MacOS Catalina startet mit vielen Verbesserungen und neuen Funktionen

Apple hat jetzt den Namen des kommenden macOS Betriebssystems verraten: macOS Catalina startet wie die anderen Updates im Herbst und wird kostenlos für alle Macs ab dem Baujahr 2012 verteilt. Wir haben uns die neuen Funktionen angesehen. mehr... Apple, Macos, Catalina Bildquelle: Apple Apple, Macos, Catalina Apple, Macos, Catalina Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibts eigentlich Infos bzgl. iTunes für Windows? Gibts das dann auch nicht mehr?
 
@saimn: vermutlich wird es hierfür auch die 3 oben genannten Apps geben.
 
@tkainz: Bitte nicht ;_; Warum zwingt mich Apple immer auf seine Ranzsoftware? Andere Smartphones brauchen sowas nicht.
 
@Ayanami: in wie weit wirst du "gezwungen"?
 
@steffen3: Wir nutzen iPhones auf Arbeit.
 
@Ayanami: ok, und was hat das mit der Software zu tun? Die Firma kann doch eine andere von Drittanbietern unter Windows verwenden.
 
@steffen3: Oder man könnte wie bei Android einfach auf das Dateisystem zugreifen und die Daten von links nach rechts schieben. Dann bräuchte man keine Backupsoftware mehr.
 
@Ayanami: Das, was du meinst, ist für gelegentliches Speichern gut. Aber als Backup des ganzen Gerätes finde ich itunes klasse: Bei funktioniert's tadellos seit Jahren. Alles andere bewegt sich im Zwischenspiel zwischen lokalem Speicher und "Wolken". Gerade Letzteres kann sehr bequem und geräteübergreifend funktionieren. In Firmenumgebungen mag das wieder anders sein.
 
@steffen3: Richtig. Externe Clouds sind für ein Unternehmen aus Datenschutzsicht kritisch, US-amerikanische Clouds verbieten sich aufgrund der DSGVO sogar (die USA wird von der EU in puncto Datensicherheit als unsicheres Drittland eingestuft).

Was iTunes angeht: Der Installer ist instabil (läuft mal, mal nicht). Die Anwendung ist instabil (keine Rückmeldung). Die Anwendung will ständig nach Hause telefonieren und kotzt den Anwender mit Proxy-Abfragen voll. Und auch die Backupfunktion funktioniert jedes fünfte Mal nicht, sondern rödelt nur ewig und lässt sich nicht abwürgen.

Achja und wehe, ein Anwender hat seinen Account auf Cloud Backup umgestellt. Das ist dann leider irreversibel, weil...äh...man weiß es nicht.

iTunes hat keine Darseinsberechtigung und ist nur ein künstlicher Mechanismus für Vendor Lock In.
 
Hmm, Catalina.
Wollt ihr ne Vorschau?

https://www.apple.com/macos/catalina-preview/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen