Microsoft vs. EU: Die Gerichtsverhandlung geht weiter

Microsoft Ab heute wird die Gerichtsverhandlung zwischen Microsoft und der Europäischen Union fortgesetzt. Das Ziel des Softwareriesen ist es, die anstehende Strafe von 2 Millionen Dollar pro Tag aufzuheben, da diverse Änderungen vorgenommen wurden, die den Wettbewerb fördern. Die ganze Woche wird es Anhörungen rund um diesen Fall geben. Am heutigen Montag sowie am Dienstag steht die Abspaltung des Windows Media Players vom Betriebssystem auf dem Programm. Am Mittwoch und Donnerstag wird das Gericht dann die Bedenken zur Interoperabilität äußern. Eine Zusammenfassung sowie die Diskussion um die Strafe steht am Freitag an.

Auf dem Spiel steht nicht nur die anstehende Strafe, die aus den Einnahmen Microsofts auf dem europäischen Markt berechnet wurde, sondern auch der zukünftige Einfluss einer solchen Wettbewerbskommission. Fest steht, dass es nicht das letzte Mal sein wird, dass sich Microsoft in einem europäischen Gerichtssaal wiederfindet. Bereits jetzt tauchten erste Bedenken um das neue Betriebssystem Windows Vista auf.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:20 Uhr Premium Herren-Portemonnaie und Geldbörse aus hochwertigem Leder mit RFID-Blocker in (schützt Kreditkarten etc. wirksam vor Hackern, Querformat)
Premium Herren-Portemonnaie und Geldbörse aus hochwertigem Leder mit RFID-Blocker in (schützt Kreditkarten etc. wirksam vor Hackern, Querformat)
Original Amazon-Preis
29,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,45
Ersparnis zu Amazon 25% oder 7,50
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden