1-TB-MicroSD von SanDisk: Genug Video-Speicher für den Urlaub

Im bevorstehenden Sommer, der wieder etwas mehr Tourismus und Spaß verspricht, dürften viele Menschen ihre eingestaubte Action-Kamera hervorkramen und diese startklar für neue Abenteuer machen. So auch unser Kollege Timm Mohn, der seiner GoPro Hero 9 eine MicroSD-Karte von SanDisk mit einem Terabyte Speicherplatz spendierte.

Richtiges Lesegerät wichtig

Lese- und Schreibgeschwindigkeit sind bei dieser mitunter abhängig vom Lesegerät. Während die Werte beim Lesen knapp unter der Angabe von SanDisk liegen, überzeugt der Write-Speed auch in mehreren, aufeinanderfolgenden Tests mit einer höheren Geschwindigkeit als von SanDisk angegeben (90 MB/s). Die teils vernichtenden Kritiken auf Amazon in Bezug auf die Performance gehen wahrscheinlich auf nicht geeignete Hardware zurück. Wer keine Geschwindigkeiten einbüßen möchte, legt sich gleichzeitig den vergleichsweise günstigen MobileMate von SanDisk zu. Mit jenem werden die angegeben Messwerte problemlos erreicht - einen USB 3.0 Port vorausgesetzt.

Die Einsatzzwecke der SD-Karte sind vielfältig: Je nach Kompatibilität kann sie in Drohnen, Smartphones oder der Nintendo Switch verwendet werden. Im Vergleich zum Verkaufsstart der Karte im Jahr 2019 ist der Preis um gute 200 Euro gefallen.

Vorteile

  • Schneller Write Speed
  • 4K UHD geeignet
  • Großer Speicher für längere Aufnahmen
  • Kompatibel mit vielen Geräten

Neutral

  • Etwas geringerer Lese-Speed (abhängig vom Lesegerät)
  • Durchaus eine Investition

Nachteile

  • -

Performance (Gemessen mit AJA System Test)

  • Write Speed: 98 MB/s
  • Read Speed: 155 MB/s

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...und ich schaffe es nichtmal meine 64GB im Osmo Pocket mit 4K Videos voll zu bekommen...
...oder die 64GB in meinem Mavic Air, auch 4K Videos...
Ingendwas mache ich falsch.
Aber wenn es Leute gibt, die im Urlaub nicht 1 Mal von Ihrem Smartphone oder ihrer Cam hochsehen und den Urlaub dann hinterher zu Hause am Bildschirm erleben wollen, dann ist 1TB sicher angebracht.
 
@Skystar: ich hab spaßeshalber Mal nachgeschaut: das Ski Footage waren knapp über 700gb. Das war aber auch okay, gehe nach dem Motto lieber mehr als weniger Footage.
 
@Skystar: Gibt ja auch DVDs zu kaufen, die auf dem Fernseher nen langsam niederbrennendes Lager bzw Kaminfeuer mit all seinen Geräuschen abspielen bzw simulieren.
Evt stellt sich da jemand was ähnliches, nur eben mit Wellenschlag am so herrlich exotischen thailändischen Strand her ? Später und so fürs heimische Kuscheln und mehr mit Schatzilein praktizieren evt genauso 'toll' wirkend, wie son Kaminfeuerchen ? Womöglich kann man damit sogar per Verkauf Geld verdienen bzw die Anschaffungskosten für so ne Riesenkarte wieder reinholen ? *fg

Im Ernst: ich versteh dich, hab auch gegrübelt, wie lange ich wohl für nen wirklich ausnutzen des Platzes bräuchte bzw wann oder sogar ob so ne Karte sich amortisieren würde.. ;-)
 
@DerTigga: meine Videos haben damals mit u.a. Klassenfahrtsvideos begonnen. Also damit habe ich quasi mein Handwerk gelernt. Da hat dann 1 Woche immer Mal wer die Kamera in der Hand gehalten und drauf gehalten. So ne SD Karte wird schneller voll als man denkt.
 
Sah interessant aus und dann sehe ich UHS-I und V30... wer kauft so was noch?

Dazu noch die Kopplung an das spezielle Lesegerät. Bedeutet in der Praxis... in jedem eingesetzten Endgerät werden die Raten nicht erreicht. Schöne Mogelpackung und die Bewertungen passen daher sehr wohl.
 
@hebe: was ist die bessere Alternative?
 
@Erbsenmatsch: Die volle Leistung können die Extreme Karten nur mit USB 3.x Lese/Schreibgeräten ausschöpfen. Smartphones und Tablets nutzen häufig nur ein Bruchteil der Leistung. Daher reicht hier häufig auch die günstigere Sandisk Ultra mit 1TB U1 oder eine PNY 1 TB U3.
 
@Erbsenmatsch: Kommt auf den Anwendungszweck an. Wenn du am Ende 4K Videos von der Speicherkarte auf einen Rechner übertragen willst, schaue ich mir nicht minutenlang den Balken an. Unter UHS-II und v90 kaufe ich keine Karte mehr.

Ich bin da aber auch ein Extrembeispiel, da ich meine Karten in einer Systemkamera verwende und teils auch 8K filme.

Hier ist es aber eben dubios so Werbung zu machen. Die Geräte nutzen es meist nicht aus, ich brauche einen besonderen Reader um überhaupt auf die Werte zu kommen und die A2 Spezifikationen entsprechen nicht A2. Es wird hier lediglich mit A2 Performance geworben, aber eben nur beim Auslesen mit dem Reader.

Faktisch kann ich mir gleich eine normale U1 V30 kaufen ohne den Aufpreis für das Marketinggedöns.
 
Danke für den Test. Wer sich auf dem Markt umgesehen hat wird wissen, dass inzwischen auch günstigere 1 TB MicroSD-Karten von Sandisk, PNY, etc. angeboten werden. Da kommt man für 150 € günstiger weg. Die sind zwar nicht so schnell, aber die wenigsten Geräte nutzen das volle Tempo wie am PC/MAC per USB 3.0 Anschluss.
 
@masterjp: Wenn es um ie Übertragung von der SD-Karte zum PC/MAC geht ist das korrekt, allerdings sind die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten für jene interessant, welche damit auch entsprechende Videos bzw. Bilder machen. Hier können die "günstigeren" SD-Karten dann nicht mithalten, da man für Slowmotion oder Burst-Fotos einges an Schreibgeschwindigkeit benötigt um auch entsprechende Effekte zu erzielen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen