Mobilfunk bis AKW: Deutsche haben kaum Ahnung von Strahlung

Vor 30 Jahren wurde in Deutschland das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) gegründet. Zum Jubiläum soll eine Studie zeigen, was der Deutsche über Strahlung überhaupt weiß. Das Ergebnis: Die meisten Menschen hierzulande schätzen die Gefahren ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: Thomas Kohler / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Thomas Kohler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deutsche haben von nix eine Ahnung, und davon eine ganze Menge. Es ist immer wieder faszinierend, anderen Leuten bei ihren Stammtischgeblubber zuzuhören oder zu lesen. Dafür gibt es ja jetzt Reality Script TV, da können die Leute zuschauen und sich für die schlausten halten bei den Protagonisten die da vorgeführt werden.
 
@Akkon31/41: Zählst du dich zu diesen "Deutschen" oder sind das wieder mal nur "die Anderen"?
 
@Remotiv: "Der Begriff Strahlung ist bei einer überwiegenden Mehrheit der Deutschen mit den Themen Mobilfunk (23,2 Prozent) und Radioaktivität (20,5 Prozent) verbunden. "

Sehr geil.

Strahlung ist elektromagnetische Kraft.

Licht, welches jeder Idiot mit dem Auge wahrnimmt ist strahlung. kappiert bloß keiner, weil physik so kompliziert ist.
 
@crusher²: Strahlung ist ununterbrochen vorhanden.
Es wird propagiert WLAN Router nicht bei nacht am bett aufzustellen o.ä. und dennoch gibt es Radiostrahlung und Microwellenstrahlung.

Strahlung ist ununterbrochen vorhanden. die idioten die von physik keine ahnung haben haben nun angst. Warum aber? Immerhin ist strahlung in diveseren frequenzbereichen so alt wie der mensch selbst.
 
@crusher²: Strahlung ist vorhanden richtig - jedoch sehr ungleichmäßig. Von daher wird "empfohlen" Sende und Empfangsgeräte nicht am Bett aufzustellen / in der Nacht zu betreiben. An jedem Sende und Empfangsgerät gibt es eine natürliche Konzentration.

Strahlung alt wie der Mensch selbst - richtig, jedoch geht es hier ja natürlich fast ausschließlich vom Menschen erzeugte Strahlung, wo man kaum etwas über langfristige Wirkung auf den Menschen weiß. Wie auch, kaum hat sich das eine durchgesetzt, kommt etwas neues. Bislang kann man wohl nur sagen, dass es Menschen gibt die durchaus sensibel darauf reagieren und andere nicht/weniger.
 
@crusher²: Radioaktive Strahlung ist nicht elektromagnetische Strahlung.
 
@Remotiv: Er zeigt die typisch Deutsche Eigenschaft, sich selber für etwas besseres zu halten.
 
@Akkon31/41: und "nicht-Deutsche" sind dementgegen immer total gut informiert oder was soll diese blödsinnige Aussage?
 
Tja, das kommt wohl dabei raus wenn man in der Schule (im Physik-Unterricht) nicht aufpasst!
All das worüber "wir alle miteinander noch mehr informieren und aufklären müssen" ist Schulunterrichtsstoff.
 
@moribund: Wenn überhaupt wird so etwas nur an Gymnasien durch genommen (womöglich nur im Leistungskurs), der Lehrplan sieht so etwas an anderen Schulen überhaupt nicht vor; mit Ausnahme natürlicher Strahlungen.
 
@McClane: Du willst mir sagen, dass das Spektrum Elektromagnetischer Strahlung nicht im Physikunterricht an jeder Schule irgendwann einmal erläutert wird?

Wenn das tatsächlich so ist dann Entschuldigung für meinen Irrtum - und ich schiebe die Schuld jetzt auf das Bildungssystem, denn sowas sollte schon einmal gelehrt werden, alleine schon mal weil es für den Alltag relevant ist (wie man an dieser Umfrage sieht).
Kein Wunder das so viele Esotheriker herumrennen, die meinen Krebs von Radiowellen zu bekommen...
 
@moribund: Ich bin mir sicher das dieses Thema im Untericht behandelt wurde, wird man sicherlich auch nicht gestrichen haben - hoffe ich jedenfalls.
 
Sofern der besagte Unterricht denn auch statt findet. ;)

Das Thema Strahlung ist nun auch keines mit dem sich jeder wirklich beschäftigt. Da haben andere tägliche Themen schon eher priorität.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen