Xbox 360: Neue Revision "Jasper" bereits im Handel?

Microsoft Konsolen Microsofts Xbox 360 hat bis heute mit Hitzeproblemen zu kämpfen. Die Geräte der ersten Generation sind aufgrund eines Fehlers im Hardware-Design anfällig für Überhitzung. Wirkliche Abhilfe schafft dürfte erst eine neue Hardware-Revision schaffen, die jetzt offenbar im Markt Einzug hält. Im US-Handel sind angeblich erste Xbox 360-Konsolen auf Basis des neuen Mainboards "Jasper" aufgetaucht, nachdem es schon vor Monaten Hinweise auf die neue Hardware-Revision gegeben hatte.

Mit "Jasper" hält eine verkleinerte Version des Grafikprozessors Einzug. Dieser wird nun im 65-Nanometer-Maßstab gefertigt und bietet im Vergleich zu seinem in 90-nm-Bauweise produzierten Vorgänger eine geringere Leistungsaufnahme und erzeugt somit auch weniger Abwärme, die zu Überhitzungsproblemen führen könnte.

Damit werden CPU und GPU der Xbox 360 nun gleichermaßen im 65-Nanometer-Maßstab produziert. Wer sichergehen will, dass er eine Konsole erwirbt, die auf "Jasper" basiert, soll dies anhand verschiedener Details erkennen können. Diese lassen sich auf den am Gerät befindlichen Aufklebern ablesen, welche sich allerdings im verpackten Zustand unter Umständen nicht einsehen lassen.

Nach Informationen amerikanischer Spieleblogger wurden die ersten Xbox 360 auf Basis von "Jasper" seit Anfang Juni produziert. Das erste Modell, welches in den Datenbanken auftauchte, wurde am 8. Juni 2008 hergestellt und gehört zur Marge 0831. Noch ist allerdings nicht vollständig geklärt, ob es sich tatsächlich um eines der neuen Geräte handelt. Schon Anfang Mai war bekannt geworden, dass die Produktion der geschrumpften Grafikchips beim taiwanischen Vertragsfertiger TSMC anlief.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

Tipp einsenden