Copyright-Meldungen bei Google zu 99,5% völlig unbrauchbar

Der Suchmaschinenkonzern Google hat den Rechteinhabern vorgeworfen, die eigentlich ganz ordentlich funktionierenden Mechanismen zum Schutz von Urheberrechten im großen Stil zu missbrauchen und mit unsinnigem Datenmüll vollzuspammen. ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Sean Kenney Google, Logo, Suchmaschine, Bildersuche, Google Images Google, Logo, Suchmaschine, Bildersuche, Google Images Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Copyright, Copyright, Copyright, Google, Youtube und zum schluss ein Youtube -> MP3 konverter...geile Nr.! :D
 
@Speedp: Na ja, wer die Teile verwendet ist jenseits von gut und böse.
Eine MP3 die vorher vielleicht schon 5 mal umkomprimiert wurde und zwischendurch vielleicht schon mal Mono war :D
 
@Paradise: die qualität ist meistens doch relativ gut. höre ständig auf youtube musik
 
@DNFrozen: Naja das hängt dann aber stark von deinen Abspielgeräten ab, für die eingebauten Lautsprecher im Monitor reicht es allemal...
 
@Speedp: ich benutze "beyerdynamic dt 880" (250 ohm version)...
 
@Speedp: kommt auch massiv auf die Art der Musik Produktion an
 
@DNFrozen: na dann würde nichtmal nen T1 mehr was bringen wenn du da schon denkst Youtube Sound wäre gut ;p Wenn das Ohr schon derart "kaputt" ist kann es die beste Technik nicht mehr richten!
 
@serra.avatar: youtube unterstützt beim audio immerhin 192kb/s natürlich kommen gekaufte da mit ~260kb/s auf mehr aber mit guten kopfhörern und brauchbarer soundkarte ist es definitiv nicht schlecht.
man sollte die halt nur die auflösung auf 720p oder höher stellen sonst kriegt man nur audio von 128 kb/s
 
Interessant was zwischen den Zeilen steht:
Damit bestätigt Google indirekt, dass ca. 90% des Internets über Google für Otto Normalverbraucher überhaupt nicht zugänglich sind.
Und - Google kann die Suchergebnisse nach belieben darstellen (manipulieren).
Wer übefrwacht eigentlich Google und schaut nach, was die da wirklich so treiben?
 
@LastFrontier: Nun ja, was Du zu sehen bekommst kontrollieren die doch schon immer.
Ist ja schon ein Unterschied aufgrund dessen aus welchem Land deine IP kommt.
 
@LastFrontier: und was hindert dich daran außer google noch andere Suchen zu nutzen?
Nix neues unter der Sonne!
 
@serra.avatar: Darum geht es doch nicht.
Es geht darum, dass dir Google eben nicht alles zeigt, was es gibt.
Von daher kann es auch kein freies Internet geben.
 
@LastFrontier: Google ist nur eine Suchmaschine und nicht "das Internet selbst". Google hindert dich nicht daran Adressen zu besuchen, die nicht im Index auftauchen. Das tun dann eher staatliche Stellen.
 
@dognose: Google ist eine Werbeagentur die über ihre "Suchmaschine" Informationen gezielt streut um damit Geld zuverdienen.
 
@LastFrontier: Vielleicht haben diese Seiten ja sogar einen Eintrag für den Google Bot und verbieten ihm die Indexierung. Gerade bei Urheberrechtsverletzungen können es ja Foren sein, die den Inhalt erst nach Anmeldung zeigen und da sperrt man natürlich den Bot aus, damit geschützte Bereiche nicht einfach bei Google zu finden sind. Warum sollte Google die dann listen?
 
@otzepo: Google sucht nicht selber die Seiten, sondern nutzt die Crawler, die alle Seiten im Internet indizieren.
Wenn du die Crawler direkt abfragen kannst, bekommst du weitaus mehr Seiten; egal was im Header der Page steht.
Google ist praktisch nichts anderes als eine komfortable GUI für die Crawler.
Bei Google entscheidet Google was gelistet wird und was nicht. Die Crawler nehmen alles mit was da ist und niemand zensiert dort etwas.
Die Gefahr bei Google ist eben, dass Google das Listing nach eigenem Gutdünken darstellen kann und teilweise auch macht.
Bei Google und seinen Webepartnern geht es um milliarden von Euro. Und niemand kann mir erzählen, dass so eine Machtfülle und Gelddruckmaschine nicht zum eigenen Vorteil genutzt wird.
Geld und Macht korrumpiert. Je grösser das Potenzial, um so höher die Begehrlichkeit und Ausschöpfung. Das war schon immer so und wird auch so bleiben.
 
@LastFrontier: Klar hast du recht mit dem was du schreibst, dennoch denke ich bei der menge der gemeldeten url eher an meine theorie. die meldung ist ja nicht für zB www.boerse.bz/* sonder für exakt einen post oder einen threat des forums - und da kann man als forenadmin den bots direkt verbieten diese zu durchsuchen und schon sind die ganzen links eben auch nicht bei google gelistet.
 
@LastFrontier: Doch, kann es! Wenn du, wie serra.avatar sagt, eine andere Suchmaschine nutzt, die dir mehr zeigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3