Google Maps für Handys bekommt Spracherkennung

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google stattet seinen Stadtplandienst Google Maps mit einer Spracherkennung aus. Das soll die Nutzung des Angebotes mit Smartphones erleichtern. Nach Ansage einer Adresse erhält man den Weg unterwegs angezeigt. Der Service arbeitet bisher nur mit dem Blackberry Pearl von Research in Motion zusammen. Mit der Unterstützung weiterer Geräte kann aber in Kürze gerechnet werden. Aktuell sei man noch in der Testphase, weswegen auch Fehler bei der Spracherkennung auftreten können, so Google.

Nach Angaben des Unternehmens soll die Nutzung von Google Maps zum Auffinden von Restaurants oder Unternehmen so auch möglich sein, wenn man die korrekte Schreibweise nicht kennt oder sich nicht die Zeit zum Eintippen langer Adressen nehmen möchte.

Laut Google soll die aktuelle Testphase auch dem Ziel dienen, mehr über die Nutzungsgewohnheiten der Anwender zu erfahren. Anschließend könnte man den Dienst entsprechend anpassen. Für den Blackberry Pearl entschied sich das Unternehmen demnach, weil das Modell nicht über eine vollwertige QWERTY-Tastatur verfügt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden