Landkreise verlangen vom Bund jetzt 12 Mrd. Euro für schnelles Internet

Die unmittelbar Verantwortlichen für ländlichen Raum haben enormen Frust darüber aufgebaut, dass viele ihrer Bürger bis heute noch immer keine schnellen Internet-Anbindungen bekommen. Jetzt will man von der Bundesebene 12 Milliarden Euro sehen. mehr... Tier, Zunge, Kuh, Rind Bildquelle: Pixabay Tier, Zunge, Kuh, Rind Tier, Zunge, Kuh, Rind Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Witz daran ist ja, dass 2024 "schnell" nicht mal mehr schnell ist...
 
@cvzone: Ja, aber es muss "begonnen" werden. Wenn dann noch auf ein wenig Zukunftssicherheit geachtet wird, wäre das schon mal ein Anfang.
 
Und von der Summe werden dann die hälfte nicht abgerufen weil es keiner Planen kann und der Rest wird wird unsinnige Planungen und Ausbaugebiete gesteckt.
 
@Oleg_popov: das stimmt so nicht unbedingt.

1. Die Beantragung der Gelder dauert ewig, den es müssen erst mal anfragen an die lokalen und überregionalen Anbieter gestellt werden zwecks ausbauplan. Dies beansprucht dann schon mal über nen halbes Jahr. Dann muss das Geld beantragt werden und deutsche Mühlen mahlen nun mal langsam.

2. Es muss eine Ausschreibung für Unternehmen gemacht werden die sich dann mit einem Kostenvoranschlag bewerben müssen. So eine Ausschreibung dauert auch ewig, den.

3. Sind alle Tiefbauunternehmen schlicht ausgebucht und arbeiten an der Kapazitätsgrenze und das liegt,

4. daran das keiner diesen Job machen will den man steht bei Wind und Wetter draußen, muss sich die Hände schmutzig machen und "hart" arbeiten. Das will aber heute kaum noch einer.

Bei uns in der Region/Gemeinde ist von Beantragung bis Fertigstellung eine Zeit von fast 3 Jahren vergangen...
 
Wie sieht es eigentlich momentan mit Satelliteninternet aus? taugt das was? ist da was geplant ausser von SpaceX? Das würde zumindest garantieren, das jeder überall in Deutschland (und Europa) zugriff auf Internet hat
 
@lesnex: da dürfte 5G aber die bessere Alternative sein. Ist es nicht kostengünster einen mast aufzubauen, der 1km radius abdeckt als da zu jedem Haus glasfaser zu legen?
 
@lesnex: Bei Alphabet/Google hatte man das mal vor, hat man aber meines Wissens wieder verworfen.
Ansonsten gibt es auf alle Fälle noch OneWeb in Zusammenarbeit mit Airbus, sowie O3b (die unter anderem auch von Google finanziell unterstützt werden).
 
@lesnex: Sowohl bei 5G-Internet als auch bei Sat-Internet habe ich, wohlbemerkt meine persönliche Meinung, immer ein wenig Bauchschmerzen, weil zumindest bei mir zu Hause sollte meine Internetverbindung so stabil sein dass man diese nicht mutmaßlich mit einem Metallnudelsieb unterbrechen kann.

Bei Sat-Internet sehe ich dann auch noch das Problem der hohen Latenzzeit. Zumindest beim Spielen dürfte das schon ins Gewicht fallen.

Und ich habe hier eine echt langsame Internetverbindung von 5Mbit, die allerdings bei weitem nicht geliefert werden. Aber trotzdem reicht es von der Latenz aus um einen Spieleserver bei mir zu hosten, allerdings keinen FPS-Shooter sondern eher Minecraft, nebenbei noch Netflix zu schauen und mich Teamspeak zu unterhalten.

Bisschen mehr wäre trotzdem recht angenehm, weil es, wenn ich alles auf einmal mache, dann doch ab und zu zu, sagen wir mal, mangelhaften Qualitätsunterschieden im Bild des Fernsehers gibt und kleine Aussetzer usw.
 
Parallel dazu gibt es Fördergelder die für den Ausbau nicht abgerufen werden. Aber einfach mal meckern, ne?
 
@Doso: Schon mal die "bürokratischen Hürden" betrachtet, die auf einen warten, BEVOR man das abrufen kann? Wohl eher nicht, was?
Daher nehmen es die Firmen auch ned in Anspruche - viel zu aufwendig!
 
@Zonediver: Das rufen nicht die Firmen ab, das rufen Städte, Gemeinden & Co ab. In dem ländlichen Kaff im nirgendwo wo ich her komme war die Anbindung auch schlecht. Fördermittel genommen, Anbindung zum nächsten Knoten der Telekom ausgebaut und schon ist der Orte versorgt. Es ist also durchaus möglich. Nicht immer so viel jammern, einfach machen.
 
@Doso: Jo eh - sag das denen - ned mir! ICH bau das NICHT aus ;-)))
 
@Doso: In welchen Bundesland war das (In Bayern hat das Land selbst Fördergeld bereitgestellt ohne großen Aufwand)? Es ist tatsächlich so das die Fördergelder erst gezahlt werden wenn der Bau beginnt und es gibt Bundesländer wo noch nicht einmal genehmigungen erteilt werden, weil schlicht das LUA nicht möchte das irgendwas ausgebaut wird.
Bei uns will die Telekom einen neuen Mast aufbauen und der Ortsbeirat hat jetzt alle Anwohner aus dem Ort zu einem termin eingeladen und will deren Meinung zu diesen Masten hören. Ich meine ich weiß was jetzt schon dabei rauskommt. Da sind Mikrowellen noch das kleinste übel. xD
 
2024 - na da habt's ja noch Zeit ;-)
War da nicht was mit "100MBit für ALLE bis 2020"? iiihihi ;-)
Schnelles inet bis dahin? Wohl kaum! "Was" haben die (Regierung) die letzten 10(!) Jahre gemacht?
Richtig! GESCHLAFEN!
Und die Umsetzung dann bis 2040 (plus 10 Jahre oder so) - passt!
Aber man wählt eben nur das, was man kennt... was der Bauer ned kennt, das usw. usw.
 
@Zonediver: Wenn das mit 2020 und 100 Mbit+ stimmt möchte ich aber gerne mal wissen wie sie in den nächsten 3,5 Monaten meine Leitung noch um 95 Mbit+ steigern wollen.
 
12 Milliarden um sämtliche Ortschaften in Deutschland mit schnellem Internet (100 Mbit+) zu versorgen....

Das ist ja lächerlich wenig. So wie sich bisher alle dagegen sträuben, könnte man denken das eine 120 Mrd€ Investition nötig wäre.

12 Milliarden, also 3,3% des Haushalts 2019.... Das entspricht der Aufwendung für die Finanzverwaltung...

Und dann wäre das ja auch noch auf 5 Jahre verteilt...

Also ran, und nicht drum herum reden. 12 Milliarden sind Peanuts dafür.
In den 5 Jahren kostet uns alleine der Zirkus in Berlin knapp 5 Milliarden...
 
Das ist schon witzig - die Komunen haben sich hartnäckig geweigert solche Fördermittel überhaupt erst mal abzurufen und nun machen sie auf dicken Molly.
Daher erste Frage von der Bundesregierung: Wo ist euer Antrag?
Die Komunen sagen ja auch nicht, dass sie einen Ausbau bisher gescheut haben, weil sie ja auch einen Eigenanteil haben und keiner einen Sinn im Breitband sah.
Wie beim Strassenbau sind die Fördermittel für den digitalen Ausbau ja nur ein Zuschuss zu komunalen Projekten. Nur wird in den Komunen noch grössere Misswirtschaft betrieben als beim Bund. Der Bund hat Geld - die Komunen meistens nicht.
 
Also bitte, freut euch doch, daß wir überhaupt Internet haben.
Es gibt Länder, dort gibt es kein Internet.
Man muss immer das Positive sehen.

Ich freue mich auch jeden Morgen, daß ich über marode Straßen fahren darf und mir der Kaffee im Becherhalter verschüttet wird. Ich kann wirklich froh sein, daß wir überhaupt Straßen haben.
Es gibt Länder, die haben gar keine, oder schlechtere Straßen.

Ihr müsst immer bedenken, Deutschland ist nur eines der reichsten Länder der Welt.
Dann ist schon klar warum das alles so ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:15 Uhr Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001
Original Amazon-Preis
39,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 58% oder 22,99