Microsoft: Minecraft hat schon 74 Millionen aktive Spieler

Microsoft, Minecraft, Education Edition, Minecraft: Education Edition Bildquelle: Microsoft
Microsofts neue Minecraft-Chefin Helen Chiang hat in einem Interview De­tails zu ihrer neuen Rolle und zum aktuellen Stand bei Minecraft ver­ra­ten. Insgesamt sei Minecraft für die insgesamt zwölf unterstützten Spie­le­platt­for­men bereits 144 Millionen Mal verkauft worden. Die Zahl der aktiven Nutzer in einem Monat beläuft sich auf 74 Millionen. Helen Chiang hat den Posten als Minecraft-Chefin erst seit dem Jahreswechsel inne. Der bisherige Minecraft-Chef Matt Booty wurde für seine Erfolge belohnt und zum Leiter aller Microsoft-Studios befördert. Über ihm sitzen dann nur noch Games-Chef Phil Spencer und Satya Na­del­la. Die 2014 für 2,5 Milliarden US-Dollar erfolgte Übernahme des Minecraft-Entwicklers Mojang scheint sich für die Redmonder gut bezahlt zu machen.


Cross-Platform im Mittelpunkt

Helen Chiang will an der bisherigen Minecraft-Strategie vorerst nichts grund­le­gen­des ändern und sich vor allem auf die Com­mu­ni­ty konzentrieren. Besonders die Zu­sam­men­füh­rung von Spielern un­ter­schied­li­cher Platt­for­men stehe dabei im Mittelpunkt, so Chiang in einem Interview mit Popsugar. Das Better Together-Update im September sei bereits ein entscheidender Schritt gewesen. Minecraft-Spieler auf ver­schie­de­nen Geräten und in unterschiedlichen Regionen sollten künf­tig noch besser miteinander spielen können.

Zur kommenden, besseren Grafik-Engine befragt, hatte Chiang nichts konkretes zu sagen. Man wolle sich genügend Zeit bei der Entwicklung nehmen, damit die Qualität am Ende dann auch stimme. Mit dem Better Together-Update habe Microsoft bereits die Erfahrung ge­macht, dass ein Update perfekt sein sollte, bevor es herausgebracht werde.

Minecraft erobert auch Mixed Reality

Microsoft entwickelt das bunte Klötzchenspiel also konsequent weiter und die Integration in Windows Mixed Reality darf dabei nicht fehlen. Seit November lässt sich Minecraft mit der Hololens oder einer anderen kompatiblen Brille voll in 3D spielen. Das Spiel hatte zwar schon vorher mit den Windows-Datenbrillen funktioniert, allerdings nur mit einer Art virtuellem Desktop. Auch mit Oculus Rift und den Gear VR-Headsets von Samsung kann man in die 3D-Minecraft-Welt eintauchen. Microsoft, Minecraft, Education Edition, Minecraft: Education Edition Microsoft, Minecraft, Education Edition, Minecraft: Education Edition Microsoft
Mehr zum Thema: Minecraft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden