PlayStation VR2: Werbespot stellt die neuen Features der VR-Brille vor

Sony hat ein neues Werbevideo zum kommenden Virtual-Reality-Headset, der PlayStation VR2, veröffentlicht. Im Fokus stehen darin vor allem die besonderen technischen Features, die in der zweiten Generation des Gadgets für ein noch intensiveres Erlebnis sorgen sollen.
Sony PlayStation VR 2 Die PlayStation VR2 ... Sony PlayStation VR 2 ... will mit vielen Neuerungen ... Sony PlayStation VR 2 ... für mehr Immersion sorgen
Das knapp zwei Minuten lange Video hebt unter dem Motto "Feel a New Real" die technischen Besonderheiten der VR-Brille und der zugehörigen Controller hervor. Sony verbaut nun zwei OLED-Displays, jeweils mit einer Auflösung von 2000 x 2040 Pixeln und HDR-Unterstützung. Zum Vergleich: Die erste PSVR löst pro Auge mit 960 × 1080 Pixeln auf. Das Sichtfeld beträgt 110 Grad.

Durch Eye-Tracking erkennt die PSVR2, wohin der Nutzer gerade schaut - dies kann bei Spielen etwa dazu genutzt werden, leichter durch Menüs zu navigieren. Außerdem wird dadurch das sogenannte Foveated Rendering ermöglicht, das für eine bessere Performance sorgt. Im Video stellt Sony noch einige weitere Features wie die Berührungserkennung und die adaptiven Trigger der Controller sowie 3D-Audio vor.

Die PlayStation VR2 soll Anfang 2023 exklusiv als Zubehör für die PlayStation 5 erscheinen, sie ist also nicht mit der PS4 kompatibel.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Liste mit PSVR-Spielen, die auch für PSVR2 ein Update bekommen, wäre schön
 
sieht mega aus... als xbox besitzer
 
@Stylos: ja nur schade dass das Sichtfeld wieder bei 110 ist, wenihstens 150 hätte man machen können. Solage dieseTauchebrlille Optik da ist, verzichte ich drauf.
Hoffentlich in 2-3 Jahren wird auch dies mit der neuen Konsole behoben sein.
Pimax hat schafft schon Jahre über 200 grad Sichtfeld zu bringen, bin erstaun dass es andere Grose hersteller länhst nicht kopiert haben.
 
@lubi7: So toll die 200° auf dem Papier (oder Bildschirm) auch klingen, in der Realität ist es dann nicht mehr so toll. Nach außen hin immer stärker werdende Verzerrungen trüben den Spaß doch sehr. Das ist auch der Grund, warum keiner Nachzieht. Zumindest nicht, bis Lösungen dafür gefunden worden sind.
 
@lubi7: Ich glaube das Teil wird noch erfolgreicher wenn nicht sogar der Durchbruch, denn Software verkauft die Hardware. Angeblich hat Sony sogar Valve nach einem Port von HL:Alyx angefragt. Diesmal stimmt auch die Power. Sony investiert richtig viel in diese Sparte und hat viele Studios im Gepäck, anders als Microsoft und der gesamte komplett fragmentierte PC-Markt.
 
@Covid: Wenn die Brille 599.- oder mehr kostet, wird es weiterhin Nische bleiben. Klar, mit PS5 billiger als ein VR tauglicher PC, aber am Ende wieder nur für Geeks, Fanboys und Rich Kids.

Dazu zeigt die Oculus Quest so schön wie viel besser VR ohne Kabel ist. Dort sehe ich, mit einem Preis der auch den Casual Zocker anspricht, die Zukunft!

Aber ja, es wird sicher das beste VR Erlebnis auf Konsolen sein, ist ja konkurrenzlos. Und eben günstiger als am Rechner, aber am Ende immer noch zu teuer.
 
@barnetta: "Occulus Quest"? du meinst vermutlich eher die "Meta Quest 2" :-) oder noch besser die Pico 4
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen