Kompaktes iPhone: Das Apple iPhone 12 Mini im Unboxing

Smartphone, Apple, Iphone, Apple iPhone, NewGadgets, Johannes Knapp, Unboxing, iPhone 12 Mini, Kurztest, Apple iPhone 12 Mini Smartphone, Apple, Iphone, Apple iPhone, NewGadgets, Johannes Knapp, Unboxing, iPhone 12 Mini, Kurztest, Apple iPhone 12 Mini
Apple hat in diesem Jahr gleich vier neue iPhones vorgestellt. Eines der interessantesten Modelle ist dabei das iPhone 12 Mini, welches dieselbe Leistung wie das größere iPhone 12 bringt, nur in einem kleineren Formfaktor. Es handelt sich somit nicht um ein schwächeres Einstiegsmodell. Unser Kollege Johannes Knapp hat das iPhone 12 Mini ausgepackt.

Das Apple iPhone 12 Mini ist 131,5 x 64,2 x 7,4 Millimeter groß und bringt 133 Gramm auf die Waage. Damit ist es ein gutes Stück kleiner und leichter als das normale iPhone 12 (146,7 x 71,5 x 7,4 Millimeter, 162 Gramm). Das Display ist 5,4 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln (iPhone 12: 6,1 Zoll).

Durch die kompakte Bauweise ist auch Akku etwas kleiner und liefert eine leicht kürzere Laufzeit. Der A14 Bionic liefert aber auch hier eine solide Performance. Neben einer Front­ka­me­ra mit 12 Megapixeln steht Hobbyfotografen eine Dualkamera mit 12 Megapixel Weit­win­kel und 12 Megapixel Ultraweitwinkel zur Verfügung. Einen optischen Zoom gibt es leider nicht.

Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh gott, sehen die Nachaufnahmen immer noch schlecht aus. Unschärfer ging ja wohl nicht mehr. Fast schon wie zu Akte-X Zeiten mit dem Ufo. Naja, ist halt Apple. teuer und technisch schlecht. Einzig, was gut ist, ist dass es klein ist und ich hoffe, wenigstens das kopieren die anderen Hersteller mal. Netzteil hoffe ich nicht, da sie auch untereinander zwischen Herstellern nicht kompatibel sind. (z.B. ich kann mein Huawei nicht mit einem Samsung Ladegerät laden, das fängt immer wieder neu an zu laden).
 
@Nomex: In welcher Hinsicht denn technisch schlecht?
 
@Nomex: Ist halt ein Smartphone. Reicht für Whiteboards und als Polaroid-Ersatz. Für ernsthafte Fotografie halt nicht.

Ich Lade alle Smartphones die ich habe über Nacht mit dem Netzteil meines ersten Samsung Galaxy Ace. Hatte dabei weder mit meinen beiden Lumias, noch mit Huawai oder Xiaomi, als auch dann mit iPhone 6s und dem 12 Mini Probleme.
 
Immer noch die fette Notch. Notebooks von Apple finde ich ja okay, aber Smartphones möchte ich von denen nicht haben (obwohl jetzt verbauen sie ihre gefeierten ARM......). Diese grüne Farbe gefällt mir nicht. Obwohl hier das neue iPhone vorgestellt wird, kommt mir alles so altbacken vor. Wird mal Zeit, dass sie ihre Designer feuern und neue einstellen.
 
@M4dr1cks: Bei mir ist es umgedreht. Die Smartphones sind ok (hey, ein gut Ausgestattetes Smartphone dass bequem in meine Hosentasche passt, das gabs seit dem Lumia 820 nicht mehr), es gibt aber keinen Grund sich ein iPad oder nen mac zu kaufen. Weil da gibts halt besseres und günstiges mit besserem OS. Auch wenn die M1 natürlich durchaus interessant aussehen.
 
@Bautz: Was hat die Größe vom iPhone mit dem langweiligen Design zu tun? Wenn einer sich ein Smartphone mit einem Minidisplay alá Steinzeit haben will, soll er sich das halt holen. 😊
 
@M4dr1cks: Dann nenne doch mal ne hosentaschentaugliche Alternative (<14cm höhe) die ähnlich gut funkioniert (Akku, OS und integriertbarkeit ins MS-Ökosystem).

Wie das Ding aussieht ist mir dabei eher zweitrangig, solange es vorne ein Display hat (keine Notch und erst recht kein Loch darin wären natürlich wünschenswert).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen