Apple bewirbt das neue Gruppen-FaceTime mit singenden Elvis-Fans

Apple, Iphone, Werbespot, Videotelefonie, Facetime, Group FaceTime, Elvis Presley, Grupppen-FaceTime Apple, Iphone, Werbespot, Videotelefonie, Facetime, Group FaceTime, Elvis Presley, Grupppen-FaceTime
Apple hat einen weiteren Werbespot zum iPhone veröffentlicht und rückt in diesem das neue Gruppen-FaceTime in den Mittelpunkt. Mit diesem können bis zu 32 Teilnehmer gleich­zei­tig an einer Videokonferenz teilnehmen und beispielsweise gemeinsam singen, wie es die Personen in dem Video tun.

Der Werbespot zeigt verschiedene Elvis-Fans, die zwar rund um den Globus verteilt sind, dennoch aber über Gruppen-FaceTime miteinander verbunden sind und so perfekt ab­ge­stimmt den Song "There's Always Me" zum Besten geben. Die Elvis-Doubles sind dabei unter anderem in Großstädten, abgelegenen Hütten bei Schnee und eisiger Kälte oder sogar auf hoher See zu sehen.

Gruppen-FaceTime ist eine der vielen neuen Funktionen von iOS 12.1 für das iPhone. Wie im Video auch zu erkennen ist, bleiben selbst Gespräche mit vielen Teilnehmern dadurch übersichtlich, dass die jeweils sprechende Person in der Übersicht vergrößert wird.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das heisst Apple hat Eine Lösung für das Latenzproblem gefunden das man sich ab ca 190ms ins Wort fällt? bei so vielen Weltweiten Teilnehmern kommen doch gern 800ms aufwärts zusammen? waa synchrones Musizieren unmöglich macht. daher Warten doch viele auf 5G.
 
@MrAnderson: mal eine schöne Werbung, bei der man mal den Werbeblocker entfernen kann.

Das Latenzproblem hängt meist mit der Geschwindigkeit und Verfügbarkeit des WLANs zusammen, sowie mit der Auflösung des zu übertragenden Bildes. Allgemein kann man sagen, Apple bringt es im Gegensatz zu Skype recht gut hin und das seit Anbeginn. Tipp: Video-Chat mit der vollen Aufllösung und mehreren Personen, wie oben im Video, würde ich nur Zuhause direkt vor dem Router mit dem vollen Signal machen, sonst wird dies eine frustrierte Angelegenheit.
 
@AlexKeller: Die 10ms die das WLAN braucht sind doch zu vernachlässigen wenn es um Transkontinentale Pings geht. Ping zu einem US-Empfänger ist selten unter 50ms machbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen