Apple HomePod-Hype mit Ansage: Lieferengpass zum Launch bestätigt

Apples Antwort auf Amazon Echo und Co, der HomePod, soll erst im Dezember dieses Jahres erscheinen. Nun meldet sich ein wichtiger Zulieferer zu Wort und warnt schon jetzt vor knappen Lagerbeständen zum geplanten Marktstart. mehr... Apple, Lautsprecher, Homepod, speaker, Apple HomePod Bildquelle: Apple Apple, Lautsprecher, Homepod, speaker, Apple HomePod Apple, Lautsprecher, Homepod, speaker, Apple HomePod Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, die Airpods sind ja mit 4 Wochen Lieferzeit auch noch nicht wirklich lieferbar.
Vielleicht ist der Homepod ja einfach zu fertigen und es wird da nicht so schlimm :)
 
@Kiergard: bei der Telekom sind die innerhalb 1 Tag lieferbar , wenn du dir ein Premierenticket wegen dem neuen iPhone anforderst bekommst du noch 15% Rabatt. Die Teile sind genial
 
Der HomePod ist mehr ein Sonos Konkurrent, als ein Amazon oder Google Konkurrent. Die Siri Steuerung ist nur das i Pünktchen. Mal schauen, was mein Vater macht, weil er ist ein Hardcore Sonos Nutzer.
 
@AlexKeller: alexa wird auch bald verschiedene echos ansteuern können mit gleicher musik, fürs update angekündigt
 
Hab manchmal das Gefühl das Apple das absichtlich macht mit der verknappung der Bestände.. wie aufm Wühltisch im Schlussverkauf "schnell schnell bestellen sonst bekomm ich nix mehr"...
 
@jann0r: In diesem Fall sorgt der Lieferant dafür, dass ein Hype entsteht! Der Preis passt auch zu Apple 349.- US Dollar. Mir persönlich wäre es zu viel Geld dafür!
 
@jann0r: Künstliche Verknappung macht keinen Sinn, wenn das Produkt gefragt ist.
 
@iPeople: Dann frag ich dich wieso Google, Amazon und wie sie alle heißen ihre Waren immer in ausreichend großer Stückzahl vorrätig haben aber Apple es wie auch bei den Kopfhörern nicht hinbekommt...
Vielleicht is das ja auch sone Marketing Masche "oh davon gibts nicht so viel das muss extrem gut sein, das muss ich haben, das ist exklusiv..."
 
@jann0r: DAS ist deine Erklärung für angeblich künstliche Verknappung ?
 
@iPeople: Dann nenn mir einen anderen Grund wieso Apple (oder deren Zulieferer) es scheinbar Jahr für Jahr nicht schaffen deren Geräte in angeblich ausreichender Menge zu produzieren...
 
@jann0r: Du hast aber schon mitbekommen , dass diese Meldungen immer im Konjunkktiv verfasst sind und Gerüchtecharakter haben ?
 
@iPeople: Stimmt. Aber bei den Kopfhörern zb war es dann irgendwann kein Konjunktiv mehr sondern genau das was ich gesagt habe, die Nachfrage hat das Angebot bei weitem überschritten..
 
@jann0r: Und das ohne künstliche Verknappung , denn die Nachfrage war schon vor der Meldung dazu da, wo wir wieder dabei wären, dass künstliche Verknappung zu Marketingzwecken da keinen Sinn macht.
 
@iPeople: Vielleicht solltest du dich einmal mit dem Thema künstliche Verknappung im Marketing auseinandersetzen. Ich kann natürlich nicht sagen ob Apple das auch tatsächlich einsetzt. Wundern würde es mich allerdings nicht. Kurz und Knapp stehts sonst auch bei Wikipedia.. "Im Rahmen des Marketings wird künstliche Knappheit als Marketinginstrument genutzt. Um die Exklusivität eines Produktes oder einer Marke zu sichern, wird die produzierte Menge bewusst zu niedrig angesetzt und bewusst auf die Erträge aus den nicht produzierten Mengen verzichtet."
 
@jann0r: Eben weil ich mich damit auseinandergesetzt habe, weiß ich , dass diese Aussage blödsinn ist.
 
@jann0r: Auf Vorrat irgendetwas produzieren ist eine Sache.
Ein Produkt ausserhalb des US-Marktes zu lokalisieren...eine andere.
Und da hat Apple das gleiche Problem, wie Amazon, Microsoft, Google, Facebook
u.s.w. auch.
d.h. Dinge die ausserhalb der USA vermarktet werden, haben immer nur
einen Bruchteil der Features der US-Versionen. Man kann solche Non-USA
Versionen teilweise sogar nur als "Krüppelsoftware" bezeichnen....so
wenig können die(im Vergleich zur USA-Version)

Und bei solchen Sprachassistenten wird das besonders drastisch deutlich,
dass die Non-USA-Versionen nicht einmal ansatzweise so leistungsfähig sind
wie die USA-Versionen.Und ja...ich weiss das aus eigener Erfahrung(ich habe
mir die deutsche Version so eines Sprachassistenten gekauft...und kann derzeit
nur davon abraten. Die Dinger könen nicht einmal ansatzweise soviel wie
wie Sprachassistenten auf den Smartphones).

Und Apple kann es sich nicht leisten (schon gar nicht bei dem Preis) einen
Sprachassistenten auf den Markt zu schmeissen, der ausserhalb der USA
nahezu unbrauchbar ist. Also geht man in Trippelschrittchen in die lokalen
Märkte und behauptet die Sache wäre ein Riesenerfolg und daher so
furchtbar knapp und schwierig lieferbar. Hat also durchaus System, wird
nur mit großen Worten verkauft.
Und die Fanboy-Gläubigen glauben das nur allzugerne....ohne zu merken
wie sie verarscht werden.
 
Das ist einfach nur Marketing, machen Sie jedes Jahr mit dem iPhone, bla bla bla...
Zu welchem Sonos soll das bitte in Konkurrenz stehen.. Apple spricht immer viel von Superlativen, aber was da überbleibt ist meist wenig.
Denke nicht das hier auch nur annähernd der Sonos 3 erreicht wird.
Die großen Zeiten von Apple sind nun wirklich vorbei, die Handys sind nur noch Mittelmaß, wenn man nach CT, PCWelt und co geht, Sie hinken technisch einfach hinterher, und wenn ich das iPhone8 sehe, muss ich echt grinsen, sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.
 
@counter2k: Dem kann ich nur zustimmen +1
 
@counter2k: Das iPhone verkauft sich jedes Mal quasi von selbst. Da macht künstliche Verknappung als Marketing keinen Sinn.

Du hast schon ein iPhone 8 zu Gesicht bekommen ?
 
@counter2k: Wo hinken die iPhones hinterher? 3 MP mehr Kamera die du nicht siehst? 400 Mhz mehr CPU-Leistung und 2 GB mehr RAM die du nicht bemerkst? Was noch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:50 Uhr Minisforum Windows 10 pro Mini pcMinisforum Windows 10 pro Mini pc
Original Amazon-Preis
159,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119,92
Ersparnis zu Amazon 25% oder 39,08