FSO: Russische Geheimdienst-Website gehackt

Hacker Das Online-Portal des russischen Geheimdienstes FSO wurde von einer Gruppe Hackern übernommen. Zu diesem Angriff ist es am vergangenen Montag gekommen, teilte der FSO gegenüber der russischen Nachrichtenagentur Interfax mit. Gegenwärtig wird dieser virtuelle Angriff genau untersucht, heißt es von offizieller Seite. Am Montag wurden über mehrere Stunden hinweg Nachrichten und Meldungen auf dem FSO-Portal veröffentlicht. Die zugehörigen Links zu den Dokumenten wurden über Foren bekannt gegeben.

Auswirkungen auf die Überwachung der Staatsorgane hatte dieser Zwischenfall angeblich nicht. Wichtige Seiten wurden diesbezüglich einer genauen Überprüfung unterzogen, teilte 'Focus' mit.

Die Hauptaufgabe des Geheimdienstes ist es, ranghohe Staatsvertreter zu schützen. Dazu gehören beispielsweise der Präsident Dmitri Medwedew und der Regierungschef Wladimir Putin.

Zudem kontrolliert der FSO den Zugang zum Lenin-Mausoleum und zum Roten Platz in Moskau.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden