Symantec: Weltweit größter Antivirus-Anbieter steht vor dem Verkauf

Der eigentlich auf die Produktion von Chips für Funkanwendungen spezialisierte Hersteller Broadcom steht offenbar kurz vor der Übernahme des Sicherheitsdienstleisters Symantec. Der Konzern will sich mit dem Zukauf des amerikanischen ... mehr... Virenscanner, Symantec, Schutz, Firewall, Norton, Norton Security Virenscanner, Symantec, Schutz, Firewall, Norton, Norton Security Virenscanner, Symantec, Schutz, Firewall, Norton, Norton Security

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie sehr man doch "Verkauf" mit "Ruin" verbindet, aber das ist sicher gewollt sonst hätte man "Übernahme" geschrieben aber das ist dann gleich weniger Klicks wert.

Dem Unternehmen geht es bestimmt nicht schlecht auch wenn einige auf kostenlose alternativen umsteigen sehe ich immer wie wenig ich mich um Norton kümmern muss und wie viele Meldungen man bei z.B. Avast bekommt wovon 99% Werbung ist mit versteckten Knöpfen damit es kostenlos weiter geht, was viele verwirrt. Besonders das man den "echten" Schutz dazukaufen muss ist immer ein schlechtes Gefühl bei den kostenlosen Antivirus.
 
@MOSkorpion: Sehe ich ganz genau so. Nis ist bei mir auch auf jedem Rechner drauf. Nie Probleme. Selbst Insiderversionen von Win 10 laufen mit der Software von Symantec ohne Ärger. Andere verhindern wie oft das Upgrade von Win 10 wegen etwaiger Inkompatibilitäten.
 
Nachdem Norton damals immer eine Systembremse war, bin ich davon auch weg.
Der integrierte Virenscanner von Windows tut seinen Dienst gut, ab und an noch Malwarebytes drüberlaufen lassen und gut ist. Wenn man drauf achtet, wo man surft und nicht wild jeden Link in einer Mail klickt, ist man auch relativ sicher. Ansonsten helfen wohl auch teure Programme kaum was, wie ich bei Bekannten öfters erleben musste.
 
@CrazyWolf: Defender hat inzwischen auch die notwendigen Zertifizierungen um auch im Unternehmen Symantec & Co ablösen zu können. Morgen wird bei uns der Schwachsinn endlich deinstalliert.
 
@CrazyWolf: Vor ein paar Wochen habe ich Win10 neu installiert und mich jetzt auch für den Defender entschieden. Einzige Sache die mich stört, das ein vollständiger Systemscan so lange dauert.
Ich hatte bereits Avast, Emsisoft, Kaspersky und F-Secure im Einsatz auf dem Rechner, nur letzterer brauchte vergleichbar lange bei einem vollständigen Systemscan, alle anderen waren deutlich schneller.
 
@CrazyWolf: Kann ich 1 zu 1 so unterschreiben, hab damals auch Norton eingesetzt und dann nie wieder.
 
Intel hat ja auch McAfee übernommen, also ....
 
Hallo Leute, was haltet ihr von Zonealarm?
Habe den jetzt seit gut einem Jahr. In Verbindung mit Malwarebytes.
Was mir gefällt ist das der Werbungsfrei ist und es den mit Firewall gibt, ein und ausgehend.
Ich hatte vorher das Kaspersky für 4€ über ne Heft Cd, war damit auch voll zufrieden.
Als das Jahr rum war, hab ich Zonealarm getestet und bin dabei geblieben.
Aber egal, wie sicher Ms Defender sein soll, es gefällt mir nicht und iwie hab ich bei sowas kein Vertrauen zu denen. Und was nervt, egal wie oft man es ausschaltet, es läuft schnell wieder im Hintergrund..
 
@Amiland2002: Zonealarm ist sicherlich nicht besser als MS Defender :)
 
Am besten dieses ganze Snakeoil deinstallieren, weil es bringt nichts und schadet eher, weil es mehr Sicherheitslöcher ins System einbaut.
Die Antivirenprogramme sind selber Angriffsziel von Schädlingen und wenn einer beim Angriff Erfolg hat, dann ist er gleich auf Kernel-Level und darf dann alles.
Script-Blocker und Werbe-Blocker im Browser und in der hosts sind viel wichtiger.
Außerdem sollte man nicht mit Admin-Rechten arbeiten, sondern nur mit eingeschränkten Benutzer-Rechten, denn dann darf ein Schädling nicht im Windows-System-Ordner rumscheiben.
Obendrein kann man die Ausführungsberechtigung des Temp-Ordners entziehen und Programmstarts nur aus dem Programm-Ordner erlauben.
Das geht zum Beispiei mit SAFER oder Restrictor.

http://schneegans.de/computer/safer/
https://skanthak.homepage.t-online.de/appcert.html

https://www.heise.de/ct/artikel/Restric-tor-Profi-Schutz-fuer-jedes-Windows-3690890.html
https://www.heise.de/download/product/restrictor
 
@Paradroid666: moderne Malware braucht schon seit einigen Jahren keine Adminrechte mehr, sondern kann sich diese auch so selber verschaffen ... der Tip ist also veraltet und nutzlos!
 
@serra.avatar: Das funktioniert dann aber nur durch ungepatchte Sicherheitslücken. Also Windows aktuell halten, dann funktioniert das nicht.
 
@Paradroid666: naja da die ganzen kaputten CPUs weiterhin da draussen sind ...bleibt die Lücke bestehen ... Hardware bugs können nur durch Tausch gegen nicht kaputte CPUs geschlossen werden! Die Microcode Upgrades schließen die Lücken nicht sondern machen sie nur schwierig auszunutzen!

Hinzu kommen die Ganzen Zero Days Exploits die zwar vorhanden sind aber noch nicht Öffentlich ... dadurch ebenso ungepatcht, die Lücken durch die "Sicherheits" Organisationen diverser Länder ebenfalls nicht mit einbezogen ... Hust NSA Hust ...

also für derartige Malware bleiben genug Löcher, groß wie Scheunentore!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen