Apple bestätigt Pläne zu selbstfahrenden Autos nun offiziell

Bereits seit Jahren ist es ein offenes Geheimnis, dass Apple auch im Automobilmarkt mitmischen möchte. Nun hat das kalifornische Unternehmen zum ersten Mal bestätigt, an einem System für selbstfahrende Autos zu arbeiten. mehr... Apple, Logo, Hintergrundbild Bildquelle: Apple Apple, Logo, Hintergrundbild Apple, Logo, Hintergrundbild Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Einzige was Konzerne außerhalb der Autoindustrie dran hindert, in die PKW Produktion einzusteigen ist der Motor. Alles Andere kann man zukaufen bzw von Auftragsfertigern Herstellen lassen ( inkl. der Karosserie). Fällt der Otto Motor weg, werden wir viele neue und kleinere Autofirmen erleben. Ebenso kann man dann davon ausgehen, das es, wie bei Smartphones, große Auftragsfertiger geben wird, die für andere Marken komplette Autos fertigen. Erfreulicher Nebenefekt der Entwicklung wird ein wiederaufblühen der freien Werkstätten sein, da kleiner Hersteller kein eigenes Netz aufbauen können. ---Und jetzt wiederspreche ich mit gleich mal selber: Für mich ist das Elektroauto NICHT die Zukunft, zum Einen werden die benötigten Ölreserven noch länger halten als wir alle leben, warum also die billigste Variante abschaffen?. Zum Anderen reden wir immer von Energiesparen und Atom Ausstieg bzw Ausstieg aus Gas, Öl und Kohle zur Stromerzeugung, aber würden nur 50% der Deutschen heute ein E-Auto kaufen, würde das unseren Strombedarf mehr als verdoppeln.
 
@Besenrein: Elektrische Energie hat aber den Vorteil, dass sie sich auf sehr vielfältige Art und Weise erzeugen und auch nutzen lässt. Ja, man kann sie durch Verbrennung von Öl und Kohle erzeugen und das wird erstmal auch wieder verstärkt passieren. Aber man schafft so schonmal die Infrastruktur für die Zeit nach dem Öl. Die Öl- und Kohle-Kraftwerke zu ersetzen, wird einfacher, als wenn kurz vor dem Ende des Öls auch noch die gesamte Industrie, Infrastruktur etc. auf Öl ausgelegt sind.
 
@Besenrein: Das Elektroauto ist die Zukunft, aber auch etwas zweites kommt hinzu, was du ignoriert hast. Das Individualfahrzeug wird aussterben und platz machen für ein Bedarfsfahrzeug. So wie heute in Großstädten selbstverständlich in Bus und/oder Bahn eingestiegen wird, könnte es in 20-30 Jahren ein E-Auto sein, was man sich nimmt, so es steht. Vieles, vom verbrauchten Strom der Fahrzeuge können Fahrzeuge beim Bremsen wieder reproduzieren. Auch Solartechnologien können dabei helfen. In Zukunft kommt der Strom nicht mehr Zentral aus 2-3 Gebäuden innerhalb von 50km sondern in Zukunft ist der Strom dezentral. Viele kleinere Stromerzeuger an Ein- oder Mehrfamilienhäuser sowie Windkraftanlagen sorgen für Energie. Damit ist es egal, ob wir 50% oder mehr an Strom verbrauchen, da er keinen Schadstoffausstoß verursacht.
 
@kkp2321: Ich gebe dir in vielen Punkten recht! Aber wie viele andere auch vergisst du die Bevölkerung auf dem Land, bei denen sich Car-Sharing nicht lohnt, da diese viel stärker auf ein Auto angewiesen sind. Bei mir gibt es beispielsweise keinerlei Busse oder Bahnen. Was passiert wenn man sich nur noch auf die Ballungsgebiete konzentriert und die Land-Bevölkerung ich Stich lässt, sehen wir in UK und USA.
 
@kkp2321: Ich glaube nicht, dass das Individualfahrzeug aussterben wird. Auch künftig will der Mensch eigenständig und unabhängig sein Fahrziel, seinen Fahrweg und seine Transportumstände aussuchen. Will ich einkaufen, brauche ich das Fahzeug bei Abfahrt und Ankunft vor meiner Tür. Habe ich ein individuelles Ziel, z.B. Angelteich, Sportplatz für meinen eigenen Sport, zum Parkplatz am Wanderweg, zum Kindergarten meiner Sprößlinge, zum Krankenhausbesuch usw....usw...usw..., da nützt mir / vielen kein Auto, das irgendwo herumsteht, dass eventuell nicht für den Transport meiner mitgeführten Utensilien geeignet ist usw...usw..usw...

UND es gibt mit Sicherheit viele Leute, die nicht auf ihre inviduelle Bewegungsart verzichten wollen.

Bei Allem, was Du zur Stromerzeugung schreibst, noch bleibt der Umstand, dass der Strom ins Auto muß ;-). Dass es also "Zapf"-Stellen für Strom geben muß, wo das Auto geladen werden kann. Einzige Ausnahme wäre hier, das Auto selbst hat ein Solarmodul mit ausreichender Wirkung. Sonst muß Du immer noch dahin laufen, wo das Auto an der Stromquelle steht. Und es da auch wieder abstellen. DAS wird nicht jeder wollen. Das spricht alles nicht gegen das E-Auto, wohlgemerkt. Aber es spricht gegen die Anschaffung des Individualfahrzeuges.
 
@Kiebitz: Ich sehe da kein Problem drin. Abgesehen von einer Etablierungszeit, werden in einer Großstadt genug solcher Fahrzeuge zur Verfügung stehen, um das man sich keine Sorgen machen muss ob eins vor der Tür steht oder nicht.
Ich persönlich kenne niemanden mehr der ein eigenes Fahrzeug besitzt. Alles unter 35 Jahren hat kein Fahrzeug mehr in meinem Freundeskreis. Alles über 50 ist in einer Denkblockade gefangen. Das Individualfahrzeug wird nicht aussterben, es tut es grad.
 
@kkp2321: Das ist bei mir anders, da haben auch jüngere Bekannten noch Autos. Und denke an die "Stadtrennen" meist jüngerer Fahrer mit oft fatalen Folgen. Die wollen auch ein Individualfahrzeug. Und nicht nur für Ältere ist das Auto ein Statussymbol. Da muß ich Dir widersprechen.

UND zumindest einen kleinen "Denk"-Fehler leistest Du Dir. Du schreibst "... in einer Großstadt (werden) genug solcher Fahrzeuge zur Verfügung stehen...". Aber Deutschland / die Verkehrswelt besteht nicht nur aus Großstädten! Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, der größte Teil der deutschen Bevölkerung lebt nicht in Großstädten, und weltweit gaaanz sicher auch nicht.
 
@Kiebitz: In DE beträgt die Urbanisierung 60%, Tendenz steigend. Großstadt sei mal dahingestellt, aber die meisten Menschen leben in dicht besiedelten Gebieten des Landes und es werden zunehmend mehr.
 
@Besenrein: Klar verbrennen wir den Rest Öl ist ja noch was da. Tolle Logik. Öl wird nicht nur für Benzin gebraucht.
 
OMG. Wenn Apple hier so sauber arbeitet wie bei den anderen Produkten, wird es noch einige Opfer geben. Schuster, bleib bei Deinen Leisten. Ansonsten gibt es das totale Fiasko.
 
@GSMFAN: Hast du das auch zu den Google Autoplänen gesagt? ;)
 
@ger_brian: Das sage ich immer noch.
 
@GSMFAN: Und wieviele Opfer fordern täglich Fehlverhalten, Selbstüberschätzung und Unachtsamkeit von Menschen am Steuer?
 
Wir dürfen uns also auf Fahrzeuge "freuen", die nur an Apple-Steckdosen geladen werden können, im Kofferraum einen extra Stauraum für die Adaptersammlung haben und trotz 30% Akku einfach so ausgehen. Juchu!
 
@TiKu: zum Glück baut Samsung keine Autos, sonst würden die alle wie Apple-Autos aussehen und unkontrolliert explodieren oder in Flammen aufgehen. Verallgemeinerung FTW
 
@-=|Sneaker|=-: Samsung baut seit vielen Jahren Autos, in Kooperation mit Renault. Apple kopiert hier mal wieder.
 
@TiKu: Dann können wir froh sein, dass Renault Samsung wohl zur Seite steht, sonst hätten wir massive Krater in den Straßen ;)
 
@TiKu: Ja die bauen auch Panzer (voll von den Nazis kopiert!!!) und haben gerade alle Hände voll zu tun, ihre neuartige Munitionstechnik in das gesamte Produktrepertoire einzubauen.
 
Lieber Fahre ich mit dem Rad als mir ein Auto fast ohne Anschlüsse zu kaufen :D
 
Apple entwickelt Software, kein Auto. Einfach mal LESEN, bevor man salbadert.
 
@Zumsl: Einfach mal selbst LESEN, bevor man salbadert: "Dies lässt darauf schließen, dass das kalifornische Unternehmen hauptsächlich im Bereich der Softwareentwicklung für autonome Autos agieren wird." Da steht "hauptsächlich" und nicht "ausschließlich".
Davon mal abgesehen machts das auch nicht besser, wenn das Auto zwar von der Hardware her taugt, aber durch Apple'sche Bananensoftware trotzdem eine absolut miese Qualität hat.
 
@TiKu: Es handelt sich mit Sicherheit um hauptsächlich Software und dann um die zugehörigen Systeme, Sensoren etc, aber nicht um vollständige Autos. Hauptsächlich Software und so nebenher ganze Autos wär wohl sehr mutig.
 
@TiKu: Zum Glück bist du in der Lage über Softwarequalität zu entscheiden :-) Selbst sicherlich noch keine einzige Zeile Code geschrieben aber andere bewerten! TiKu, du bist ein Held!
 
@TiKu: Btw ist die mehr oder minder unabhängige Entwicklung von Antrieb, Steuerung und eigentlichem Fahrzeug bei anderen Verkehrsmitteln schon längst Gang und Gebe: Schiffe, Fahrräder, Flugzeuge, Lokomotiven...
Flugzeugtriebwerke z.b. werden mittlerweile als Dienstleistung auf eine garantierte Laufleistung verleast und nicht mehr als Ware gekauft.
 
Selbst nach dem 5. Mal Durchlesen des Artikels erkenne ich keine Bestätigung seitens Apple, was die Überschrift "Apple bestätigt Pläne zu selbstfahrenden Autos nun offiziell" rechtfertig.
Man kann in "Es ist nun offiziell bestätigt, dass Apple an einem "in der Zukunft beförderungsverändernden System" baut. " und ", an einem System für selbstfahrende Autos zu arbeiten." sehr viel reininterpretieren, bis hin zum bau von selbstfahrenden Autos. Trotzdem bleibt es letztlich lediglich eine Vermutung seitens den Medien und den Kommentatoren hier, was genau dahinter steckt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:55 Uhr MP3 PlayerMP3 Player
Original Amazon-Preis
31,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 7