Invoke: Harman Kardon "beschwört" seinen Cortana-Lautsprecher herauf

Ende des vergangenen Jahres hat der mittlerweile zu Samsung gehörende Audio-Zubehör-Hersteller Harman Kardon einen Cortana-basierten Lautsprecher nach Art von Amazon Echo angekündigt. Das war allerdings nicht viel mehr als ein Teaser, nun ist aber ... mehr... Cortana, Microsoft Cortana, Invoke, Harman Kardon, Cortana Speaker, Harman Kardon Invoke Bildquelle: Harman Kardon Cortana, Microsoft Cortana, Invoke, Harman Kardon, Cortana Speaker, Harman Kardon Invoke Cortana, Microsoft Cortana, Invoke, Harman Kardon, Cortana Speaker, Harman Kardon Invoke Harman Kardon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool dann heißt es bald, Alexa hilf Cortana über Invoke wie man Kaufsklave wird ;)
 
Wenn man überlegt, was für einen Aufschrei es gegeben hat, als die XBox One vorgestellt wurde ("MS belauscht nun alle Wohnzimmer. WaaaaaaahhhH!").
Kommt nun ja eher so vor, als würde man drum bettelt, dass immer mehr Geräte lauschen.

Schon schräg....
 
@tomsan: Ich sehe das ein bisschen anders. Wer sich so ein Ding reinstellt sieht auch darin einen Mehrwert für den das permanente lauschen notwendig ist. Die One hat zugehört, obwohl es nicht Ihre Aufgabe war und man es nicht erwartet hat.
 
@imDaniel: Naja, aber echt ein Unterschied, ob der der XBox was sagen, was sie machen soll. Oder einem Lautsprecher einen Befehl gebe?

(Trage hier wirklich keine Aluhut und ich nutze auch Sprachsteuerung. Aber wenn die XBox HEUTE erst eine Sprachsteuerung vorstellen würde, dann würde es wohl kaum so einen Aufstrand drum geben, oder? Früher halt "WAAAAS!", heute "YEAH!")
 
@tomsan: Eine Regel aus dem Kaufmännischen, man muss zur richtigen Zeit mit dem richtigen Produkt am Markt sein. Weder zu Früh, noch zu spät. Kapieren nur viele Firmen nicht.
 
@MancusNemo: Jupp. Scheint hier auch eher zu sein: der erste bekommt die Schläge, die anderen kommen damit dann durch. :)

Auch Google Glass wäre wohl besser angekommen, wenn es später vorgestellt worden wäre....
 
@tomsan: Ich bin halt verwirrt, hatte eine Ausbildung zum Bürokaufmann machen müssen. Dort wurde das gelehrt. Ich verstehe einfach nicht warum das keiner mehr weiß (der die Ausbildung gemacht hat)!
 
@MancusNemo: Ist halt die Problematik, wenn man Erster ist. Entweder löst man einen Hype aus und kann ordentlich kassieren. Oder man bekommt einen Shitstorm und die Konkurrenz kann vorbei ziehen. Oder das Produkt wird schlichtweg ignoriert. ;)
 
@tomsan: Weis nicht, die Google Glass kam mir eher vor wie so das typische Google Experiment welches dann hinterher wieder eingestellt wird statt etwas was von denen längerfristig geplant war.
 
@tomsan: Richtig, und um das zu vermeiden gibt es Umfragen und Kundentests. Wundert mich das das nicht gleich dabei auffällt. oO
 
@MancusNemo: Ja, sollte man meinen.... aber zum Einen wird vieles hinter verschlossener Tür entwickelt, um die Konkurrenz nicht auf die gleiche Idee zu bringen (Nintendo zB hat ja mit der Wii und Bewegunssteuerung einen Volltreffer gelandet, Sony hats versucht zu kopieren (mit dieser komischen leuchtenden Eiswaffel)).
Zum Anderen schützen Umfragen nicht immer. Evt fand ein Teil der befragten das super... aber eine laute Stimme im "Shitstorm-Zeitalter" kann hier einen Schmetterlingseffekt auslösen.
 
@MancusNemo: Vielleicht ist bei Alexa auch der Mehrwert größer und lauschen wird deshalb hingenommen. Bei Amazon einkaufen ist greifbarer als sich damals mit der Kinect durch Menüs zu hangeln, Termine einstellen etc. ging ja damals nicht.
Dazu kombiniert Alexa auch ganz gut Dienste unterschiedlicher Anbieter, bspw. spotify, google kalender und (haha) bing suche.
Mal abwarten was der Cortana Lautsprecher kann.
 
@tomsan: Man kann die Leute auch zur Schweigepflicht per Vertrag zwingen. Zack Problem gelöst. Sind doch sonst immer so Kreativ diese Bürolinge. Kopf -> Tisch ich glaub das einfach nicht. ...
 
@MancusNemo: Du willst "Umfragen und Kundentests" machen, also breiter gefächert und repräsentativ... aber das ganze unter Schweigepflicht und der Hoffnung, das keiner hier was zu veröffentlicht!?

Dennoch: keine Ahnung, ob MS nicht das sogar gemacht hat und die Ergebnisse waren pro Sprachsteuerung.
 
@tomsan: Dann legt man Schadensersatz gleich im Vertrag fest. Dann kann die Firma den ausnehmen bis zum Sanknimmerleinstag. Kann ja auch den Vertrag ablehnen. Möglichkeiten gibts ohne Ende. Sprachsteuerung gerne, aber ohne Klaut.
 
@MancusNemo: Gibt es überhaupt eine Sprachsteuerung OHNE Cloud? Die Berechnungen von Apple, Samsung und Android werden doch auch bei deren Rechenzentren gemacht.
 
@tomsan: Keine Ahnung, aber es gibt eine Software Namens Natural Dragon. Die könnte das auch. Ich denke die Klaut ist nur vorgeschoben, um leichter die ständige Internetverbindung durchzudrücken, um damit die Daten der Kunden besser klauen zu können. Warum klauen? Weil man für viele Sachen so schon bezahlt hat und dann hinten herum noch mal mit seinen persönlichen Daten bezahlen (soll).
 
@MancusNemo: Naja, zu klauen ist hier nun wirklich nicht viel neues. Ob Du nun mitr der Sprachsteuerung zB Bilder suchst. Oder das dann über die Suche an sich. Das ist doch gehupft wie gesprungen.

Natural Dragon versteht ja nur Worte, eine Befehle/ Anweisungen. Die brauchen schon mal ein wenige mehr "Gehirn". Und während Natural Dragon bei der simpleren Aufgabe ja auf Rechnerhardware zugreifen kann, ist ein Smartphone in diversen Richtungen viel limitierter.

Übrigens: wenn Du beim Klauen schon differenzierst, ob nun kostenfreies noch mal mit Daten bezahlt werden soll. Dann gehört Google nicht dazu? Die meisten Dienste werden ja ohne direkte Kosten zur verfügung gestellt! ;)
 
@tomsan: Leider.
 
Prognose: Ladenhüter. Ich wette wenn man, egal in welchen Land, eine Straßenumfrage machen würde, welche digitalen Assistenten man kennt, würde Cortana abgeschlagen auf dem letzten Platz liegen.
 
@FuzzyLogic: Also das wage ich zu bezweifeln. Auf dem amerikansichen Kontinent kennen alle die irgendwie schonmal computer gespielt haben HALO und damit auch Cortana.
 
@FuzzyLogic: Ob Alexa inzwischen mehr kennen wäre ich nicht sicher.
 
Samsung scheint Bixby ja nicht allzuviel zuzutrauen. Es ist schon bezeichnend, dass im Haus eine Lösung existiert, aber trotzdem auf eine Externe gegangen wird.
 
@LoD14: Bixby funktioniert doch derzeit nur in Korea oder? Samsung und ihre Software wird halt immer so bleiben. ;)
 
@LoD14: Vergiss bitte nicht, dass Samsung die Übernahme von Harman Kardon erst im März abschließen konnte.
Da war das alles schon im Gang.

Wäre daher verlustbehaftet, wenn man nun alles über Bord wirft nach der Übernahme oder die Integration zu Bixby umtüfteln müsste + mit der Veröffentlichung weiter schieben muss, da Bixby noch nicht komplett zur Verfügung steht(?).
 
also sieht ja nett aus und ich würde mich ja über Cortana freuen aber ich geh davon aus das es so schnell nicht nach Deutschland kommt. können wohl froh sein wenn es noch vor 2020 wird. Wenn es überhaupt jemals soweit kommt.
MS bekommt es ja auch nicht gebacken, nach über einem Jahr, Cortana für Android zu Lokalisieren und die Win 10 Version auf Deutsch hinkt auch Lichtjahre der Englischen hinterher.
 
joa ist ja schön. also sowas ist schon praktisch ich freu mich auch immer wieder wenn ich die musik am pc einfach per sprachbefehl an meinem handy ändern kann. klar eigentlich überflüssig. aber mach das mal wenn du grad am abwaschen bist und das nächste playlist ist old mans child und dir erstmal fett die ohren weg fliegen wenn the dream ghost angeht wo vorher chillig lionel ritchie gesungen hat xD hatte ich letzens meine freundin ist fast ausm der dusche geflogen haha aber.... ok google blaaa und fertig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen