Blamabler Verzug, Entwicklungs-Chaos: Ubisoft geht in Notfall-Modus

Die Verkaufszahlen stimmen nicht, Prestigeprojekte wollen nicht fertig werden: Bei Ubisoft rumort es so gewaltig, dass die Führung die Notbremse zieht. In wenigen Monaten wurden mehrere noch unveröffentlichte Titel eingestampft, jetzt sollen radikal ... mehr... DesignPickle, Spiele, Ubisoft, Videospiele, Computerspiele, Publisher, Game Publisher, Spiele Publisher, Verleger Spiele, Ubisoft, Videospiele, Computerspiele, Publisher, Game Publisher, Spiele Publisher, Verleger

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wenn man 7 Titel während der Entwicklung einstampft und die bisherigen Kosten abschreibt, ist es logisch, dass sich dadurch ein großer Verlust ergibt. Dass Skull and Bones "die Umsatzerwartungen erfüllt", wird wohl bei Ubisoft selbst niemand glauben.
 
@Jon2050: Skull and Bones wahrscheinlich sogar noch eher als Avatar, denn man weiß ja, wie Filmversoftungen meist ankommen...

Ubisoft bleibt also definitiv ein Übernahmekandidat.
 
@DON666: Niemand will diesen maroden Laden kaufen. Wichtig sind die Marken/Lizenzen und vielleicht 1-2 Studios. Die Studios kann man auch so anlocken wenn Ubisoft sie abstößt und wenn der Laden dann (kurz vor) Insolvent ist kauft man Marken und Namen für kleines Geld auf.
 
@Nero FX: Naja, ich habe ja nicht geschrieben, in welcher Form, aber ich sehe das ähnlich wie du.
 
Ubisoft hat sich doch schon immer mies verhalten, wer kauf bei denen denn noch?

1. UPlay, man wollte unbedingt einen eigenen Launcher nur für eigene Titel, der kostet richtig Geld
-> Steam, Epic, GOG etc. reichen doch nun wirklich aus

2. Immer mehr DLC und Mikrotransaktionen
3. Immer schlechtere Qualität und unausgereifte Spiele
4. Keine Mut für neue Spiele bzw. Spieleserie
5. Bestehende Serie neu auflegen und funktionierende Spielprinzipien ignorieren
-> Verkäufe provozieren nur auf Basis des "bekannten" Namens
6. Deaktivierung von Onlinefunktionen (je nach Spiel sogar komplette Deaktiverung) nach kurzer Zeit

Ich bediene mich seit Jahren maximal in Sales bei GOG/Steam/HumbleBundle und bei unabhängigen Entwicklern. Ubisoft ist bei mir schon seit Ewigkeiten auf der schwarzen Liste (Wie EA und Activision Blizzard auch). Nur DRM frei kaufe ich mir da noch Spiele.
 
@Nero FX: Meine letzten Spiele von EA/Ubisoft waren irgendwann aus den 2000er. In diesem Leben kaufe ich von denen nichts mehr. Und ich habe auch das Gefühl, dass ich nichts verpasst habe. Ich kaufe mir lieber auch nur Spiele von kleinen Schmieden, die sich noch Mühe geben, und ordentlich Content bieten. Früher gab es Patches mit neuen Inhalten, kostenlos. Heute nennt man sie DLC und Co. Wer sowas unterstützt, soll nicht über die Preise heulen.
 
Wenn trotz rießiger Kritik von Community und Presse zu Spiel XY (in dem Fall Siedler - kann aber analog übertragen werden) kommt, man trotzdem weitermacht und eine etablierte, erfolgreiche Spielserie in eine komplett andere Genrerichtung programmiert darf sich ein CEO nicht wundern wenn es nicht läuft. Oder meinen die echt dass man etwas kauft nur weil man den Name quasi zweckentfremdet?
 
@Mu3rt3: Was kann Ubi dafür, dass Siedler immer falsch gespielt wurde. Das Ur-Siedler war als ein RTS konzipiert. Das merkt man schon daran, dass es früher im Multiplayer immer diese blöden "Friedensvereinbarungen" gab, dass man erst alles schön aufbauen konnte und dann das kämpfen anfing. So war das Spiel einfach nicht gedacht. Es war kein Aufbauspiel vom Konzept her, sondern ein RTS. Wie du jetzt zu der These kommst, dass der aktuelle Teil in eine Siedler untypische Genrerichtung programmiert wurde, kein Plan. Bzw ja, schon ne Idee, du hast halt Siedler auch immer "falsch", also nicht im ursprünglichen Sinne der Entwickler, gespielt.

Guck doch einfach mal in den Wikipedia Artikel von Siedler 1. Da steht es noch als Echtzeit- Aufbauspiel drinnen. Im Prinzip war Siedler II das erste "falsch ausgerichtete" Spiel, das wurde dann nämlich Richtung Aufbau geschwenkt und weg vom RTS.

Und in diesem Sinne hatte Ubi das neue Siedler hochgezogen. Als RTS. Und dann kommt dieser Tuppes von der Gamestar daher, der sich selbst für den Aufbau-Gott hält, und heult rum, dass es kein Aufbauspiel mehr ist. Und alle heulen mit dem mit.

Es gab durchaus berechtigte Kritik an der damaligen Public Beta. Die war schon stark verschlank gegenüber ersten Entwürfen. Weil die alte RTS Mechanik mit aktuellem RTS Gameplay-Ansprüchen nicht geht. Und Ubi halt durch die Marktforschung gesagt hat, eine online RTS Runde soll zwischen 30 und 60 Minuten dauern, nicht länger. Und da wurde dann von der Presse raus abgeleitet, dass man das "Aufbauspiel" kaputt gemacht hat.

Ja, so hat die negative Presse ein Spiel zerstört und ganz vorne mit dabei dieser selbsternannte Gott von der Gamestar.

Wenn man unvoreingenommen an das Game rangegangen wäre, vielleicht nicht Siedler drauf geschrieben hätte, wäre es gar kein so schlechtes RTS gewesen, mit recht schnellen Runden. Und wer Aufbau spielen will, der kauft sich Anno. Aber naja, Ende vom Lied kennen wir ja.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Beliebte Assassin's Creed Downloads
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:00 Uhr Ulefone Armor X11 PRO Android 12 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, 8150mAh Akku, 16 MP Unterwasserkamera,Helio G25 4 GB+64GB, 5.45-Zoll IP68 Wasserdicht Handy, 3-Karten Slot, Gesichts Entsperrung NFC GPSUlefone Armor X11 PRO Android 12 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, 8150mAh Akku, 16 MP Unterwasserkamera,Helio G25 4 GB+64GB, 5.45-Zoll IP68 Wasserdicht Handy, 3-Karten Slot, Gesichts Entsperrung NFC GPS
Original Amazon-Preis
174,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
148,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 26,25
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!