Twitter wird Klicks auf Links ab Jahresende mitloggen

Datenschutz Der Mikroblogging-Dienst Twitter wird zum Jahresende alle Links über seinen eigenen Kurz-URL-Dienst t.co leiten. Damit geht auch eine Protokollierung aller Klicks her. Wie das Unternehmen mitteilte, betrifft das Logging der Seitenaufrufe alle Nutzer, die über die Webseite oder eine externe Applikation auf Twitter-Feeds zugreifen. Das wird dem Unternehmen eine bessere Übersicht darüber geben, welche Themen bei den Nutzern besonders ankommen.

Allerdings gibt es auch Kritik an den Plänen des Unternehmens. So befürchten Nutzer beispielsweise eine Aufweichung des Datenschutzes. Andere äußerten sich besorgt darüber, dass mit dem zwingenden Einsatz von t.co auch ein zentrales Risiko entsteht: Fällt der Dienst einmal aus, wären sofort alle Twitter-Nutzer betroffen.

Neben Twitter protokollieren auch viele andere Anbieter im Netz das Klickverhalten ihrer Anwender. So erfassen Microsofts Suchmaschine Bing und das Social Network Facebook Klicks über JavaScript-Events. Andere wie Yahoo oder Google loggen Seitenaufrufe teilweise serverseitig.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Klipsch RP-260F Standlautsprecher, Farbe:
Klipsch RP-260F Standlautsprecher, Farbe:
Original Amazon-Preis
334,18
Im Preisvergleich ab
314,00
Blitzangebot-Preis
299,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 35,18

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

Tipp einsenden