Gewaltig: Größte Einschlagsnarbe in unserem Sonnensystem entdeckt

Alle festen Objekte im Sonnensystem sind von Einschlagkratern übersät. Wissenschaftler sind sich jetzt sicher, die größte Einschlagsnarbe in unse­rer unmittelbaren kosmischen Nachbarschaft entdeckt zu haben. Der gigantische Krater findet sich auf ... mehr... Einschlag, Krater, Ganymed, Kobe University Bildquelle: Kobe University Einschlag, Krater, Ganymed, Kobe University Einschlag, Krater, Ganymed, Kobe University Kobe University

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das "Gewaltig" in der Überschrift hat mich amüsiert.
 
@H3LD: mich der 'Einlag' unter dem Bild
 
Albert Einstein würde sagen faszinierend, das war eine Ufo Notlandung. Er hätte bestimmt mehr Fakten rausgeholt und alles ohne Computer.
 
@leander: du verwechselst fakten mit theorien.
 
>>>> Die Berechnungen ergeben für die Struktur auf Ganymed einen Radius von 7800 Kilometern <<<<
Wie kann es Strukturen mit einem Radius von 7800km auf einem Mond mit 2631km Radius geben?
 
@Ernst_Ellert: du meinst nicht unseren Mond oder?
 
@Ernst_Ellert: Bei einem Radius von 2631 km beträgt der Umfang des Planeten 16'531 km. Zwei gegenüberliegende Punkte liegen also - gemessen auf der Planetenoberffläche 8265 km auseinander.
 
Immer wieder erstaunlich, wie dillettantische Übersetzung
einen Artikel völlig verfälschen.Es ist hier nämlich nicht von
einem Einschlagskrater die Rede...sondern von den
Ausläufern der Schockwellen die beim Einschlag um
den ganzen Mond lief und dort ihre Spuren hinterlassen
habent....darum geht es .

Nur im Originalartiklel kommt das etwas besser zum Ausdruck
.Da ist von einer:
"leaving a bullseye series of rings and fractures across the moon"
die Rede.Und diesen vermutlich äussersten Ring dieser Schockwellen
will man jetzt entdeckt haben....nicht den eigentlichen Krater...der ist
viel kleiner.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen