Yeelight LED: Smartes Licht gibt es auch für die Decke

Smartes Licht gibt es in vielen Formen: Als Glühbirne, Stimmungslicht und auch als Deckenlampe. Bei der Yeelight LED-Deckenleuchte handelt es sich ebenso um ein smartes Licht. Unser Kollege Timm Mohn hat nach seinem Umzug das Gästezimmer mit dem System ausgestattet. Die 28-Watt-Lampe ist deckennah gebaut, komplett in weiß gehalten und verfügt über eine Fernbedienung. Der Hersteller Yeelight legt die benötigen Dübel etc. bei, um die Lampe zu installieren. Auf dieser ist auch ein Hinweis angebracht, dass man den Sitz der Deckenleuchte nach der Installation auf jeden Fall überprüfen sollte, um mögliche Schäden von der Lampe oder einem selbst abzuwenden.

Ist die Lampe eingerichtet, kann sie nicht nur über den Lichtschalter, sondern auch über die mitgelieferte Fernbedienung bedient werden. Das Pairing jener ist einfach und die Bedienung erfolgt im Nachfolgenden zuverlässig. Im Alltag muss man die Fernbedienung aber nicht verwenden: Dank der Anbindung per App oder Google Home bzw. Amazon Alexa, lässt sich das Deckenlicht per Sprachbefehl bspw. ein- oder ausschalten. Das ist praktisch, wenn man gerade nicht in Reichweite des Lichtschalters oder der Fernbedienung ist. Einmal über Google angesprochen, reagiert die Lampe zügig und führt den Auftrag aus. Für Sprachbefehle können das Smartphone oder Smart Speaker verwendet werden. Über die smarte Anbindung kann das Licht aber nicht nur ein- oder ausgeschaltet werden: Yeelight bietet eine eigene App an (Android / iOS), über die man die Lampe mit Firmware-Updates verbessern kann. Unserem Kollegen sind zwar keine Probleme in der alltäglichen Nutzung des Yeelight aufgefallen, die App bot dennoch ein Firmware-Update an.

IP50 hält die Lampe sauber

Fernab von den smarten Features verfügt die LED-Deckenlampe auch über typische Lampeneingeschaften, die durchaus von Vorteil sind: Die Lampe ist IP50 zertifiziert. Es besteht folglich ein Schutz vor Staub und Insekten. Gerade, wenn man in einer Kellerwohnung am Hang wohnt, wird man sich langfristig sehr über diese Zertifizierung freuen. Besteht dieser Schutz nicht, haben u.a. Insekten ein leichtes Spiel, in die Lampe einzudringen und es sich dort bequem zu machen, ehe sie am Lampenboden verenden und so ein unschönes Bild abgeben. Der Schutz nach IP50 verhindert, dass man alle paar Monate den Lampenboden abschrauben muss, um die Insekten-Kadaver auszuschütten.

Die Yeelight-LED-Deckenleuchte gibt es von Zeit zu Zeit mit starken Rabatten, weswegen sie sich zu einem Liebling in der Community entwickelt hat. Das Deckenlicht gibt es im lokalen Elektrofachmarkt sowie bei den typischen Online-Händlern. Beim Hersteller Yeelight selbst ist die LED-Deckenleuchte mit 100 Euro zwar einen Cent teurer, dafür entfallen die Versandkosten (6,80 Euro), welche das Amazon-Angebot draufschlägt. Wer etwas Geld sparen will, setzt sich bei MyDealz einen Schlagwortalarm und wartet ab, bis die Preise mal wieder purzeln. Ob das passend zu Weihnachten noch mal geschieht, ist allerdings zweifelhaft. Tagesaktuell ist das Angebot auf Amazon noch mit "Kommt vor Weihnachten" gekennzeichnet und auch beim Hersteller direkt kann die Lampe bei zeitnaher Bestellung noch unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Vorteile

  • Einfache Installation
  • Dübel etc. für die Deckenmontage liegen bei
  • Firmware Updates via App
  • IP50 zertifiziert
  • Vielfältige Bedienungsmöglichkeiten (Lichtschalter, Fernbedienung, App, Sprachbefehl, IFTTT)
  • Wechsel zwischen Farbtemperaturen (Spektrum: 2700 K und 6500K) möglich
  • Helligkeit kann reduziert/erhöht werden

Neutral

  • Keine Batterie für die Fernbedienung im Lieferumfang

Nachteile

  • Kein HomeKit

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen