"Perfect Citizen" soll US-Infrastrukturen schützen

Sicherheit "Perfect Citizen" - der perfekte Bürger - heißt ein neues Programm verschiedener US-Behörden, das wichtige Infrastrukturen vor Angriffen über das Internet schützen soll. Es soll beispielsweise verhindern, dass über Online-Attacken Fehlschaltungen im Stromnetz oder in Kernkraftwerken herbeigeführt werden, berichtete das 'Wall Street Journal' unter Berufung auf informierte Kreise. Der Betrieb von "Perfect Citizen" soll unter dem Dach des Geheimdienstes National Security Agency (NSA) erfolgen.

An zahlreichen Punkten im Netz will man Sensoren postieren, die ungewöhnliche Aktivitäten erkennen und melden sollen. Ziel sei es, Angriffe über das Internet frühzeitig zu erkennen. Das soll aber nicht so weit gehen, dass der Internet-Verkehr generell überwacht wird.

Für die initiale Phase des Projekts wurde ein Auftrag an den Rüstungskonzern Raytheon vergeben, hieß es. Dieser habe ein finanzielles Volumen von 100 Millionen Dollar. Von offizieller Seite gab es bisher allerdings noch keine Stellungnahme zu dem Vorhaben.

Das Projekt lässt aber auch Befürchtungen aufkommen, dass hier letztlich doch nicht nur ein Verteidigungssystem aufgebaut wird. Insbesondere die starke Rolle der NSA, die für ihre umfassenden Fähigkeiten in der Überwachung von Telekommunikationsnetzen berüchtigt ist, sorgt bis in die Kreise von Politik und Wirtschaft hinein für skeptische Ansichten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden