Fest verbaute Keys: Cisco fällt wieder mit gravierenden Problemen auf

Der Netzwerkausrüster Cisco galt eine Zeitlang als durchaus vertrauens­würdiger Hersteller robuster Systeme. Doch fällt das Unternehmen seit einiger Zeit immer wieder durch eklatante Sicherheitsmängel auf - und muss nun einmal mehr eilig nachbessern. mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Code Bildquelle: Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0) Verschlüsselung, Kryptographie, Code Verschlüsselung, Kryptographie, Code Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cisco hat sich bisher wesentlich öfter kritische "Fehler" in ihren Codes gehabt als das vertrauensunwürdige Huawei. Das ist bei weite nicht das erste Mal das Cicso mit solch gravierenden Lücken da steht.
 
@kingstyler001: Ich möchte cisco nicht in schutz nehmen da ich "durchaus vertrauens­würdiger Hersteller robuster Systeme." durchaus in zweifel ziehen möchte...das muss wohl schon mehrere Jahrzehnte her sein als das galt.

Jedenfalls ist cisco einer der wenigen die aus eigenem antrieb häufiger gravierende sicherheitsmängel finden (auch wenn die hier gemeldete von extern gemeldet wurde), bei Huawei kommt da praktisch nie was aus eigener kraft. Man kann natürlich sagen, bei cisco gibt's was zu finden bei Huawei nicht aber so ganz glauben kann ich das auch nicht. Nunja vertrauen würde ich cisco deshalb nicht aber Huawei stellt das nicht unbedingt in einem besseren licht dar
 
@kingstyler001: Huawei und viele andere chinesische Firmen sind in meinen Augen auch nicht vertrauenswürdig.
Unabhängig davon was USA und andere Staaten sagen, wer nur einmal beobachtet wie die chinesische Regierung agiert und es mit der Privatsphäre handhabt und dazu noch weiß das die Regierung Einfluss auf Unternehmen ausübt um ihre Bürger unter Kontrolle zu halten, muss schon Blauäugig sein das diese Regierung von einer Firma wie Huawei lässt die weltweit Technologien verkauft die an vielen Schlüsselpunkten eingesetzt wird.
Deswegen glaube ich dem Chef von Huawei kein Stück das die Regierung keinerlei Einfluss auf seiner Firma nimmt.
Nur weil noch nichts Entdeckt worden is, heißt noch lange nicht das Hintertüren eingebaut sind.
 
@Cyber_Hawk: Was dann gleichbedeutend damit ist, das du genauso wenig offiziellen Bundesdeutschen Prüfinstituten traust, denen Huawei Firmware schon zur Prüfung vorgelegt wurde und im sehr kürzlichen Statement des Huawei Gründers als jederzeit erneut vorgelegt werdend beschrieben wurde. Dazu gibts das Angebot, einen Vertrag zwischen deutscher Regierung und Huawei zu schließen, das nix, so richtig nix backdooriges in ner Huawei Software drin ist und nicht sein wird. So wie ich das verstehe, bedeutet das im Umkehrschluss, das es sehr heftig teuer wird für Huawei, wenn sie vertragsbrüchig bzw doch noch "ertappt" werden sollten. Mit deinem allerletzten Satz hast du nämlich (sicherlich unbeabsichtigt) völlig recht ;-)
 
@kingstyler001: wieso Feler?
man nennt es feature! oder anders gesagt eingebaute backup funktion für ihre sensilble daten...
 
Jetzt muss sich die NSA wieder was neues einfallen lassen.....aber vlt is ja noch was eingebaut was noch nich entdeckt worden is^^
 
Gut, dass wir nicht diesen Backdoor-Schrott aus China einsetzen *hust*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen