Entwickler Paradox: DRM ist 'Geldverschwendung'

Kopierschutzmaßnahmen sind nach Meinung von Fred Wester, dem Chef des schwedischen Spieleentwicklers Paradox Interactive, reine "Geldverschwendung". DRM ("Digital Rights Management") würde nämlich mehr Schaden anrichten als nützen.
In einem Interview mit 'Gamespy' sagte Wester, dass er überrascht sei, dass es heute überhaupt noch Spielentwickler gäbe, die auf DRM-Maßnahmen setzen: "Wir haben so etwas seit sieben oder acht Jahren nicht mehr, der Grund dafür ist, dass es einfach sinnlos ist."

"Niemand sollte ein Produkt kaufen müssen, dass sich aufgrund DRM nicht installieren lässt", sagte Wester. "Zwar kann es dafür auch andere Gründe geben, aber Leute, die ein Spiel kaufen, sollten es genauso einfach haben, es zu installieren, wie jene, die das Spiel raubkopieren. Ansonsten gibt es keinen Anreiz, sich eine legale Kopie zu besorgen." Er selbst würde es als Gamer hassen. Und nennt ein Beispiel Civilization 3, das er seinerzeit drei Tage lang nicht spielen konnte und deswegen mehrfach den Support kontaktieren musste.

"Ich kann es einfach nicht verstehen, warum DRM immer noch eingesetzt wird. Nimmt man beispielsweise Sonys DRM-Lösung SecureROM: Es ist eine Geldverschwendung" so Fred Wester. "Es wird dich (Anm.: als Unternehmen) drei Tage lang schützen. Dadurch wird aber auch viel technische Unterstützung nötig sein und die Verkaufszahlen werden nicht ansteigen." Als Beweis für seine Behauptung nennt Wester die Tatsache, dass seine Firma dies seinerzeit probiert und letztlich nichts als Ärger damit gehabt hätte.

Dass sich diese Erkenntnis noch nicht bis zu den großen Entwicklern bzw. Publishern herumgesprochen hat, liege laut Wester an Firmenpolitik: Aufsichtsräte, die meist nichts von Spielen verstehen, verlangen Maßnahmen gegen Piraterie. Die CEOs lassen sich dann auf DRM ein, um sich den Rücken freizuhalten. "Ich sehe einfach keinen vernünftigen Grund für DRM-Maßnahmen", so Wester. "Insbesondere der Art, bei der man die ganze Zeit online sein muss, wie bei Ubisoft. Für mich ist das so 2003." Paradox Interactive Paradox Interactive
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden