Nächstes Problem: Apple tauscht MacBook Air (2018)-Mainboards aus

Apple war lange Zeit ein Garant für Qualität. So hieß es stets, ja MacBooks kosten einiges, dafür bekommt man aber auch das Beste vom Besten. Zuletzt häuften sich aber die negativen Schlagzeilen, denn immer wieder gibt es Berichte über ... mehr... Apple, Notebook, Laptop, Macbook, Macbook Air, Apple MacBook Air 2018 Bildquelle: Apple Apple, Notebook, Laptop, Macbook, Macbook Air, Apple MacBook Air 2018 Apple, Notebook, Laptop, Macbook, Macbook Air, Apple MacBook Air 2018 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein Dell wurde auch zurückgerufen, weil sich die SSD Verabschieden könnte. Darüber wurde nicht berichtet, obwohl davon wohl erheblich mehr Geräte betroffen waren, und das Gerät wesentlich teurer war.
 
@Bjorn_Maurer: Bei Dell wird halt auch im Positiven weniger berichtet.
 
Kauft das teure Zeug eigentlich noch jemand?
 
@topsi.kret: Frag das doch mal im ICE, in Prenzlauer Berg oder im nächsten Starbucks oder beim Influencer-Modepüppchen deines Vertrauens... ^^
 
@DON666: Also ich fahre oft ICE, erster Klasse, und sehe zum größten Teil Lenevo und DELL.
 
@topsi.kret: Dann muss sich da aber in den letzten 2 - 3 Jahren einiges getan haben. Ich war schon länger nicht mehr in so einem Zug unterwegs, aber da war mir das extrem aufgefallen.
 
@DON666: Zeiten ändern sich ;-)
 
@topsi.kret: Liegt vielleicht auch an den Strecken und welche Kundengruppen bedient werden.
 
@floerido: Ich fahre dienstlich kreuz und quer durch D, auf allen "Linien" überwiegen, zumindest in der 1. Klasse, Lenevo und DELL
 
"Apple war lange Zeit ein Garant für Qualität. So hieß es stets, ja MacBooks kosten einiges, dafür bekommt man aber auch das Beste vom Besten."

Welcher Apple-Groupie-Autor hat das denn geschrieben? Ich kann mich an fast keine Generation der letzten (min.) 9 Jahre erinnern die nicht ohne Sollbruchstellen auskam. Die meisten Sachen hat Apple aber erst gar nicht oder erst nach teuren Sammelklagen für eine Rückrufaktion ausgerufen. Wenn überhaupt. Musste mir jedesmal an der Geniusbar die Aussage: "Entweder teuer reparieren oder gleich neu kaufen" (was meist beides aufs selbe raus kam) anhören.
 
@DoM187: ja, das ist das was viele zu glauben scheinen bzw. sich erhoffen / wünschen.

Also wäre der Satz wohl eher so: "Apple gilt schon immer als scheiße teuer und bietet einen krassen Lifestyle, dennoch bleibt die Qualität eher im Mittelfeld <- wie bei allen anderen auch."

Vom Prinzip kochen alle nur mit Wasser
 
Zu Geil. Jetzt weiß ich wieder, warum ich mir als AppleFanBoy statt Apple nun doch ein Surface Book 2 leisten wollte ... Vor lauter "...gate" sieht man ja den Apfel gar nicht mehr.
 
@SweetFalke: Das liegt aber an der Presse, die sich bei Apple auf alles Stürzen, was es gibt, um Klickzahlen zu bekommen, wie auch hier. Lies [o1]. Solange es nicht wie bei Samsung-Akkus damals um echte Hype-Zahlen geht, interessiert sich kaum einer dafür, was bei anderen Marken so schief läuft.
 
@ZappoB: Wenn es beim Surface Book 2 oder beim Surface Pro 4/5/6 gravierende, anhaltende Probleme gibt, wie beispielsweise die problematische Butterflytastatur bei Apple, dann liest man durchaus auch in allen(!) Medien davon, denn auch Microsoft-Probleme erzeugen Klicks und Einschaltquote. Der Unterschied ist aber, ... selbst wenn man aktiv nach Problemen sucht, man eher "aktuell" mehr bei Apple also bei Samsung oder Microsoft findet. Und jene die man beim Surface findet eher belangloser sind, da mit einem Treiberupdate/Patch behoben werden können.

Ich hätte mich einfach schwarz geärgert 3000 für ein Gerät auszugeben und die Taste A klemmt plötzlich mitten im Schreibluss und Apple will das als eigenen Fehler nicht anerkennen; die SteveJobsZeiten sind nuneinmal vorbei ...
 
Müssen MacBooks auch mit Apple-IDs verknüpft sein? Dachte den Zwang haben nur die iDevices?!
 
@DRMfan^^: Den Zwang gibt es weder bei iDevices noch bei MacBooks.
 
@topsi.kret: Wie bitte? Als ich ein dienstliches iPhone hatte, wollte sich das ohne verknüpfte AppleID nicht starten lassen.....
 
@DRMfan^^: Dann war es ein vormals gebrauchtes Gerät. Ein neues Gerät muss nicht zwangsweise mit einer Apple-ID versehen werden.
 
@DRMfan^^: Zwang nicht, aber ohne Account ist das Gerät nackt, da keine iCloud und kein AppStore.
 
@SweetFalke: Kann man unter OSX jetzt auch nur noch aus dem AppStore beziehen, das wäre mir neu?

Ansonsten kann man Prima ohne Cloud und AppStore arbeiten. Windows hat ja auch OneDrive und den Store - nutzeich einfach nicht und gut.
 
@DRMfan^^: Bei den iDevices -> definitv "Ja". Die starten wirklich nicht ohne Account. Bei den Rechnern weiß ich das nicht 100%ig. Früher gab es den Trick beim einrichten wenn man an dem Punkt war, wo man den Account eingeben/einrichten musste, einfach cmd+q drücken. Ob das heute noch klappt oder inzwischen ein "Skip"-Button da ist kann ich dir nicht sagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Bluetooth In-Ear Sport Kopfhörer Havit V4.2 IPX5 Stereo magnetischer Sport Ohrhörer mit 7-10 Stunden Spielzeit, eingebautes Mikrofon (I39,)Bluetooth In-Ear Sport Kopfhörer Havit V4.2 IPX5 Stereo magnetischer Sport Ohrhörer mit 7-10 Stunden Spielzeit, eingebautes Mikrofon (I39,)
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
19,99
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3