Webcam-Spion erhält 22 Monate auf Bewährung

Recht, Politik & EU Das Amtsgericht Düren hat im Falle des Mannes, der die Zimmer von zahlreichen Jugendlichen über deren Webcams ausspioniert hat, eine Entscheidung gefällt. Der 44-Jährige wurde zu 22 Monaten Gefängnis verurteilt, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurden, teilte das Gericht mit. Die Staatsanwaltschaft Aachen hatte in dem Verfahren eine Haftstrafe von 24 Monaten beantragt.

Das Gericht sah allerdings als strafmildernd an, dass der Mann geständig war. Dadurch konnte der Prozess auch an einem Verhandlungstag durchgezogen werden. Die Staatsanwaltschaft hatte erst Mitte November die Anklage gegen den Täter wegen Ausspionierens von Daten erhoben.

Der Täter hatte sich vom Herbst 2009 bis zum April 2010 Zugang zu den Rechnern verschafft, indem er seinen Opfern Malware über ICQ zuschickte. Als er aufflog und bei einer Hausdurchsuchung der Rechner beschlagnahmt wurde, fanden sich auf diesem rund 3 Millionen Bilder von Minderjährigen bei ihrem Alltag in ihren Zimmern.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr SP/Silicon Power 64GB Jewel J80 USB-Stick/Flash Laufwerk 3.0 Metall kappenlos für Windows / Mac - Titan- Zink-Legierung
SP/Silicon Power 64GB Jewel J80 USB-Stick/Flash Laufwerk 3.0 Metall kappenlos für Windows / Mac - Titan- Zink-Legierung
Original Amazon-Preis
29,11
Im Preisvergleich ab
24,84
Blitzangebot-Preis
23,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,82

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden