Werbung auf Google Maps: Geschäfte als Zwischenstopp empfohlen

Dass Google den Wunsch hat, mit seinem Kartendienst Maps mehr Geld zu verdienen, ist schon länger bekannt. Jetzt zeigen sich erste Anzeichen, wie sich das auswirkt. Der Konzern wird es Geschäften zukünftig möglich machen, als Zwischenstopp auf ... mehr... Werbung, Google Maps, Navigation, Karte, Google Maps App Bildquelle: Google Werbung, Google Maps, Navigation, Karte, Google Maps App Werbung, Google Maps, Navigation, Karte, Google Maps App Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange es VORSCHLÄGE sind, die erst aktiv werden, wenn man draufklickt, das nicht mitten in der Routenführung nen Werbeslogan spricht oder sich von alleine ändert und nicht zu sehr von der Routenführung ablenkt, warum nicht?

Klingt besser als so manche andere werbe Idee in letzter Zeit.
 
@pcfan: Geschäftsmodelle sind dann gut wenn man sich einen Mehrwert vergüten lassen will nicht indem man ein beliebte Lösung durch einem Minderwert unattraktiver macht.
Das Result ist aus vielen Beispilen bekannt, Google Maps wird mittelfristig nicht mehr 1. Wahl bleiben denn der Nutzer ist dann doch recht schnell genervt und wechselt sobald es eine Alternative gibt.
 
@pcfan: wir haben mittlerweile so viel Werbung, dass dies nicht mehr ein Tropfen auf einem heißen Stein ist. Eher Öl ins Feuer. MM absolut unnötig. Vor allem will man bei der Fahrt nicht die ganze Zeit visuell abgelenkt sein durch Werbung, sondern aufs fahren und den Weg konzentrieren. Wenn ich genau drüber nachdenke, sollte dies aus Sicherheitsgründen via Gesetz verboten werden!
 
@J-M-L: so wie ich das verstehe, werden diese Vorschläge nur bei der Planung der Strecke angezeigt und nicht während der Fahrt. Oder habe ich es falsch verstanden?

Verboten ist es bereits. Ist nichts anderes als die Nutzung des Handys. Theoretisch darf man während der Fahrt, das Navi nicht bedienen. (Hände müssen am Lenkrad bleiben und so.)
 
@SnowDuck: es soll sich im Such und Navigationsprozess zeigen, eine genaue Ausgestaltung kommt noch. Das klingt für mich so, als ob es dauerhaft auf der Karte rumblinkt.wir werden es schon bald alle wissen ;)
 
@J-M-L: Wird ähnlich sein wie bei waze https://www.waze.com/business/

Wenn auch Location Targeting mit Context kommt, schint mir das eher nervig https://www.waze.com/brands
 
@J-M-L: Seid einigen Jahren Benutze ich die HereWeGo App und bin ohne Werbung sehr zufrieden. Auch wenn es ein paar Euro Kosten würde, dann aber lieber ohne Werbung.
 
@CodeZero1990: Wir sehen das genauso, und zahlen lieber für eine vernünftige Werbefrei Lösung.
 
bin zwar seit 2 Jahren Google Fan aber langsam fängt mich dieser Verein mit seiner Werbung an jeder Ecke an zu nerven... bleibt irgendwann wirklich nur noch Apple, da MS es im mobilen Sektor leider verkackt hat.
 
@kluivert: Ich nutze in der Zwischenzeit Here Maps. Bin da sehr zufrieden damit. Die "Karten" App von Microsoft nutzt übrigends ebenfalls Here Maps Material.
 
@RalfEs: wie kannst du damit zufrieden sein? HERE hat eine eher mittelmäßige Routenführung und bei Verkehrsinfos liegen Welten zwischen Google und Here. Würde mich über eine ebenbürtige Alternative zu Google freuen, aber Here ist es sicher nicht.
 
@GeilsteTyp: HERE Maps wird auch bei BMW, Mercedes und Audi für die Routenführung in den integrierten Navis genutzt, dafür haben die HERE ja auch vor einigen Jahren extra gekauft. Kann mir nicht vorstellen dass das dann noch so schlecht sein soll. Hatte damit auch auf meinem Windows Phone damals immer navigiert war eigtl immer zufrieden. Das einzige was nicht so gut war ist, dass die Aktualität der Infos zu Geschäften etc hinter Google Maps hinterher hinkt. Also wenn z.B. ein Geschäft vor nem Monat geschlossen wurde und dort jetzt ein neuer Laden ist, war der in Google immer drin aber bei here noch nicht.
 
@mh0001: Habe mal einige Wochen lang Alternativen zu Google ausprobiert. HERE war eindeutig die schlechteste. Wollte mich mehrmals über nicht befahrbare Strecken schicken, hat mich mehrere Mal unnötig (kein Stau) von der Autobahn gelotst, die Suche nach POI war sehr schlecht. Gut ist aber der Offline-Modus, da kann Google sich noch was abschauen.
Fahre übrigens einen aktuellen Audi A4 als Dienstwagen, die Routenführung basiert dort auf Google Maps.
 
@GeilsteTyp: Für POI`s usw. ist google Maps durch ihre ganzen aktuellen Einträge inkl Öffnungszeiten natürlich super. Eventuell sind auch Navis, die auf OSM basieren eine Alternative. Nutze meist noch OSMAND oder so, v.a. offline oder im Ausland und dort sind auch Parkplätze, Toiletten, usw. drin. OSM eben ^^
 
@GeilsteTyp: Stimmt, here liefert erheblich bessere ergebnisse als google. Das als nur ebenbürtig darzustellen, wäre eine beleidigung für here.
Zumal here auch vom eigenen Fahrstil lernt und damit noch genauer die Ankunftszeit berechnen kann.
 
@Bautz: entspricht nicht meiner Erfahrung, kann auch keinen einzigen Vergleichstest finden, in dem Here sich behaupten würde. Noch nichtmal einen wo es auf dem zweiten Platz landet.
 
@GeilsteTyp: Das mit den Tests liegt einfach daran, dass der Tester Here installiert und es ne Stunde benutzt. Den eigentlich Nutzen sieht man erst, wenn man es über Wochen hinweg benutzt und es so wirklich lernen kann.
 
@RalfEs: waze finde ich noch sehr nice - ach stimmt ja, das hatten sie geschluckt :(
 
@Every_b: Waze hatte schon vor dem Kauf diese Art von Werbung ;)
 
@kluivert: Google ist eine Aktienunternehmen und nicht die Wohlfahrt. Und das US-Firmen so ticken, erst Marktmacht aufbauen (auch mir hohen Verlusten) und dann die Schrauben fester anziehen, ist hinlänglich bekannt.
 
war schon seit dem waze-kaif klar und dort auch schon länger möglich, nur nicht für viele länder
 
@wertzuiop123: *kauf
 
naja halt ich wie mit jeder Werbung, entweder ich kann dises Blocken oder ich nutze das Medium nicht!

Alternativen hat man ja genug.
 
@serra.avatar: Wenn ich Werbung nicht blocken kann, dann boykottiere ich den Hersteller, da er mich übel belästigt hat.
 
Wenn man überlegt wie gut Google Maps im Vergleich zu alten Navis ist... und das "kostenlos". Da kann man mit Werbung dieser Art leben.
 
@nick1: wenn mich die Firmware meines Tablets lassen würde, wäre Maps schon seit 2,5 Jahren komplett runter. So ging leider nur deaktivieren. War mir damals schon klar, das Google nur einfach nen fürchterlich langen Atem hat bzw ausleben wird, bis sie dann doch noch zuschlagen bzw. sich die Ausgaben wieder rein holen (werden). Wie man am Newstext sieht, sind sie am Punkt angekommen, wo sie die Zügel anziehen. Und wo es für darin Ungeübte und Willensschwache sehr schwer bis fast unmöglich ist, dem über die Jahre tief verstrickt und vernetzt und Googlekrams 'gewohnt sein' nochmal bzw wieder zu entkommen.
Wenn ich hier so querlese, erschreckt es mich fast etwas, das keiner mal Osmand+ oder Sygic oder TomTom oder Guru Maps als gangbare Alternativen nennt. Fällt das wirklich alles und (angeblich!) zurecht unter: ei dees mussich nich kennen, weil dees iss ja nicht (dauerhaft) kostenlos ?
Irgendwie ist es mir aber auch egal, sollen die halt ihren nackten Popo in Richtung Google und dann schön stille halten, eben bis Google fertig hat mit denen..
 
man hat sich immer über die Datenflut für Downloader und pöse Piraten beschwert. warum eigentlich nicht über diesen Werbeirsinn?
 
Werbung, Werbung, Werbung, Werbung, Werbung... Wer soll den ganzen Mist kaufen? Wer beachtet überhaupt diese ganzen Einblendungen? Derjenige, der sich irgendwann mal ausgedacht hat, dass man mit Werbung Geld verdienen kann (was für eine kranke Idee, wenn man da mal genauer drüber nachdenkt), gehört (Todesart bitte hier eintragen).
 
@DON666: Nein, Werbung hat Sinn und Nutzen. Solange sie nicht übertrieben eingesetzt wird.

Das Problem ist, dass es komplett aus dem Ruder läuft. Und die dadurch entstehende Reizüberflutung mit noch mehr Reizen kompensiert wird.

Z.B. Werbung in Schaufenstern, auf Plakaten, usw. hilft einem über neue Produkte informiert zu werden, die es gibt und die einem vielleicht gefallen.

Auch im TV und Internet ist meiner Meinung nach durchaus Platz für Werbung. Am besten stille Bilder oder Texte am Rande der Webseite. Unaufdringlich und teils Informativ. Und wenn nicht, dann kann ich sie leicht ignorieren.

PENETRANTE Werbung hingegen, die sich überall drüber legt, blinkt, tönt und nervt, die sorgt für den schlechten Ruf und macht alles kaputt. Genauso wie erzwungene Werbung, die man nicht überspringen kann oder wenn 100 mal die SELBE nervige Werbung kommt.

Was mir gut gefällt, ist z.B. wenn eine Webseite sagt: Hey bitte schalte doch deinen AdBlocker aus, ODER schaue einen kurzen Clip aus dieser Auswahl.
Dann kannst du dich entscheiden, du suchst dir einen Clip aus der dich halbwegs interessiert, danach bist du Werbefrei. Fair für alle.

Was mir auch gefällt ist z.B. auf YouTube wenn ein Videomacher selbst eine Werbung IN das Video einspricht für ein Produkt, das ihm selbst auch gefällt und das auf die Zielgruppe passt.

Also Werbung wieder auf ein erträgliches gutes Neveau bekommen, Zielgruppenorientiert abreiten (aber nicht auf einzelne Personen zugeschnitten, da Datenschutzbedenken) und die ART der Werbung auf nicht Invasiv ändern und alle haben was davon.
 
@pcfan: "PENETRANTE Werbung hingegen, die sich überall drüber legt, blinkt, tönt und nervt..."

Werbung als Information wäre ja auch okay, aber leider sind wir doch schon längst weit übers Ziel im Bereich penetrant und nervend.
 
@pcfan: Ich verstehe schon, was du meinst, und stimme dir größtenteils auch zu. Mir ging es aber um was ganz anderes: Werbung als Selbstzweck. Das ist doch pervers. Wenn ich als Hersteller oder Anbieter eines Produkts oder einer Dienstleistung dafür werbe, ist das ja auch vollkommen okay, und so war das ja auch ursprünglich mal gedacht und wurde auch so praktiziert. Durch das Internet läuft das aber ja mittlerweile völlig anders, und dadurch, dass sich Branchen gebildet haben, die nur davon leben, die Werbung für alle möglichen Dinge, mit denen sie aber selbst überhaupt nichts zu tun haben, überall hinzupflastern, hat das doch Ausmaße angenommen, die in eine völlig falsche Richtung laufen. Wenn in der guten alten Glotze "Werbepause" ist, dann weiß ich das und kann mir entweder die 10 Spots ansehen oder pinkeln gehen, und vielleicht fällt mir sogar noch irgendeins der Produkte ins Auge. Bei der Webnutzung ist jegliches Werbebanner einfach nur mein Feind und wird ungelesen weggeklickt, ich registriere also noch nicht mal die Werbebotschaft, da das Zeugs im Sekundentakt an mir vorbeiscrollt. Ich glaube nicht, dass diese Art der Werbung den Herstellern allzuviel bringt. Die einzigen, die sich einen goldenen Arsch verdienen, sind doch die Drittanbieter, die die Werbung verteilen. Wieso ist denn Google um so viel größer und mächtiger als sämtliche Firmen, deren Werbung sie an den Mann bringen?
 
@DON666: "Also Werbung wieder auf ein erträgliches gutes Neveau bekommen,...ART der Werbung auf nicht Invasiv ändern und alle haben was davon."

Ganau das was du hier schreibst passiert ja nicht. Es ist wie die Freddy Krüger Filme, Nightmare on Elmstreet...es wird immer schlimmer ;P
 
@J-M-L: Das hatte zwar nicht ich geschrieben, wäre aber zumindest ein kleiner Schritt, wenn da jemand dran interessiert wäre.

EDIT: Gibt ja offensichtlich viele Werbefans hier, dass man mit so einer Haltung quasi alleine steht. Naja, muss jeder selber wissen. Viel Spaß euch noch.
 
nennt mich gerne Mitläufer aber ich finde sowas cool.
gerade wenn man z.b. im urlaub ist ind google einem dann noch Tipps geben kann, wo man z.b. schnell was essen kann oder so. finde ich super
 
@sunrunner: ...und dann kommste in irgendeine Großstadt und siehst die Karte vor lauter "Pins" nicht mehr.
 
@DON666: Bereits jetzt werden bei vielen Kartenapps Geschäfte angezeigt. Hier geht es aber dann nur um eine prominentere Platzierung.

Ich fände es z.B. gut, wenn bei leeren Tankstand mir die Tankstellen und Preise in der Nähe angezeigt würden. -> Aktueller Preis ist 2 Cent unter Wochendurchschnitt o.ä.
 
@DON666: Sehe bei Waze z.B. das Problem nicht. Die haben die Variante der Werbung ewig schon in den USA
 
@wertzuiop123: Ich kenne weder Waze, noch treibe ich mich in Orange Country rum, kann das also nicht beurteilen. Aber wenn du das sagst, dann glaube ich dir das mal. ;)
 
@DON666: Naja Waze gibts überall (oder ca. 62 Länder jedenfalls), nur gibts Werbung nicht überall - erst ab einer gewissen Nutzerzahl kann man Werbung buchen und da ist eben die USA, Kanada usw. mir dabei. Google Maps zieht jetzt auch diese Waze-"Features" nach.
 
@wertzuiop123: Alles klar. Mein Post vorher sollte übrigens keine Anfeindung sein, auch wenn sich das vielleicht so lesen lässt. :)
 
@DON666: Schon klar :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr USB Stick 10 stückUSB Stick 10 stück
Original Amazon-Preis
28,88
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,34

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte