Microsoft macht Druck und will Tape-Speicher bald durch DNA ersetzen

Erst vor einem Jahr konnten Wissenschaftler von Microsoft in Zusammenarbeit mit dem Partner Twist Bioscience Fortschritte bei der Speicherung von Daten in Erbmaterial vorstellen. Und nun kommt von der Redmonder Konzernspitze der Auftrag, die Technik ... mehr... Dns, Dna, Erbmaterial Bildquelle: Christoph Bock (Max Planck Institute for Informatics, CC BY-SA 3.0) Dns, Dna, Erbmaterial Dns, Dna, Erbmaterial Christoph Bock (Max Planck Institute for Informatics, CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Entwicklungs- und Geschäftsprozesse überstürzen - ja, das klingt nach Microsoft.
 
@doubledown: Stimmt, warum auch in zukunfsträchtige Felder investieren, die jede Menge Potenzial bieten?
 
@doubledown:
Hast du nicht sonst immer vorgeworfen, dass Microsoft nicht oder erst zuspät in neue Technologien investiert hat ?
 
@GRADY: Ja, das stimmt. Microsoft kann es auch einfach nicht richtig machen... ;)
 
Wenn es in absehbarer Zeit funktionstüchtigen DNA-Speicher geben sollte, wird der sowieso nur zahlungskräftigen Kunden zur Verfügung stehen. Ich gehe mal davon aus, dass es erst in 10-20 Jahren so weit sein wird, da es bestimmt Dinge geben wird, die vor eine Produktiven Nutzung geklärt werden müssen. Bis dahin wird wahrscheinlich die Holographische Speicherung von Daten weiter fortgeschritten sein und vielleicht bald nicht nur der Wirtschaft, sondern auch privatkunden zum Kauf zur Verfügung stehen.
 
@Norbertwilde: Bei solchen Kommentaren bin ich kurz davor, in die Tischkante zu beißen. Woher um alles in der Welt nimmst du diese Behauptungen her? Woher meinst du zu wissen, dass DNA-Speicher teuer sein werden, dass es erst in 10-20 Jahren so weit ist und dass wohl eher die holografische Speicherung marktreif sein wird?

Wenn die DNA-Speichertechnologie nut gut genug gepusht wird, kann ich mir vorstellen, dass das ein großes Ding wird. Aber wissen tu ich's nicht.
 
Vermutlich wird Microsoft das für seine Clouddienste nutzen wollen. Dann wird es egal sein, ob eine Privatperson oder ein Unternehmen seine Daten darin speichert. Im Gegenteil, eine hohe Auslastung sollte die Technik rentabel machen... Oder?

Und wenn MS dann die Technologie zuerst hat...
 
Dann hat die Aussage "Den Computer fütern" ja letztendlich eine ganz neue Bedeutung. Und wenn der Speicher zu knapp wird, dann lassen wir eben noch ein Pfund Bauch nachwachsen ... ! :)

Mal sehen, wann der erste Schüler dann mit der Entschuldigung kommt "Herr Lehrer, ich konnte meine Hausaufgaben nicht mitbringen. Unser Speicher hat eine Erkältung."
 
@Tumultus: Und wenn man eine Kopie der Daten braucht, muss man warten bis der Speicher geschlechtsreif ist und sich jemanden suchen, der den Speicher im heimischen Computer decken lässt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 20% auf Blue MikrofonBis zu 20% auf Blue Mikrofon
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
40,99
Blitzangebot-Preis
42,99
Ersparnis zu Amazon 28% oder 17