Experten analysieren DDoS-Botnetz "Darkness"

Viren & Trojaner Sicherheits-Experten arbeiten aktuell an der Analyse eines neuen Botnetzes namens "Darkness". Dieses soll in der Lage sein, mit relativ geringem Aufwand effektive DDoS-Angriffe zu fahren. Nach den bisherigen Erkenntnissen genügen wohl schon um die tausend Zombie-Rechner, um eine große Webseite völlig zu überlasten. Die Experten der Shadow Server Foundation sehen Darkness damit als einen Nachfolger früherer DDoS-Botnetze wie "Black Energy" und "Illusion" an.

Kontrolliert werden die gekaperten Rechner des Botnetzes wohl über verschiedene Domains im russischen Netzbereich. Von diesen ausgehend wird die Malware auf den Zombie-Systemen auch auf dem neuesten Stand gehalten. Nach internen Zählungen der Forscher, die sich mit der Infrastruktur befassen, ist inzwischen die Version 7 erreicht.

Allein im letzten Monat soll Darkness für Angriffe auf über 100 Webseiten eingesetzt worden sein. Bei einigen handelte es sich um größere E-Commerce- und Finanz-Dienste. In einschlägigen Foren werden die Dienste des Botnetzes gegen Bezahlung aktiv beworben. Für rund 50 Dollar am Tag erhält man bereits ausreichen Kapazitäten, um eine durchschnittliche Webseite zu überlasten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden