Brexit reißt die Deutsche Telekom in einen Milliarden-Verlust

Das Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der EU hat bereits unübersehbare Folgen für die Deutsche Telekom. In den Bilanzen für das vergangene Jahr musste der Konzern aufgrund der Entwicklungen bereits einen Betrag in Milliardenhöhe ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Sichere Geldanlage", jaja es gibt scheinbar immer noch Menschen die denken es gäbe eine sichere hundertprozentige Geldanlage.
 
@BartHD: Wirtschaft ist wie Religion, man muss nur fest dran glauben. Realität ist da nicht gefragt, denn die gibts da nicht.
 
Solange T-Mobile US noch auf Geld der DTAG angewiesen ist, würde ich nicht von einem US-Konzern sprechen.
 
Keine Sorge die Telekom Kunden zahlen gerne überteuerte Telefontarife mit Preisen von 2010.

Das holen sie sich schnell wieder.
 
@Reude2004: Ich zahle gern mehr für einen besseren Service.Ich bin seit 2005 mit Internet, und paar Jahre später mit Handy und Tablet bei der Telekom.Ich bin zufrieden, und wenn es mal Ärger o.ä. gab, ein Anruf und es gab eine großzügige Entschädigung, und es wurde sich darum gekümmert.
 
@Ehrenfried: gleiches kann ich von 1&1 sagen und nun?
 
@skrApy: Da kann ich aber aus der Familie anderes berichten! 9 Monate kein Internet, die hatten es nicht auf die Reihe bekommen, Kündigung mit Wechsel zur Telekom. Rufnummermitnahme lassen die sich fürstlich bezahlen (was soll man machen, wenn die Nummer seit 30 Jahre sein Eigen nennt) und haben die Mitnahme um einige Wochen verschleppt. Das ist 1&1!
 
@Roger_Tuff: nein das sind deine Erfahrungen, ich habe tollen support und Kundenservice bri 1&1 erfahren...
 
@skrApy: Ja so unterschiedlich können Erfahrungen sein! Telecolumbus, Vodafon/KabelDeutschland habe ich persönlich hassen gelernt, andere wiederum Telekom, mit denen hatte ich z.B nie Probleme. Mein Fazit, alle durch die Bank haben schlechten und guten Service!
 
@Ehrenfried: würde mich nicht wundern wenn du immer noch den selben vertrag wie damals hast. gewohnheitstiere die nicht kündigen wollen um zu sparen oder wegen ihrer tollen nummer sind es die die telekom und alle die wuchern am leben erhalten. ahja bei der telekom kommt aber noch schön hinzu diese pseudo monopol macht auf den ganzen dörfern. da können sie die preise machen wie sie wollen... ich sag nur 200k dsl für 30 € und für 10 € 3 gb inkl allnet/sms ganz ehrlich. für die konditionen zahlt man bei der telekom einfach unmengen. da kote ich wirklich voll auf den service der mir bei problemen hilft. da geh ich lieber zu nem anbieter wo man garnicht erst ein probleme bekommt ;D
 
@Tea-Shirt: du weiß aber schon das bei denen die BNetzA mit auf die Preise schaut und 1&1 & Co. gleich mal vors Gericht ziehen wenn ihnen der Preis nicht gefällt.
Wo und bei wem gibt es denn eigentlich 200k DSL?
 
Das sind sowieso nur Zahlen in einem Computer - das Geld existiert garnicht - also was soll's...
Aber die Gier ist eben größer - na dann müssen sie die Kröte jetzt fressen - ist so.
Jedenfalls ein gutes Beispiel dafür was passieren kann, wenn man zu laut nach der Globalisierung schreit...
 
@Zonediver: aber dieses 'virtuelle' geld hat die macht uns ganz schön probleme zu machen (crash)
 
@CyberHawk44:

wirklich ?
Nur in einem Punkte, Geldumlauf, um uns noch ärmer zu machen, mit dem Vorhalten gepaart, es geht doch allen soooo guuuut.
 
Mir gefällt das Konstrukt "Deutsche Telekom" nicht. Ein privatwirtschaftliches Unternehmen investiert nur dort, wo es sich finanziell lohnt. So wird das mit dem Breitbandausbau in Deutschland nichts. Die Telekom wird eher in den USA investieren, anstatt hier. Wir bräuchten eine Politik, die sagt: Deutschland zuerst! Zumal die Telekom immer noch aus Investitionen schöpft, die der deutsche Steuerzahler mitfinanziert hat!
 
@regulator: Nach 20 Jahren und diversen Investitionen in das Netz ist Dein letzter Satz so nicht mehr richtig. Davon abgesehen, was sollte eine "Deutschland zuerst" - Politik bewirken?
 
@New_world_disorder: Dass man mal von den gammligen 25 oder 50mbit in Grossstaedten und von den 3mbit auf dem Dorf weg kommt um zum Beispiel mit Rumaenien oder Thailand bzw fast jedem anderen Land aufzuschliessen was Internet-Infrastruktur angeht.
 
@nemesis1337: Möchtest Du auch das Sozialsystem und die Löhne aus Tailand und Rumänien haben?
 
@New_world_disorder: "Deutschland zuerst ! und vor allem :der fleissige deutsche Steuerzahler !" so redet man eben heute , wenn man "hip" ist , provozieren will und an Verschwčrungen glaubt.
Deutschland zuerst-Politik ! Highspeed-Internet fuer die Herrenrasse ! etc. . Zusammengefasst: Deutschland am Abgrund.Telekom ist Schuld.Rechtsruck ist die Loesung. Klingt glatt nach AFD/PEGIDA/...-ParolenGenarator. Da lacht sich doch jedes Phrasenschwein kaputt Regulator.

edit.nu hat sich die Telekom sogar in meine Tastatur gefressen.bin ab jetzt auch pro staatliche Ueberwachung XD
 
@New_world_disorder: Von den Investitionen der letzten 20 Jahre ist hier, wo ich wohne, überhaupt nichts angekommen. Hier ist noch derselbe uralte Nachkriegs-APL der Bundespost im Keller und das gleiche trifft auf die dünnen Kupferkabel zu, die max. genau 18,1 Mbit/s erlauben - und ich wohne in einer deutschen Großstadt!
Es gehören insgesamt 32 % der Deutschen Telekom dem deutschen Staat (https://www.telekom.com/de/investor-relations/unternehmen/aktionaersstruktur).
Man hätte bei der Privatisierung der Deutschen Bundespost die Infrastruktur nicht in die Hände der Telekom legen sollen, sondern den Kommunen übertragen sollen. Wenn die Telekom genauso wie andere Anbieter die Infrastruktur mieten müsste, gäbe es auch einen fairen Wettbewerb und der Ausbau der Infrastruktur wäre für alle sichtbar in der staatlichen Hand.
Dummschätzer die Gabriel fordern lautstark Parolen wie "Unser Ziel muss es sein, spätestens 2025 mit Gigabitnetzen die beste digitale Infrastruktur der Welt zu haben" (https://winfuture.de/news,92018.html), was angesichts des schlechten Istzustandes und der privatwirtschaftlichen Ausrichtung der Telekom nicht passieren wird.
 
@regulator: Wenn Du am Hintern der Welt wohnst, wo Ausbau nur bedingt lohnenswert ist, ist das Dein Problem bzw wenn Dein Vermieter die Hausanlage noch nicht hat aufrüsten lassen.

32% sind aber nunmal nicht mehr die Mehrheit. Das Unternehmen als AG ist quasi demokratisch geführt, die Aktionäre (also die Eigentümer) bestimmen mittels Versammlung die Richtung.

Wenn der Staat die Infrastruktur behalten hätte, würden wir immernoch bei maximal 1 MBit rumhängen. Wie der Staat mit Infrastruktur umgeht und verwaltet, dürfen wir an unseren Straßen sehen, an diversen gescheiterten Großprojekten und vor allem an unseren Schulen und anderen staatlichen Gebäuden. ne lass mal.
 
Seit ich mal in den genuss der Rückfalloption gekommen bin ist die telekom für mich sowieso gestorben.
 
so so...da hat der staatskonzern also jede menge spielgeld übrig gehabt, aber keinen cent für den heimischen markt...da wird weiter statt in die zukunft in antikes kupfer investiert...
 
@Rulf: Wovon redest Du? Natürlich investiert die Telekom in das eigene deutsche Netz.
 
@Thunderbyte: hier bei mir wollte die telekom das neu erschlossene wohngebiet nicht haben(obwohl die gemeinde die gesamte erschließung bezahlt hat)...das gebiet hat nun ein konkurrent übernommen und läßt die telekom nicht rein...unter 60€ gibt's da keinen anschluß für die anwohner...
 
@Rulf: nun sind wir also gefangen im eisigen Griff der Telekom.so gehts nicht weiter.Protestmarsch nach Bonn.die "Internationale" singend stellen wir uns den Unterjochern...ahhmm der Grappa is gut heute und meine ersten Patienten kommen erst um 9..:)
 
@kubatsch006: hier auf dem flachen land, gibt es nur, was die telekom oder deren reseller anbieten...preislich unterscheidet sich das kaum, ind er leistung an sich noch weniger...kabel ist auch keine echte alternative...lte nicht ausgebaut...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen