Streaming-Xbox: Microsoft hat sich wohl schon für eine CPU entschieden

Microsoft scheint sich immer enger mit AMD zu verzahnen. Bisher galt es ohnehin schon als ziemlich wahrscheinlich, dass das Unternehmen auch bei der kommenden Stand-alone-Version seiner nächsten Spielekonsole auf den Hersteller setzen wird - so wie ... mehr... Microsoft, Konsole, Logo, Xbox 720, Xbox Next, Xbox 3, Xbox Reveal, Xbox Infinity Bildquelle: Reddit Microsoft, Konsole, Logo, Xbox 720, Xbox Next, Xbox 3, Xbox Reveal, Xbox Infinity Microsoft, Konsole, Logo, Xbox 720, Xbox Next, Xbox 3, Xbox Reveal, Xbox Infinity Reddit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein spezieller Chip der für die Aufgabe konzipiert wurde, aber auch kein Standardmodell da dieser gerade unter dem Codenamen "Picasso" entwickelt wird!
Dann ist es doch ein spezieller Chip für diese Aufgabe!!!!
 
@Romed: Picasso sind die raven Ridge Nachfolger, die mitnichten speziell für die xbox entworfen werden.
 
@Romed: Standardmodell kann man sehr Eng fassen. Picasso sind die neuen APU von AMD (also RyZen CPU und Vega Grafikeinheit). Es reicht ja schon aus das Microsoft ein Modell mit 2,0Ghz BasisTakt wünscht/verbaut (um Strom zu sparen) oder Microsoft könnte die "Besten" Chips bekommen die mit weniger Spannung mehr Takt erreichen als die Durchschnitt der Chips im freien Handel. Standardmodelle haben z.B. 2,6Ghz bei 1,1V und 3,50Ghz bei 1.2V. MS bekommt die Chips die 3,0Ghz bei 1,0V hinbekommen. Also ein angepasstes Standardmodell ist eben kein Standardmodell mehr.
 
Bin echt auf die neue Genration gespannt. Zen + Vega sollte einen beachtlichen Leistungssprung bringen im vergleich zum antiken Jaguar und wenn man sich heute schon God of War (gut ist PS4 aber Sony wird wohl ebenfalls auf Picasso setzen) anschaut dann freut man sich gleich doppelt
 
Sinnlos-Hardware ala Microsoft... sogar ein Raspberry kann Streams in 1080p wiedergeben... Pfuscher!
 
@Zonediver: Angst?
 
@Zonediver: erstens sind 1080p nicht stand der Dinge, zweitens erzähl uns mehr über Latenzen, und drittens Urteilstechnik du über ein Gerät bei welchen du zwar noch nichts weißt, aber es heute schon besser kannst?

ernstzunehmender Kommentar!!
 
@Zonediver: Ein Videostream in 1080p vs ein Spielestream, bei dem gleichzeitig die Eingaben gesendet werden müssen, sind völlig verschiedene Leistungsklassen. Dein Videostream läuft mit von mir aus 1 Sekunde Verzögerung und puffert ein paar Sekunden nach, um Fluktuationen bei der Datenübertragung zu kaschieren/auszugleichen. Bei Spielen aber spürst du jede Millisekunge Verzögerung zusätzlich. Nur weil du keine Ahnung heißt, macht das die HW-Abteilung von MS nicht zu Pfuschern, sondern outet dich als Ahnungslosen, der vorschnell seine unwualifizierte Meinung ins Forum erbrechen muss.
 
@bigspid: Ahhhh GameStreaming... ich hab den Artikel wohl falsch verstande - ich dachte, es handelt sich um Streaming im Allgemeinen (also Videos) - daher war ich auch verwundert, warum die da so ein Aufhebens machen... ja dann ist mir alles klar - danke für den Hinweis ;-).
 
@Zonediver: Haha passiert ;)
 
"Daher reicht es auch nicht, einfach nur einen kleinen Smartphone-SoC zu verbauen, der nur das Bild entgegennimmt und Steuersignale weiterschickt"

Ehm, soll die Xcloud nicht auch Smartphones bedienen? Und gewisse Chips bei iPhones oder Droiden sind jetzt schon recht stark, auch wenn es "kleine" Smartphone Chips sind.
 
Recht stark sind die nur beim Energieverbrauch. Da stinken normale x86 Chips ab. Aktuelle Prozessoren seitens ARM können es nur mit den alten Intel Atom aufnehmen. ARM Prozessoren sind einfach nicht dafür gebaut um in PCs ihr Dasein zu Fristen, auch wenn Qualcomm aktuell etwas daran ändern will und entwickelt für die allways connected PC's.

Ich denke der Sinn dahinter ist viel einfacher. Es muss die Kompatibilität gewährt bleiben. Das Xbox OS ist nun mal nicht auf ARM sondern x86 ausgelegt. Dieses extra zu portieren, anzupassen und parallel zu pflegen wird zu aufwendig sein.
 
@lurchie: Es geht um Streaming und dafür haben aktuelle Top Smartphones genügend Leistung.
 
@barnetta: Lerne bitte lesen:

"Ich denke der Sinn dahinter ist viel einfacher. Es muss die Kompatibilität gewährt bleiben. Das Xbox OS ist nun mal nicht auf ARM sondern x86 ausgelegt. Dieses extra zu portieren, anzupassen und parallel zu pflegen wird zu aufwendig sein."

Außerdem müsste der ARM Prozessor mindestens 4K bei 60 FPS ausgeben können und zeitgleich die AI Berechnung übernehmen die Ms erwähnt hat. D.h. der Prozessor würde 99% der Zeit seiner Benutzung unter Vollast stehen was nicht gerade gut für die Hardware ist. Dann lieber eine vernünftige kleinere APU aus dem x86 Bereich die Reserven hat und nicht ständig am Anschlag laufen muss.

Auch wenn deiner Meinung nach aktuelle ARM Prozessoren stark genug sind (woher du das auch immer wissen willst und das Insider Wissen her hast was MS überhaupt genau vorhat) bleibt die Inkompatibilität zwischen x86 sowie ARM bestehen.

Edit: mal ganz davon abgesehen das der Chip auch in zukünftige Surface Geräte eingebaut werden soll ist ARM eh gestorben in dieser Diskussion.
 
Ich werde mir die Stand Alone Konsole zulegen, auch wenn ich Glasfaser habe und mehr bezahlen muss für das Gerät. Lokal Zuhause finde ich es persönlich gesehen besser die ganze Leistung zu haben. Habe auch jetzt schon die One X.
 
@CodeZero1990: Und wo genau ist der Unterschied, falls das Spielerlebnis das gleiche ist? Jetzt konntest du dich auch schlecht für eine Alternative entscheiden, denn es gibt keine, zumindest für Xbox Spiele.

PS: Wenn man Leistung möchte, kauft man keine Konsole
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen