PS5: Sony arbeitet an Abwärts-Kompatibilität, garantiert aber nichts

Diese Woche hat Sony so einiges über die PlayStation 5 verraten, allen voran hat man den Namen bestätigt sowie den Herbst 2020 als Ver­öf­fent­lichungszeitraum bestätigt. Viele Fragen blieben aber unbeantwortet, u. mehr... Gaming, Spiele, Konsole, Sony, Design, Games, Konsolen, Spielekonsolen, PlayStation 5, ps5, Devkit, Dev-Kit Bildquelle: LetsGoDigital Gaming, Spiele, Konsole, Sony, Design, Games, Konsolen, Spielekonsolen, PlayStation 5, ps5, Devkit, Dev-Kit Gaming, Spiele, Konsole, Sony, Design, Games, Konsolen, Spielekonsolen, PlayStation 5, ps5, Devkit, Dev-Kit LetsGoDigital

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man könnte die Transparenz die Sony hier an den Tag legt zwar loben, aber ich befürchte viel mehr, dass man mit der vorab offenen Kommunikation zu dem Thema die Kunden schonmal langsam auf eine inkompatibilität der PS4-Spiele vorbereiten will, damit der Ärger zum Release der PS5 wieder abgeklungen ist...
 
Abwärtskompatibilität wäre schon ein must-have...aber Erstseriengeräte kauf ich eh nicht mehr als PS3-ylod-Geplagter. Die konnte ich zwar noch "nachlöten" mittels Heißluftgebläse, hat wenigstens die Datenmigration auf die Slim noch geklappt.
 
Also dass die Abwärtskompatibilität zwischen der vorherigen und jetzt aktuellen Generation nicht so ganz einfach umzusetzen ist/war, ist schon klar (hat ja auch nur Microsoft in großem Umfang hinbekommen), da es sich ja auch um einen Wechsel der Prozessorarchitektur - also der Plattform - handelte. Aber Die aktuelle Generation ist "PC", und die folgende wird ebenfalls "PC" sein. Wo ist das Problem? Bei der Xbox wird das mit Sicherheit KEIN Thema sein.
 
@DON666: Abgefahren ist auch, das ich im Keller beim Umzug ein Paar XBox Original Titel der ersten Generation gefunden habe und diese ohne Probleme auf der One X liefen. Alleine das fand ich super.
Bin kein Sony Fan zocke aber auch darauf, finde es dennoch gut, für die Sony Fan´s wenn es denn gehen würde.
 
@CodeZero1990: Klar. Sowas ist immer gut. Wollte auch eigentlich nur sagen, dass Microsoft sicher im Bereich Plattform, Migration etc. eine ganze Ecke mehr Know-How hat als Sony, weil eben auch die Xbox ein Windows-System ist und so natürlich davon profitiert.
 
Ich bin immer wieder erstaung wie wichtig das einigen ist. Richtig alte Klassiker finde ich auch wieder interessant aber ich habe nie das dringende Bedürfnis, alte Spiele nochmal "auszugraben" wenn ich sie durchgespielt habe. Und bei vielen Spielen kommt auch ein neuer Teil der den alten dann uninteressant macht. Wahrscheinlich bin ich auch nicht mehr Gamer genug. Ich zocke total gerne aber die Stunden dafür sind halt nicht soviele, da verbringe ich die Zeit gerne mit neuen Inhalten anstatt mit alten.
 
@Matico: Ich denke die meisten möchten ihre Spielesammlung nicht bei jedem Generationswechsel komplett auflösen, oder haben ein paar Titel, die sie immer wieder mal auspacken. Da ist es dann schon praktisch, wenn man alles von einer Konsole spielen kann und nicht immer die alte Konsole aus dem Keller holen muss.
 
@Bananajoe311: Das ist ein mögliches Szenario. Ein Anderes, woran ich persönlich interessiert bin, ist das Spielen von alten Spielen, da man z.B. keine PS4 hat. Natürlich werden einige Spiele mit "Remakes" versorgt, aber das trifft nicht jedes Spiel.
 
@Matico: Viele hätten halt gerne die Möglichkeit, das scheint inzwischen vielen wichtig zu sein. Dass sowas dann tatsächlich genutzt wird, ist was anderes.
 
@Matico: ich bin ein tom clancy?s game fan. Und feiere total, das ich die 360 spiele auf der one spielen kann. Das beste ist, dass alle splintercell spiele von der originalen xbox - heute auf der one spielbar sind. Hat mir einige stunden nostalgie-gefühl vebracht und ich liebes. Zudem die alten splintercell spiele wie pandora tomorrow und chaos theory einfach unerreicht sind.
 
Die Hardware ist doch praktisch die selbe nur stärker?
Also zwischen 4 und 5 jetzt.

Prozessor und integrierte Grafik von AMD.

Das dürfte eigentlich durch Software leicht umsetzbar sein, also mit Treibern.

Beim PC funktioniert es ja auch mit verschiedenen Generationen von Hardware.

Bei PS3 hingegen, da wäre es problematischer wegen dem eher unüblichen Prozessor.
 
@pcfan: Naja, eine gewisse Art von Virtualisierung, bzw. eine spezielle PS4 Ebene auf der PS5 wird notwendig sein, da sich Treiber, Software und auch die Taktraten doch massiv zur PS4 unterscheiden. Das kann ein Spiel schon mal aus dem Takt bringen, insbesondere da Konsolenspiele häufig bis an die Grenzen einer Konsole gehen und ggf. teilweise Tricks nutzen, die bei einer Nachfolgegeneration so nicht mehr funktioniert.

Aber an sich hast du recht, die Kompatibilität herzustellen wird wesentlich einfacher sein, als zwischen PS3 und PS4.
 
Die "Remakes" und "Remaster" muss man ja auch irgendwie wieder verkaufen können...
 
Tja. Am PC kann ich selbst heute noch uralte DOS Schinken spielen. Wing Commander zum Beispiel. Das ist Abwärtskompatibilität. ;)
 
@Smilleey: Aber normalerweise nur mit nem Emulator wie DosBox.

Außer du installierst wirklich ne Dos Version auf deinem PC, was theoretisch gehen sollte.
Aber meistens läuft dann alles ein wenig zu schnell^^
 
Ich glaube die Abwärtskompatibilität kommt nicht, denn man möchte eher PS NOW pushen wo man die Spiele spielen darf/soll
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:45 Uhr 2.5-Zoll Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte 9mm, USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, PS4, Xbox - e2.5-Zoll Ultra Slim Externe Tragbare Festplatte 9mm, USB 3.0 Backups HDD Tragbarefür für PC, Mac, PS4, Xbox - e
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
21,99
Ersparnis zu Amazon 27% oder 8