Déjà-vu: Intel verursacht alte Probleme mit neuen Microcode-Updates

Es gibt wieder Probleme mit dem in der vergangenen Woche neu bereitgestellten überarbeiteten Microcode-Update KB4100347. Nutzer melden, dass sie das Update wieder deinstallieren müssen, um andere Anwendungen ordnungsgemäß benutzen zu können. mehr... Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Spectre, Meltdown, Notfall-Patch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja. Microsoft versteht ja nicht mal seine eigenen Updates bzw. die Technik dahinter. Da wundert es mich gar nicht, dass sie selbst einfache Prüfungen, auf welcher CPU(-Familie) so ein Update läuft. nicht hinkriegen.
 
@Karmageddon: Wer sagt denn, dass da nicht doch eine Prüfung abläuft, aber die Liste der Zielsysteme, die vermutlich von Intel kommt, nicht einen Fehler enthält?

Ich finde es eine Frechheit, dass Intel sich nicht bequemt selbst diese Updates zur Verfügung zu stellen, sondern hier Microsoft die Drecksarbeit überlässt. Microsoft springt hier in die Bresche und bekommt am Ende auch noch die Schläge, wenn es schief läuft.
 
@Teddybär2: Weil Windows-Updates vermutlich (fast) jeder einspielt, BIOS-Updates fast niemand.

Microsoft wird sich das sicherlich (zu Recht) bezahlen lassen. Nur haben sie offenbar einen stümperhaften Prozess, wenn solche Updates auch auf Systemen mit AMD-CPUs ablaufen können.
 
Im Artikel wird behauptet, Microsoft hätte auch schon Intel Microcodes auf AMD Systemen installiert und das wird dank dieser Formulierung von Nutzern so aufgefasst, als wäre es ein Fehler.

Diejenigen, die das glauben, mögen bitte auf ihren Systemen nachschauen und feststellen, dass sowohl Intel als auch AMD Microcodes vorhanden sind. Generell. Seit diversen Windows Versionen. Es ist somit kein Fehler, wenn entsprechende Updates an alle Systeme verteilt werden, sondern es werden nur die vorhandenen Microcodes entsprechend aktualisiert.

Geladen werden beim Systemstart natürlich nur die Microcodes, die auch zur entsprechenden CPU passen.

Die aktuellen Updates gibt es nicht in der automatischen Verteilung. Der Hinweis, sie nur nach Information bei den CPU Herstellern zu installieren, dient der Absicherung Microsofts, um im Fall eines Problems auf Intel oder AMD weisen zu können, da die Microcodes nun einmal von denen stammen. Insbesondere für die Fälle, an denen der richtige Microcode auf der richtigen CPU auch tatsächlich geladen wird und dann Probleme auftauchen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr