Deutsche Telekom startet erste 5G-Tarife: Unbegrenzt ab 75 Euro/Monat

Die Deutsche Telekom hat als erster Anbieter in Deutschland konkrete Preise für erste Tarife mit 5G-Unterstützung genannt und die passende Hardware angekündigt. Zum heutigen Start der ersten 5G-Tarife der Telekom sind zunächst Unlimited-Angebote und das mehr... Samsung, Mobilfunk, Test, 5G Bildquelle: Samsung Samsung, Mobilfunk, Test, 5G Samsung, Mobilfunk, Test, 5G Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mal wieder typische Mondpreis im vergleich zum Ausland
 
@1O1_ZERO: /sign ... fast 1000€/Jahr für nen Telekoommunikationsvertrag...
 
@Winleser: Genau deswegen bauen die hier kein Festnetz aus. Hier geht kein DSL.
Glasfaser legen und dann nimmt der Kunde nur 16 oder 50 Mbit und die verdienen weniger.
Darum geht's denen doch mit Mobilfunk verdienen die mehr.
 
@Amiland2002: Das hat andere Gründe. Hierzulande ist die Regierung ja der Meinung, dass der Markt die Sache regelt, die Unternehmen müssen die Telekommunikationsinfrastruktur selbst finanzieren und müssen obendrein im Mobilfunk noch die Frequenzen für Milliarden ersteigern.
Die meisten Länder machen sowas nicht, sondern fördern diese Infrastruktur sogar noch mit Steuergeldern.
Deutschland hat den Privatisierungswahn dort auf die Spitze getrieben und dadurch haben wir halt die hohen Preise. Die Steuerersparnis wird auf den Kunden verlagert durch teure Verträge und schlechten Netzausbau. Gewinnmaximierung halt.
 
@Irgendware: Ja Deutschland tut immer so, wie wunderbar alles ist.
Die lassen sich überall bestechen.
Genauso wie bei DVB-T 2 erst denken die Leute sie müssen nur neues Gerät kaufen, weil das in der Werbung kam und dann erfahren sie RTl geht nicht.

Ist blöd gemacht alles.
 
@1O1_ZERO: Es werden dennoch Kunden zu diesen Verträgen greifen. Einfach mal niemand abschließen, dann wird sich die Telekom schon wundern, wieso niemand die 5G Verträge haben will. Aber da dennoch Leute diese Verträge abschließen, wird die Telekom auch keine Preissenkung vorsehen.
 
@1O1_ZERO: Im Vergleich zum Ausland vielleicht (bisher kenne ich aber keine ausländischen 5G Tarife), im Vergleich mit dem eigenen Portfolio liegt der Tarif aber im Rahmen bzw. ist sogar günstiger.

Der "4g-only" Tarif "Business Mobil XL Plus ohne Smartphone" kostet 87,95€ (brutto)/Monat, der 4 UND 5G Flat Tarif "Magenta Mobil XL Special" 84,95€/Monat. Das Galaxy S10 5G kostet im freien Handel 1200€, d.h. hier gibt es auch nochmal 300€ (einmalig) Nachlass. Das ist nicht allzuviel Subvention, man muss es aber auch noch in die Gesamtrechnung über 24 Monate einrechnen. Hinzu kommen noch die 100€ Startvorteil.

D.h. man bekommt mit diesem Tarif 400€ auf HW und mit sonstigen Vergünstigungen UND zahlt sogar noch 3€ weniger pro Monat als beim vergleichbaren 4G Tarif, der KEINE Subventionen mitbringt (man müsste sich natürlich in beiden Fällen nochmal die anderen Bestandteile ansehen). Es könnte somit ggfalls Sinn machen den Special Tarif erst mal als 4G Flat zu nutzen und irgendwann nimmt man 5G halt auch noch mit.

Mit den ersteigerten Frequenzen ist kein flächendeckendes 5G Netz aufbaubar, d.h. das wird bis auf absehbare Zeit nur auf Hotspots (z.B. Messen, Flughäfen, etc.) beschränkt sein.

Dass ein Flatrate Tarif (egal ob 4 oder 5G) sowieso nicht für "Normalnutzer" geeignet ist bzw. benötigt wird, sollte auch klar sein.
 
@Thunderbyte: A1 Net Cube-Internet 5G ready Tarif: unbegrenztes Datenvolumen bis zu 500 Mbit/s Download A1 Net Cube Plus 2 um 0 Euro und Austausch auf 5G Modem/Router ab Verfügbarkeit um 99,90 Euro pro Monat

https://www.lteforum.at/mobilfunktarife/3343/a1-bringt-unlimitierten-5g-ready-internet-tarif-mit-bis-zu-500mbit-s/
 
@1O1_ZERO: stimmt schon und ich ärger mich auch wenn man "so viel zahlen muss" ...

Dennoch haben wir auch Mondgehälter und Mond-Sozialleistungen im vergleich zum Ausland <- sowas wird leider gern übersehen.
 
Mal vom zu hohen Preis abgesehen ist es sowieso un relevant. In Deutschland wird es die nächsten fünf Jahre sowieso kein flächendeckendes 5G Netz geben.
 
@loo_i: pssssst.... solange man DAS dem Kunden aber nciht sagt, und immer nur "bis zu" klein davor schreibt kaufen es die dummen Kunden trotzdem.
In DE beschwert sich keiner über die Handypreise, aber schau mal nach Westen, Belgien oder Niederlande.... da bezahlst du für Internet FLAT und Telefon FLAT teilweise keine 30€ in Monat.
Und hier..... 30€+ im Monat und dafür schreibe 2GB LTE...WOW
 
@loo_i: Du denkst die bekommen das in 5 Jahren gebacken ein 5G Netzaufzubauen, da bist Du aber sehr optimistisch.
 
@MasselTopf: Wenn man schaut, dass LTE im D1-Netz mittlerweile ganz brauchbar ist, in anderen Netzen jedoch teils derartig schlecht ausgebaut und nur in Ballungszentren........ würde ich soweit gehen zu sagen, dass die Telekom Minimum 10 Jahre für einen sporadischen Ausbau in sehr großen und großen Städten benötigen wird, die anderen Anbieter, allen voran das ehemalige EPlus/O2 eher Minimum 15 Jahre und mehr benötigen wird.
 
@MasselTopf: Wenn man schaut, dass LTE im D1-Netz mittlerweile ganz brauchbar ist, in anderen Netzen jedoch teils derartig schlecht ausgebaut und nur in Ballungszentren........ würde ich soweit gehen zu sagen, dass die Telekom Minimum 10 Jahre für einen sporadischen Ausbau in sehr großen und großen Städten benötigen wird, die anderen Anbieter, allen voran das ehemalige EPlus/O2 eher Minimum 15 Jahre und mehr benötigen wird.
 
Wie lange hält der Akku beim S10 5G, das würde mich mal interessieren...
 
@DRMfan^^: meinst durch die höhere datenrate geht der Akku auch schneller leer? ;) - die Funk emissionen und Immisionen der mobilen endgeräte ist die letzten Generationen stetig gesunken... Daher wieso sollte der anders als beim s10 sein?
 
@slashi: Weil der erste 5G Router, der präsentiert wurde, etwa soviel verbraucht hat wie 10 LTE-Router und immer wieder betont wurde, dass das Verbauen der vielen Antennen, der Energiebedarf und die daraus entstehende Wärmeentwicklung die großen Herausforderungen von 5G sind.
 
@slashi: Die haben nicht ohne Grund den Akku im S10 5G vergrößert. ;) ja 5G zieht derzeit viel Strom daher würde ich dringend davon abraten early adopter zu sein. Selbst Huawai warnt davor das die derzeitigen Modems viel Strom schlucken.
 
@slashi: Die in den Smartphones verbauten 5G Chips sind noch nicht rechenoptimiert und haben deshalb eine höhere Leistungsaufnahme. Das war damals beim LTE Start nicht anders.
 
Und was bringt einen dass jetzt schon wo wir hier noch nicht mal 5g haben? Zumal der Preis wieder völlig überzogen ist, ich bin nicht bereit Mondpreise für Mobiles Internet auszugeben.
 
@Andre Passut: Für deutsche Verhältnisse ist das für eine "echte" Flat extrem günstig. Lange gab es sowas überhaupt nicht am deutschen Markt bzw. nur für Behördenkunden.
 
@DRMfan^^: Trotzdem ist dass für Europa verhältnisse immer noch extrem teuer und verträge die schon fast an die hunderter Grenze pro Monat rankommen ist für mich niemals "extrem günstig" sondern dass Gegenteil.
 
Bei uns hier auf dem Land habe ich nur die Telekom als Anbieter für DSL, natürlich kein schnelles, LTE gibt es hier auch, aber bei dem Namen LTE bleibt es dann auch, ob es jemals auf dem Land 5G geben wird ?? Ich wette da nicht drauf.
 
Zu beachten ist leider, dass die Lizenzen für die 4G und 5G durch den Bund extrem teuer sind. Zum Vergleich würde fast 7 Milliarden für die 5G Lizenzen durch den Staat "erwirtschaftetet', in Österreich alle Anbieter zusammen grade mal 0,1 Milliarden Euro. Dem entsprechend kann man nicht die gleichen Preise für die Tarife von Österreich in Deutschland verlangen.
Der Staat kassiert zuviel an Lizenzen. Es sind natürlich noch mehr Faktoren, die die im europäischen Vergleich die Deutschen Smartphone Tarife teuer erscheinen lässt.
 
@Dgon63: die Miesere an diesem Zustand sind in erster Linie die Politik schuld, genauso an Deutsche Bahn, DSL Anschlüsse und viele anderen Bereiche, wo Deutschland höchstens als Entwicklungsland betrachtet werden kann im Vergleich zu den europäischen Nachbarn
 
Da werden die Kunden der Telekom sicher die Türen einrennen, es gibt ja immerhin schon einen Sendemast für 5G und die ersten 5G fähigen Phones werden auch "demnächst" von der Telekom verkauft ;)
 
Also davon ausgehend das der Ausbau noch etwas langsamer sein wird als es bei 4G war(weil der mehrwert von 3G auf 4G größer war [für die Masse]) kann man sich getrost 5 Jahre damit Zeit lassen ein entsprechendes Gerät bzw. Tarif zu holen.

Und da Rede ich von der Telekom im ländlichen Raum. Bei den anderen Anbietern ist 4G im ländlichen Raum immer noch relativ uninteressant.
 
ab 50 euro im Monat wird es für mich interessant. 1Gigabit unbegrenz ist schon echt gut. Nur frage ich mich gerade ernsthaft wozu man noch hardware braucht. Da reicht doch eigendlich ein smartphone das als wlan hotspot dient daheim oder bin ich da auf dem Holzweg. Klar können die meisten noch kein 5G aber in 1-2 Jahren können das bestimmt alle und 5G ist auch besser verfügbar. Oder pro 4 wohnpateien 1 Anschluss dann zahlt jede partei 20 Euro das ist doch auch ok. sollte doch bei 1 Gigabit kein Problem sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Jumper EZbook X3-13.3 'Zoll Windows 10 Heim-Laptop Intel Apollo Lake N3350 Quad Core, 6 GB RAM, 64 GB Speicher, Windows 10, Dual WiFi, HDMI Unterstützt 128 GB tf-KarteJumper EZbook X3-13.3 'Zoll Windows 10 Heim-Laptop Intel Apollo Lake N3350 Quad Core, 6 GB RAM, 64 GB Speicher, Windows 10, Dual WiFi, HDMI Unterstützt 128 GB tf-Karte
Original Amazon-Preis
285,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
228,79
Ersparnis zu Amazon 20% oder 57,20