Congstar Fair Flat bis zu 10 GB: Weniger verbrauchen, weniger zahlen

Der Mobilfunkanbieter Congstar bietet weiterhin seine als Aktionstarif gestartete Fair Flat an. Dabei zahlen die Kunden nur für das Daten-Paket, das sie im Abrechnungszeitraum auch tatsächlich nutzen - also weniger, wenn man mal wenig verbraucht und ... mehr... Logo, Congstar, Firmenlogo Bildquelle: Congstar Logo, Congstar, Firmenlogo Logo, Congstar, Firmenlogo Congstar

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann könnte ich also z.B. die 10GB Variante wählen/ abschließen und zahle trotzdem nur 15,-€, wenn ich 2GB verbrauche.
Im Folgemonat das gleiche... warum sollte ich also eine kleinere Stufe wählen und ein "Risiko" eingehen ?

Dann bin ich doch mit der 10GB Variante immer auf der sicheren Seite...

Oder habe ich das falsch verstanden ?
 
@Trust: Ich glaube du hast das schon richtig verstanden. Bei den niedrigen Stufen geht es aber eher um die maximalen Kosten. Nehme ich die 4GB für 20€ dann komme ich in dem Monat nicht über 20€ (die SpeedOn Geschichten ausgenommen). Ich bin also finanziell auf der sicheren Seite.
 
@ArcaJeth: Also zahlst im Prinzip einfach nach Verbrauch. Das nennt sich dann Volumentarif.
 
@Bautz: Nein, du zahlst für Speed, nicht für den Verbrauch. Du kannst so viel verbrauchen, wie du willst. Scheint für viele echt schwer zu verstehen zu sein.
 
@Osmodia: Ja, 32Kbit Flat mit x GB Speedboost, is klar.
 
@Trust: Es gibt tatsächlich auch Leute, die werden lieber gedrosselt als mehr zu bezahlen.
 
@mh0001: Zu denen gehöre ich seit 7 Jahren. Liegt weniger daran dass ich nicht mehr verbrauchen würde aber unterwegs die Lücken immer noch zu groß sind und gerade da wo man es bräuchte es entweder lahm oder nicht verfügbar ist.
 
Für mich klingt das nach einem Tarif, bei dem nach Volumen abgerechnet wird und nicht nach einer Flat.

Selbst die üblichen "Flats" mit xx gb High Speed und dannn beinahe vollständiger drosselung kann man sich über die Bezeichnung Flat streiten. Aber das hier ist genau das Gegenteil einer Flat.
 
@pcfan: Seh ich genauso. Sind Volumen-Tarife.
 
Also ich sehe das so, dass ich maximal 30€ zahle, wenn ich das 10 GB-Limit erreicht habe sprich ab 8,01 GB

Bin ich aber in dem Monat sparsamer weil vioel im Wlan oder kaum Handynutzung, falle ich für die nächste Abrechnung sagen wir auf unter 3 GB "nur" auf 17,50 €. Das finde ich nicht verkehrt. Gerade für Personen, die nur sporadisch mal "mehr" Volumen benötigen und sich deswegen nicht für "teuer Geld" einen Vertrag holen müssen. Hier legt man fest: Bis 10 GB und zahle im Folgemonat was ich tatsächlich genutzt habe...

Was Telefonie und SMS betrifft:
- Flat telefonieren in alle dt. Netze (Inlandsverbindungen in alle dt. Fest- und Mobilfunknetze 0,00 €)
- 9 Cent die SMS

Also letztlich hat man "nur" eine echte Telefonflat und die variable Datenoption mit einem zuvor festgelegten MAXIMALPREIS / Datenvolumen pro Monat.

An und für sich eine "gute" Sache wie ich finde! Ich habe zwar erst auf einen 2-Jahresvertrag bei Congstar aufgestockt (4 GB - SMS und Telefonflat in alle Netze), aber das hier hätte mir auch noch gefallen. SMS kann ich vernachlässigen... Aber das Datenvolumen schwankt bei mir immer häufiger.... 3 GB habe ich im Monat garantiert verbraucht und da ich mit meinem Laptop viel von unterwegs aus arbeite, geht da auch mehr Volumen drauf...
 
Ist eine super Sache.
Ich war, bzw. bin es noch bis August, bei der Telekom.
Einfach aus dem Grund, weil die das beste Netz haben.
Nun habe ich aber gekündigt, weil die Preise für Smartphones bei Verlängerung einfach zu hoch waren.
Und das wo ich rund 25 Jahre Telekom Mobilfunkkunde bin.
Also habe ich das neue Smartphone anderweitig besorgt und werde dann bald Congstar Kunde.
Für mich war es attraktiver das neue iPhone bei Gravis mit 2 Jahren Hardwareschutz Plus mit 0% Finanzierung über 3 Jahre zu kaufen, denn da kann ich die Raten steuern.
Mittlerweile ist man ja sogar Telekomkunde wenn man bei Congstar ist. Die führen ja nun alle Kunden und er gleichen Datenbank.
Mit Congstar habe ich weiterhin das Telekomnetz, aber zu sehr viel besseren Konditionen.
Die Fairflat werde ich buchen, da das wirklich ne super Sache ist, nur so viel zu bezahlen wie man verbraucht hat.
SMS kostet halt extra, aber das ist zu vernachlässigen. Es geht ja alles via WhatsApp.
Und wenn es wirklich mal nötig ist, sind die 9 Cent / SMS auch nicht tragisch.
 
Hallo bin auch Telekom Kunde aber auch Telekom gekündigt Telekom macht mir kein gutes Angebot habe für ein Monat Congstar da getestet war sehr überrascht aber auch überall Verbindung werde ich auch wohl wechseln zu Congsta
 
Immer noch viel zu teuer. Ich mein, bei Vodafone zahle ich 9,99 Euro für 2,2 GB/Monat... und selbst das ist eine Frechheit. Denn gedrosselt wird ja auf 32kbit/s... gerade bei mobile Dienste wie Amazon Music ist das viel zu wenig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen