Gratis-Keys: Parallels betrieb jahrelang ein gefälschtes Gewinnspiel

Der Virtualisierungs-Software-Anbieter Parallels bietet mittlerweile seit Jahren ein Gewinnspiel an, bei dem man einen kostenlosen Produkt-Key gewinnen kann. Oder besser gesagt: nicht kann. Denn die Online-Verlosung ist allem Anschein nach ... mehr... Gewinnspiel, Parallels, KeyGenie Bildquelle: TechCrunch Gewinnspiel, Parallels, KeyGenie Gewinnspiel, Parallels, KeyGenie TechCrunch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Scahde nur, dass es nie ein wirkliches "Gewinnspiel" war, sondern eher ein Troll für Leute, die das Programm kostenlos nutzen wollten.
Hier ein interssanter Artikel aus dem jahre 2014: https://searchwilderness.com/parallels-piracy-seo/
 
Seit wann kann man sich den richtigen Code einer Webseite anschauen? Was man zu Gesicht bekommt, ist das, was der Webserver fertig gerendert hat. Die Programmierlogik dahinter sieht man wohl kaum.
 
@Mr.Lucius: Wenn es auf PHP, HTML(5) oder Javascript läuft, kann man sich einfach den Quellcode ansehen.
Rechte Maustaste --> Seitenquelltext ansehen.

Bei Flash bin ich mir nicht so sicher. Und andere Sprachen werden für Webanwendungen eher selten benutzt, und ich kenn mich damit leider nicht aus.
 
@pcfan: php wird auch kompiliert. genauso wie es serverseitiges Javascript gibt, welches man nicht zu gesicht bekommt.

=> aber anscheinend ist das meiste Clientseitig gewesen... F12 ist das deutlich bessere Tool <- insbesondere für Livemanipulation :P
 
@pcfan: Also wenn du nen PHP-Code von einem Webserver bekommst, sollten sie den Admin dort schnellstmöglich feuern. :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen