Datenschutz-Verstöße nahmen 2010 klar zu

Datenschutz Die Unternehmensberatung Xamit hat in diesem Jahr einen ungebrochenen Trend hin zu mehr Datenschutzverstößen im Internet festgestellt. Nur wenige Webseiten arbeiten demnach rechtskonform. Pro hundert Webseiten wurden 73 Verstöße gegen deutsches Recht oder andere Beanstandungen festgestellt. Das sind rund 20 Prozent mehr als im Jahr 2009. Auch Webseiten von Parteien wie der CSU sowie von großen deutschen Städten, wie Hannover, Augsburg und Mönchengladbach weisen Datenschutzmängel auf, hieß es.

Die Datenschutzexperten von Xamit analysierten den Quellcode von insgesamt mehr als zwei Millionen deutschen Webseiten. Geprüft wurden unter anderem ob heimlich Nutzungs-Statistiken erstellt werden, Kontaktformularen ohne entsprechende Datenschutzerklärung eingesetzt werden oder unsichere PHP-Installationen laufen.

Erstmalig wurde auch die Verwendung des "Like-Buttons" von Facebook mit in die Statistik aufgenommen. Die Autoren der Studie sind überzeugt, dass die Einbindung des Like-Buttons nur schwer mit dem deutschen Datenschutzgesetz vereinbar ist, da er Nutzerdaten in der Regel ohne Einwilligung des Internetsurfers an Facebook weiterleitet.

"Seit der Erstauflage des Datenschutzbarometers im Jahr 2008 sind die Beanstandungen der Webseiten abermals gestiegen", sagte Niels Lepperhoff, Geschäftsführer von Xamit. "Ohne eine verstärkte Kontrolle der Datenschutzgesetze steht zu befürchten, dass sich dieser Trend ungebremst fortsetzen wird."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 UhrSony 48 Zoll Fernseher (Full HD, Smart TV, Triple Tuner)
Sony 48 Zoll Fernseher (Full HD, Smart TV, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
579,00
Im Preisvergleich ab
577,03
Blitzangebot-Preis
529,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 49,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden