Asus Strix RTX 2080 Ti - Die bislang schnellste Grafikkarte im Test

Test, Asus, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Nvidia Geforce, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, RTX, ASUS ROG, Raytracing, Nvidia RTX, GeForce RTX, RTX 2080 Ti, Nvidia RTX 2080 Ti, ASUS Strix RTX Test, Asus, Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Nvidia Geforce, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, RTX, ASUS ROG, Raytracing, Nvidia RTX, GeForce RTX, RTX 2080 Ti, Nvidia RTX 2080 Ti, ASUS Strix RTX
Der RTX 2080 Ti ist der derzeit schnellste - und teuerste - Grafikchip aus dem Hause Nvidia. Das Topmodell der aktuellen Turing-Reihe unterstützt die neue Raytracing-Technologie des Grafikkartenherstellers und soll so in Spielen etwa für besonders realitätsnahe Licht­effekte und Spiegelungen in Fahrzeuglackierungen, Fensterscheiben oder Wasserpfützen sorgen. Ob dies den Kauf der mit knapp 1500 Euro alles andere als günstigen Grafikkarte rechtfertigt, weiß unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews, der die neue Grafikkarte in der ROG-Strix-Version von Asus getestet hat.
Asus Strix RTX 2080 TiDie Asus Strix RTX 2080 Ti ... Asus Strix RTX 2080 Ti... bringt genügend Leistung ... Asus Strix RTX 2080 Ti... in (fast) allen Situationen
Der Grafikchip der Asus Strix RTX 2080 Ti trägt die genaue Bezeichnung TU102 und wurde im 12-Nanometer-Verfahren hergestellt. Geboten werden 4352 Shader- sowie 272 Textur-Einheiten. Der Basistakt beträgt 1350 Megahertz. Dieser steigt im Boost-Modus auf 1650 und im OC- Modus auf 1665 Megahertz. Der GDDR6-Speicher taktet mit bis zu 14 Gigahertz und erreicht eine Datentransferrate von 616 Gbyte/s.

Im Spieletest mit Assassin's Creed Origins, Battlefield 1, GTA 5 und Wolfenstein 2 in UHD mit den höchsten Grafikeinstellungen kann sich die RTX 2080 Ti wenig überraschend klar von der GTX 1080 Ti absetzen. In den Benchmarks Firestrike und Timespy erreicht sie 22.708 beziehungsweise 12.108 Punkte. Battlefield 5 mit aktiviertem Raytracing bringt die Grafikkarte deutlich schneller ans Limit: Hier sind bereits bei Full HD im Mittelwert lediglich 50 bis 55 Bilder pro Sekunde möglich, nur selten kann die Marke von 60 Bildern pro Sekunde geknackt werden. Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich habe eine frage zwecka dem 14ghz. warum Schaft das keine cpu? frage nur weil ich den Unterschied nicht weiß.
 
@Cihat: oder der ram Speicher?
 
@Cihat: du hast dich verlesen Zitat: Der Basistakt beträgt 1350 Megahertz. Dieser steigt im Boost-Modus auf 1650 und im OC- Modus auf 1665 Megahertz. Zitat Ende.
 
@Sulbatsch: ok Danke
 
@Sulbatsch: "Der GDDR6-Speicher taktet mit bis zu 14 Gigahertz und erreicht eine Datentransferrate von 616 Gbyte/s." - - - Wo hat er sich also verlesen?
 
@Sulbatsch: Ich glaube nicht das er sich verlesen hat, denn er meinte wohl eher diesen Satz "Der GDDR6-Speicher taktet mit bis zu 14 Gigahertz und erreicht eine Datentransferrate von 616 Gbyte/s."
Somit meinte er die 14 Ghz des GPU Speichers. ;)
 
@Cihat: Das ist doch nur der effektive Takt, real hat der Speicher 1750Mhz..
 
@nurmalso: das is dual channel gddr6 der effektiv mit bis zu 7GHZ takten kann (dual also 14ghz) ....... 1750Mhz währen für eine aktuelle graka auch deutlich zu langsam, da taktet ja mein DDR4 höher ...........
 
@Contor: Informiere Dich bitte vorher mal genau, bevor Du hier sowas raus posaunst.. Sonst glaubt das noch einer.. Mit wieviel MHz taktet denn Dein DDR4 so? Also real.. Benutze mal CPU-Z und GPU-Z, da siehst Du den Realtakt von Speicher und Grafikkarte..

Edit: https://www.techpowerup.com/gpu-specs/geforce-rtx-2080-ti.c3305
 
RT ist generell interssant. Schade ist nur, dass (zumindest im Video erkennbar) es so dermaßen ruckelt bei dem Top-Model. Das hat Potential aber ich befürchte einen Flopp wie damals bei der FX-Serie... lasse mich aber gern' eines besseren belehren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen