Electronic Arts lässt DRM-Schutz für 'Die Sims 3' fallen

PC-Spiele Am 4. Juni wird Electronic Arts den dritten Teil seiner Lebenssimulation "Die Sims" veröffentlichen. Wie nun bekannt wurde, wird das Unternehmen dabei nicht auf den zuletzt heftig kritisierten DRM-Schutz setzen. Mit diesem Schritt reagiert das Unternehmen auf die heftige Kritik seitens der Nutzer, die nach der Veröffentlichung der Evolutionssimulation "Spore" eine Protestaktion gegen den eingesetzten SecuRom-Kopierschutz ins Leben gerufen hatten. Auch EA-Chef John Riccitiello zeigte sich wenig begeistert von dem Kopierschutz.

Auf der offiziellen Homepage des Spiels hat das Unternehmen nun erklärt, dass man statt SecuRom den aus den bisherigen Teilen bekannten Disc-basierten Kopierschutz verwenden werde. Vor dem Spielen soll es demnach nicht notwendig sein das Spiel über das Internet zu aktivieren - es muss lediglich eine Seriennummer eingegeben werden.

Damit wird es EA zufolge auch wieder möglich sein, das Spiel auf mehr als nur einem Rechner zu installieren, was viele Nutzer nach dem Kauf von Spore bemängelten. "Wir sind der Meinung, dass dies eine gute und bewährte Lösung ist", so das Unternehmen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden