus vertrauenswürdigen Kreisen, heißt es. Verschiedene Musikanbieter und Verleger reagierten skeptisch auf dieses neue Angebot aus dem Hause Apple. Unter anderem kündigte RealNetworks an, sich daran nicht beteiligen zu wollen.

Grundsätzlich setzt Apple bei diesem Vorhaben auf das gleiche Bezahlsystem, welches seit Jahren im hauseigenen App Store zum Einsatz kommt. Die Kunden haben hierbei die Möglichkeit, für bestimmte Zeiträume im Voraus zu bezahlen. Auch in diesem Fall behält Apple 30 Prozent der Einnahmen.

Den Anbietern untersagt Apple in diesem Zusammenhang, Abonnements außerhalb der Anwendung selbst zu günstigeren Preisen zu verkaufen. Abgesehen davon sind Links zu externen Kaufmöglichkeiten in der App untersagt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr beyerdynamic DT 1990 PRO offener Studio-Referenzkopfhörer
beyerdynamic DT 1990 PRO offener Studio-Referenzkopfhörer
Original Amazon-Preis
599
Im Preisvergleich ab
599
Blitzangebot-Preis
449
Ersparnis zu Amazon 25% oder 150

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden